Schwarzes Brett

brennpunkt.tanz #14

ChanceTanz – das Förderprogramm für Tanzprojekte mit Kindern und Jugendlichen geht 2018 in die zweite Runde

Referentinnen: Martina Kessel, Bundesverband Tanz in Schulen
Datum: Donnerstag, 14. Dezember 2017
Uhrzeit: 12.00 bis 14:00 Uhr
Ort: Im MediaPark 7, 50670 Köln – Raum 222
Für: Vertreter*innen von Kulturinstitutionen, Bildungsnetzwerken, Organisationen der kulturellen Bildung, Künstler*innen und Tanzvermittler*innen

Anmeldung: nrw@landesbuerotanz.de // www.landesbuerotanz.de

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das bundesweite Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wird ab 2018 bis zum Jahr 2022 fortgesetzt. Der Bundesverband Tanz in Schulen als einer von 32 Programmpartnern des Ministeriums fördert mit seinem Konzept ChanceTanz Tanzprojekte mit Kindern und Jugendlichen und ermöglicht verschiedene Zugänge zu kulturellen Bildungsangeboten. Die Veranstaltung informiert über die Förderbedingungen, das Konzept sowie die Antrags- und Auswahlverfahren. Eine erste Ausschreibung für ChanceTanz findet ab Mitte Dezember 2017 mit Antragsfrist zum 21.01.2018 statt und ermöglicht einen Projektstart ab März 2018. Bewährte und neue lokale Bündnisse mit mind. drei Partnereinrichtungen aus den Bereichen Tanz, Kultur, Bildung und Sozialraum können Projektanträge für die Formate „Tanz_Start“ oder „Tanz_Intensiv“ stellen. Weitere Ausschreibungen mit Antragsfristen zum 31.3. und 30.9. eines jeden Jahres folgen.

Weitere Infos: www.bv-tanzinschulen.de/chancetanz

Fachtag Tanz in Schulen: Dimensionen des Körperlichen

Körperkonzepte in Bewegung
Fachtag des „Bundesverband Tanz in Schulen e.V.“
20.01.2018, Alter Bahnhof/Gymnasium Essen-Werden

Der Bundesverband Tanz in Schulen lädt zum jährlichen Fachtag nach Essen ein.

Für Mitglieder des Bundesverbandes Tanz in Schulen ist die Teilnahme kostenlos.
Nicht-Mitglieder zahlen eine Teilnahmegebühr von € 25.

Online-Anmeldung auf www.bv-tanzinschulen.de

Weitere Informationen

Stellenausschreibung Kulturmanagement / Büroleitung – ensemble mosaik

Das ensemble mosaik sucht zum 01.03.2018 eine/n Manager/in in Vollzeit.

Vorausgesetzt werden unter anderem ein Wohnsitz in Berlin, internationale Erfahrungen im Veranstaltungswesen und sehr gute Vernetzung im Bereich der zeitgenössischen Musik.

Aufgaben sind Vertragsangelegenheiten, Projektkoordination, Öffentlichkeitsarbeit, die Vertretung des Ensembles und weiteres.

Weitere Informationen

Bewerbungen an buero@ensemble-mosaik.de

Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember 2017

Ausschreibung Residenzprogramm März 2018

Das Frankfurt Lab schreibt wieder ein Residenzprogramm für nationale und internationale Künstler*innen aus allen Sparten aus.

Es bietet bis zu einen Monat Zeit für die Vorrecherche, Vorbereitung oder Weiterentwicklung von künstlerischen Arbeiten in einer der Probehallen. Geboten werden außerdem technisches Equipment und Betreuung, sowie finanzielle Unterstützung und die Möglichkeit, am Ende der Residenz Arbeitsergebnisse im Rahmen der Frankfurt LAB Miniaturen zu präsentieren.

Weitere Informationen

Bewerbungen über das Bewerbungsformular bis zum 20. Dezember 2017 an residencies@frankfurt-lab.de.

Open Call – Forecast

Forecast bietet in einer neuen Ausschreibung die Möglichkeit an, Projektideen einzureichen und diese dann gemeinsam mit einem Mentor umzusetzen. Vordenker aus Feldern wie Kunst, Design, Radio, Film oder Musik werden eingeladen, sich zu bewerben.

Weitere Informationen

Bewerbungsschluss ist der 20. Dezember 2017

Stellenausschreibung Stellvertretende Projektleitung “Wege ins Theater”

Die ASSITEJ ist mit dem Projekt „Wege ins Theater“ Programmpartner im Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (2018-2022). Zur Verstärkung des Projektbüros wird ab 01.04.2018 eine*n stellvertretende*n Projektleiter*in in Teilzeit (75%) gesucht.

Aufgaben sind unter anderem Projektcontrolling und Liquiditätsplanung, administrative Aufgaben, Konzeption und Durchführung von Informationsveranstaltungen, Projektbetreuung, Öffentlichkeitsarbeit und mehr.

Erwartet werden ein abgeschlossenes Studium (oder vergleichbare Qualifikationen), Erfahrung in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel, Bereitschaft zu Dienstreisen, Interesse an Theater und kultureller Bildung und anderes.

Weitere Informationen

Bewerbungen per E-Mail an a.eitzeroth@kjtz.de

Bewerbungsschluss ist der 05. Januar 2018

choreography 32

32. Internationaler Wettbewerb für Choreographie Hannover 2018
29. und 30. Juni 2018, Hannover

Bereits zum 32. Mal wird der Internationale Wettbewerb für Choreographie Hannover ausgeschrieben.

Der Wettbewerb ist für jede stilistische Richtung offen. Bewertungskriterien sind allein eine phantasievolle Nutzung von Raum und Zeit, die tänzerische Verwirklichung einer Idee und deren Übertragung auf die Interpreten.

Mit fünf Geld- und sechs Produktionspreisen erhöht der Internationale Wettbewerb für Choreographie Hannover seine Attraktivität für den choreographischen Nachwuchs und unterstreicht seine Bemühungen, über den reinen Wettbewerb hinaus, junge Choreographen auf ihrem oft beschwerlichen Weg zu unterstützen.

Die Teilnahmebedingungen sowie weitere Informationen stehen auf der Website zum Download bereit.

Einsendeschluss ist der 05. Mai 2018

Exportförderung für den Tanz

Das Pilotprojekt “Exportförderung für den Tanz” wurde entwickelt, um die Sichtbarkeit des zeitgenössischen Tanzes in Deutschland zu stärken und Netzwerktätigkeiten zu unterstützen.

2018 wird es wieder viele Möglichkeiten geben, sich für Förderungen zu bewerben, um verschiedene Festivals, Messen und Plattformen zu besuchen, unter anderem die “Czech Dance Platform” in Tschechien (April 2018), die “CINARS” in Montreal (November 2018) und die “internationale tanzmesse nrw” in Düsseldorf (August 2018).

Weiterhin wird es wieder Expert*innen-Treffen und Schulungen in verschiedenen deutschen Städten geben.

Die Ausschreibungen mit den entsprechenden Informationen werden seperat und mindestens zwei Monate vor Beginn der Veranstaltungen veröffenlicht werden.

Weitere Informationen gibt es jetzt schon unter www.dachverband-tanz.de.

Forum des Tanztreffens der Jugend 2017: Fortbildungsprogramm veröffentlicht!

Wir möchten Sie gerne auf das auf das Fortbildungsprogramm FORUM im Rahmen des Tanztreffens hinweisen, dessen Programm jetzt veröffentlicht ist. Die diesjährigen Praxis-Workshops stellen den Raum und dessen Wirkung, Nutzung und Bedeutung im choreografischen und gesellschaftlichen Kontext in den Fokus.

Die Workshops werden geleitet von Diana Wesser, Dr. Christine Scherzinger, Jörg Lukas Matthaei sowie Jasper Džuki Jelen & Jade van den Hout vom niederländischen Tanzkollektiv „The 100Hands“ und Moos van den Broek & Aitana Cordero, die den Raum im dramaturgischen Kontext untersuchen. Die Konzeption und Leitung des Forums hat wiederum Martina Kessel übernommen.

Alle Informationen dazu hier

Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Nach oben