(c) Maciej Rusinek

© Jip de Jonge

(c) Maciej Rusinek

(c) Maciej Rusinek

ProfitrainingRaffaele Irace

Mo 07.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Di 08.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Mi 09.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Do 10.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Fr 11.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Mo 14.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Di 15.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Mi 16.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Do 17.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Fr 18.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Künstler*innenhaus Mousonturm - Probebühne 3

Waldschmidtstraße 4
60316 Frankfurt am Main




Erste Woche - Ballett für zeitgenössische Tänzer
Die erste Woche konzentriert sich auf die Balletttechnik für zeitgenössische Tänzer. Schwerpunkt des Trainings ist es, mit der Tänzerballetttechnik Schritt zu halten, den Körper aufzuwärmen und sich auf die Proben vorzubereiten oder einfach nur in Form zu bleiben. Der Ballettunterricht berücksichtigt auch Ihren zeitgenössischen Tanzhintergrund und nutzt ihn als Erweiterungsinstrument, um die Körperhaltung und Balletttanzdynamik auf zeitgemäßere Weise zu erfahren.

Zweite Woche – Zeitgenössicher Tanz
Das Training ist ein modernes / zeitgenössischesTraining, das auf einer Reihe von Übungen basiert. Das Hauptaugenmerk des Kurses liegt darauf, die Tänzer aufzuwärmen, damit sie für ihre Proben während der Woche bereit sind. Jeder Teil des Körpers wird sanft gefordert, um dann im Laufe des Tages das Leistungsniveau zu erreichen, dass mann für die Arbeit benötigt. Außerdem achte ich besonders auf den oberen Teil des Körpers, der manchmal zurückgelassen wird, um dem unteren Teil Platz zu machen. Hüfthaltung, Beinarbeit ist dennoch definitiv ein Thema, an dem wir arbeiten. Wir werden kein Floor-work machen, aber gleichzeitig viel Konzentration darauf verwenden, Wege zu finden, sich aud den Boden und „unter dem Boden“ zu stabilisieren. Ich werde einige Momente während des Unterrichts darauf verwenden, wie man sich mit einem anderen Körper verbinden und bewegen kann , ohne dass man sich unbedingt berühren muss.

 

 


Raffaele Irace ist Programmdirektor für Tanz und Performance am Gallus Theater in Frankfurt am Main und Gründer des Tanzfestivals „Solocoreografico“. Sein besonderes Interesse gilt der Erforschung von Tanz in seinen verschiedenen Aspekten und Ausdrucksformen und der Entwicklung von künstlerischen Formaten zur internationalen Vernetzung von Tanzschaffenden. Irace hat Choreografien für die Bereiche Tanz, Oper und Theater entwickelt und ist in mehreren weltweiten Kompanien als Ballettmeister aktiv (u.a. Skånes Dansteater, Introdans, Staatsballet Ankara). Des Weiteren war er selbst als Tänzer in verschiedenen Kompanien aktiv. Zuletzt war er Assistent von Jacopo Godani und Koordinator der Dresden Frankfurt Dance Company.

 

 

 

EN