Foto: Iryna Rogava

Foto: Iryna Rogava

Foto: Jubal Battisti

ProfitrainingMax Levy

Di 02.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Mi 03.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Do 04.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Fr 05.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Mo 08.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Di 09.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Mi 10.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Do 11.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Fr 12.04.2024 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Künstler*innenhaus Mousonturm - Probebühne 3

Waldschmidtstraße 4
60316 Frankfurt am Main


Contemporary Training - Improvisation

Das Training von Max ist eine Mischung aus mentaler Vorbereitung, angeleiteter Improvisation und körperlicher Fitness. Ziel ist es, einen flexiblen Rahmen zu schaffen, der es Tänzern mit unterschiedlichen täglichen Bedürfnissen ermöglicht, ihre eigenen Methoden zu nutzen, ihre Grenzen zu finden und sich selbst herauszufordern. Er bietet ein Gleichgewicht zwischen innerem Bewusstsein, äußeren Fähigkeiten und dem Oszillieren zwischen beiden. Die Klasse konzentriert sich gleichzeitig auf Koordination und Ausdauer durch Konditionierungsübungen, um übersehene körperliche Gewohnheiten anzusprechen, neben der Freiheit, die in der improvisierten Form entdeckt wird.

1. Könnten Sie uns etwas mehr über Ihren Ansatz bei der Improvisation erzählen?
Die Intention ist für mich das wichtigste Element der Improvisation. Unabhängig von der Technik, aus der man kommt, oder dem spezifischen Ziel, ist es am wichtigsten, die Form und die Präsenz des eigenen Willens zu kennen. Außerdem neigen wir beim Improvisieren dazu, körperlichen Gewohnheiten zu folgen, z. B. dieselben Muskeln auf dieselbe Weise zu trainieren. Daher halte ich es für notwendig, beim Aufwärmen Stabilisierungs- und Fitnessübungen usw. einzusetzen, um sicherzustellen, dass die Muskeln in mehr Körperteilen aktiviert werden, als in der Improvisation allein angesprochen werden.

2. Könnten Sie etwas mehr darüber sagen, was Sie mit herausfordernden Grenzen meinen? Mit welchen Arten von Herausforderungen haben wir es zu tun?
Die Herausforderungen werden in Form von Extremen und Widersprüchen auftreten. Wie weit kann man das Extrem einer Eigenschaft oder Idee treiben? Wie weit geht das komplette Gegenteil? Wie viele Schichten von Extremen sind möglich? Wie können wir uns selbst überwältigen? Wie können wir Ideen isolieren, ohne etwas zu verlieren? Wie können wir uns selbst bezeugen und gleichzeitig wir selbst sein?

Max Levy, geboren in Tokio, begann seine tänzerische Laufbahn in den USA, wurde später Solist am Staatstheater Nürnberg und erhielt Nominierungen von Dance Europe und der Zeitschrift tanz. Als Choreograf arbeitete er mit dem Künstlerhaus Mousonturm, saasfee*pavillon, Roxy Ulm und der eisfabrik Hannover zusammen und war Gast bei STL/MODINA, dem Staatstheater Darmstadt und der Tanzplattform Rhein-Main. Von Frankfurt aus entwickelt er weiterhin Choreografien und schreibt Musik und Visuals.