Kalender

September 2019
Mo 02.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Kristina Veit

  • Mo 02.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der praktische Aufbau der Stunde beginnt mit einem sanften Warm-up, das sich aus Atemtechniken und Elementen aus Aikido und Yoga zusammensetzt und darauf zielt sowohl den physischen Körper langsam in Bewegung zu setzen und für Bewegung empfänglich zu machen als auch die Erweckung und Schulung der Achtsamkeit des Geistes zu aktivieren. Der weitere Verlauf der sich in Tempo und Dynamik steigernden Abfolgen bedient sich einer intensiven Bodenarbeit sowie der aufgerichteten Platzierung im Raum.
Ausrichtung ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, wie für den Raum um uns herum. So kann nicht nur Kontrolle des Körpers entstehen, die meist mit An- Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus.
Die Stunde ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag eines Tänzers angelegt.

Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreographen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Mit ersten eigenen Arbeiten verließ sie die festen Häuser und arbeitete selbständig mit Kompanien wie Manopy in Dänemark, Cobosmika in Barcelona, dem Tanzfestival Montevideo Sitiada in Uruguay und diversen Choreographen aus dem internationalen Raum zusammen. 2009 entstanden in Kollaboration die Produktion [fi:l] in Dänemark sowie Mittendrinnen/PET_3 am Mousonturm. Seit 1997 setzt sie sich intensiv mit Yoga und Ayurveda auseinander und unterrichtet sowohl Fortgeschrittene als auch Laien. Zurzeit befindet sie sich in der Ausbildung körperorientierter Psychotherapie.

Di 03.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Kristina Veit

  • Di 03.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der praktische Aufbau der Stunde beginnt mit einem sanften Warm-up, das sich aus Atemtechniken und Elementen aus Aikido und Yoga zusammensetzt und darauf zielt sowohl den physischen Körper langsam in Bewegung zu setzen und für Bewegung empfänglich zu machen als auch die Erweckung und Schulung der Achtsamkeit des Geistes zu aktivieren. Der weitere Verlauf der sich in Tempo und Dynamik steigernden Abfolgen bedient sich einer intensiven Bodenarbeit sowie der aufgerichteten Platzierung im Raum.
Ausrichtung ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, wie für den Raum um uns herum. So kann nicht nur Kontrolle des Körpers entstehen, die meist mit An- Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus.
Die Stunde ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag eines Tänzers angelegt.

Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreographen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Mit ersten eigenen Arbeiten verließ sie die festen Häuser und arbeitete selbständig mit Kompanien wie Manopy in Dänemark, Cobosmika in Barcelona, dem Tanzfestival Montevideo Sitiada in Uruguay und diversen Choreographen aus dem internationalen Raum zusammen. 2009 entstanden in Kollaboration die Produktion [fi:l] in Dänemark sowie Mittendrinnen/PET_3 am Mousonturm. Seit 1997 setzt sie sich intensiv mit Yoga und Ayurveda auseinander und unterrichtet sowohl Fortgeschrittene als auch Laien. Zurzeit befindet sie sich in der Ausbildung körperorientierter Psychotherapie.

Mi 04.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Kristina Veit

  • Mi 04.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der praktische Aufbau der Stunde beginnt mit einem sanften Warm-up, das sich aus Atemtechniken und Elementen aus Aikido und Yoga zusammensetzt und darauf zielt sowohl den physischen Körper langsam in Bewegung zu setzen und für Bewegung empfänglich zu machen als auch die Erweckung und Schulung der Achtsamkeit des Geistes zu aktivieren. Der weitere Verlauf der sich in Tempo und Dynamik steigernden Abfolgen bedient sich einer intensiven Bodenarbeit sowie der aufgerichteten Platzierung im Raum.
Ausrichtung ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, wie für den Raum um uns herum. So kann nicht nur Kontrolle des Körpers entstehen, die meist mit An- Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus.
Die Stunde ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag eines Tänzers angelegt.

Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreographen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Mit ersten eigenen Arbeiten verließ sie die festen Häuser und arbeitete selbständig mit Kompanien wie Manopy in Dänemark, Cobosmika in Barcelona, dem Tanzfestival Montevideo Sitiada in Uruguay und diversen Choreographen aus dem internationalen Raum zusammen. 2009 entstanden in Kollaboration die Produktion [fi:l] in Dänemark sowie Mittendrinnen/PET_3 am Mousonturm. Seit 1997 setzt sie sich intensiv mit Yoga und Ayurveda auseinander und unterrichtet sowohl Fortgeschrittene als auch Laien. Zurzeit befindet sie sich in der Ausbildung körperorientierter Psychotherapie.

Do 05.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Kristina Veit

  • Do 05.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der praktische Aufbau der Stunde beginnt mit einem sanften Warm-up, das sich aus Atemtechniken und Elementen aus Aikido und Yoga zusammensetzt und darauf zielt sowohl den physischen Körper langsam in Bewegung zu setzen und für Bewegung empfänglich zu machen als auch die Erweckung und Schulung der Achtsamkeit des Geistes zu aktivieren. Der weitere Verlauf der sich in Tempo und Dynamik steigernden Abfolgen bedient sich einer intensiven Bodenarbeit sowie der aufgerichteten Platzierung im Raum.
Ausrichtung ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, wie für den Raum um uns herum. So kann nicht nur Kontrolle des Körpers entstehen, die meist mit An- Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus.
Die Stunde ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag eines Tänzers angelegt.

Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreographen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Mit ersten eigenen Arbeiten verließ sie die festen Häuser und arbeitete selbständig mit Kompanien wie Manopy in Dänemark, Cobosmika in Barcelona, dem Tanzfestival Montevideo Sitiada in Uruguay und diversen Choreographen aus dem internationalen Raum zusammen. 2009 entstanden in Kollaboration die Produktion [fi:l] in Dänemark sowie Mittendrinnen/PET_3 am Mousonturm. Seit 1997 setzt sie sich intensiv mit Yoga und Ayurveda auseinander und unterrichtet sowohl Fortgeschrittene als auch Laien. Zurzeit befindet sie sich in der Ausbildung körperorientierter Psychotherapie.

Fr 06.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Kristina Veit

  • Fr 06.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der praktische Aufbau der Stunde beginnt mit einem sanften Warm-up, das sich aus Atemtechniken und Elementen aus Aikido und Yoga zusammensetzt und darauf zielt sowohl den physischen Körper langsam in Bewegung zu setzen und für Bewegung empfänglich zu machen als auch die Erweckung und Schulung der Achtsamkeit des Geistes zu aktivieren. Der weitere Verlauf der sich in Tempo und Dynamik steigernden Abfolgen bedient sich einer intensiven Bodenarbeit sowie der aufgerichteten Platzierung im Raum.
Ausrichtung ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, wie für den Raum um uns herum. So kann nicht nur Kontrolle des Körpers entstehen, die meist mit An- Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus.
Die Stunde ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag eines Tänzers angelegt.

Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreographen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Mit ersten eigenen Arbeiten verließ sie die festen Häuser und arbeitete selbständig mit Kompanien wie Manopy in Dänemark, Cobosmika in Barcelona, dem Tanzfestival Montevideo Sitiada in Uruguay und diversen Choreographen aus dem internationalen Raum zusammen. 2009 entstanden in Kollaboration die Produktion [fi:l] in Dänemark sowie Mittendrinnen/PET_3 am Mousonturm. Seit 1997 setzt sie sich intensiv mit Yoga und Ayurveda auseinander und unterrichtet sowohl Fortgeschrittene als auch Laien. Zurzeit befindet sie sich in der Ausbildung körperorientierter Psychotherapie.

Mo 09.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Raimonda Gudaviciute
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Raimonda Gudaviciute

  • Mo 09.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Das zeitgenössische Tanztraining basiert auf Bodenarbeit, dem Gefühl für Schwere und Leichtigkeit sowie den Prinzipien von Schieben und Ziehen. Mit diesen Ideen werden wir uns an verschiedenen dynamischen Zuständen erfreuen. Die Beobachtung des Zustands des eigenen Körpers, des Atemrhythmus und die Konzentration der Gedanken auf das Hier und Jetzt ist das Hauptziel des Trainings.
Dem Training folgen Übungen auf dem Boden und dynamische Sequenzen, die über die Stimulation der Leichtigkeit der Bewegungen in den Raum greifen. Wichtige Elemente sind die ausgeprägte Nutzung der Wirbelsäule und des Körperzentrums, das Potenzial der Schwerkraft, Timing, Impulse und schnelle Änderungen der Bewegung und des Raums. Ein wichtiger Aspekt der Bewegung ist die Konzentration auf die Verbindung zwischen dem Zentrum und anderen Körperteilen. Das Ziel ist, das Wissen über den eigenen Körper zu verbessern und sich von Bewegungsmustern zu lösen. Es wird eine großartige Reise von flüssigem und rundem Bewegungsmaterial, das sich auf die Nutzung des Raums, auf fokussiertes Bewegen und „attack feeling“ konzentriert.

Raimonda wurde 1984 in Litauen geboren und begann ihre Tanzausbildung am Aura Dance Theater in Kaunas im Alter von neun Jahren. Sie war lange Zeit Mitglied des Aura Dance Theater und trat bei vielen Tanzfestivals und an vielen Theatern sowohl in Litauen als auch im Ausland auf. Mit einem Bachelor in Tanz und Schauspiel an der Litauischen Musik- und Theaterakademie im Jahr 2007 weitete sie ihre Ausbildung aus. Zudem nahm sie an einem Studentenaustausch mit dem Conservatoire national supérieur de musiqeu et de danse de Lyon in Frankreich teil. 2009 wurde sie Mitglied der TADaC´ 09 Company und absolvierte einen Masterstudiengang in zeitgenössischem Tanz an der Theatre Academy of Finland. R. Gudaviciute ist freiberufliche Lehrerin und unterrichtet sowohl professionelle Tänzerinnen und Tänzer als auch Anfänger. Sie lehrte in Litauen, Finnland, Deutschland (K3 – Zentrum für Choreographie Hamburg) und Österreich, wo sie 2009 Kerstin Kussmaul bei ImpulsTanz in Wien assistierte.
Tanzerfahrung sammelte sie bei der Tossi Dance Company, dem Tanzquartier Wien, der Flokki Dance Company und bei Tanzpanorama2011.

Di 10.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Raimonda Gudaviciute
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Raimonda Gudaviciute

  • Di 10.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Das zeitgenössische Tanztraining basiert auf Bodenarbeit, dem Gefühl für Schwere und Leichtigkeit sowie den Prinzipien von Schieben und Ziehen. Mit diesen Ideen werden wir uns an verschiedenen dynamischen Zuständen erfreuen. Die Beobachtung des Zustands des eigenen Körpers, des Atemrhythmus und die Konzentration der Gedanken auf das Hier und Jetzt ist das Hauptziel des Trainings.
Dem Training folgen Übungen auf dem Boden und dynamische Sequenzen, die über die Stimulation der Leichtigkeit der Bewegungen in den Raum greifen. Wichtige Elemente sind die ausgeprägte Nutzung der Wirbelsäule und des Körperzentrums, das Potenzial der Schwerkraft, Timing, Impulse und schnelle Änderungen der Bewegung und des Raums. Ein wichtiger Aspekt der Bewegung ist die Konzentration auf die Verbindung zwischen dem Zentrum und anderen Körperteilen. Das Ziel ist, das Wissen über den eigenen Körper zu verbessern und sich von Bewegungsmustern zu lösen. Es wird eine großartige Reise von flüssigem und rundem Bewegungsmaterial, das sich auf die Nutzung des Raums, auf fokussiertes Bewegen und „attack feeling“ konzentriert.

Raimonda wurde 1984 in Litauen geboren und begann ihre Tanzausbildung am Aura Dance Theater in Kaunas im Alter von neun Jahren. Sie war lange Zeit Mitglied des Aura Dance Theater und trat bei vielen Tanzfestivals und an vielen Theatern sowohl in Litauen als auch im Ausland auf. Mit einem Bachelor in Tanz und Schauspiel an der Litauischen Musik- und Theaterakademie im Jahr 2007 weitete sie ihre Ausbildung aus. Zudem nahm sie an einem Studentenaustausch mit dem Conservatoire national supérieur de musiqeu et de danse de Lyon in Frankreich teil. 2009 wurde sie Mitglied der TADaC´ 09 Company und absolvierte einen Masterstudiengang in zeitgenössischem Tanz an der Theatre Academy of Finland. R. Gudaviciute ist freiberufliche Lehrerin und unterrichtet sowohl professionelle Tänzerinnen und Tänzer als auch Anfänger. Sie lehrte in Litauen, Finnland, Deutschland (K3 – Zentrum für Choreographie Hamburg) und Österreich, wo sie 2009 Kerstin Kussmaul bei ImpulsTanz in Wien assistierte.
Tanzerfahrung sammelte sie bei der Tossi Dance Company, dem Tanzquartier Wien, der Flokki Dance Company und bei Tanzpanorama2011.

Mi 11.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Raimonda Gudaviciute
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Raimonda Gudaviciute

  • Mi 11.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Das zeitgenössische Tanztraining basiert auf Bodenarbeit, dem Gefühl für Schwere und Leichtigkeit sowie den Prinzipien von Schieben und Ziehen. Mit diesen Ideen werden wir uns an verschiedenen dynamischen Zuständen erfreuen. Die Beobachtung des Zustands des eigenen Körpers, des Atemrhythmus und die Konzentration der Gedanken auf das Hier und Jetzt ist das Hauptziel des Trainings.
Dem Training folgen Übungen auf dem Boden und dynamische Sequenzen, die über die Stimulation der Leichtigkeit der Bewegungen in den Raum greifen. Wichtige Elemente sind die ausgeprägte Nutzung der Wirbelsäule und des Körperzentrums, das Potenzial der Schwerkraft, Timing, Impulse und schnelle Änderungen der Bewegung und des Raums. Ein wichtiger Aspekt der Bewegung ist die Konzentration auf die Verbindung zwischen dem Zentrum und anderen Körperteilen. Das Ziel ist, das Wissen über den eigenen Körper zu verbessern und sich von Bewegungsmustern zu lösen. Es wird eine großartige Reise von flüssigem und rundem Bewegungsmaterial, das sich auf die Nutzung des Raums, auf fokussiertes Bewegen und „attack feeling“ konzentriert.

Raimonda wurde 1984 in Litauen geboren und begann ihre Tanzausbildung am Aura Dance Theater in Kaunas im Alter von neun Jahren. Sie war lange Zeit Mitglied des Aura Dance Theater und trat bei vielen Tanzfestivals und an vielen Theatern sowohl in Litauen als auch im Ausland auf. Mit einem Bachelor in Tanz und Schauspiel an der Litauischen Musik- und Theaterakademie im Jahr 2007 weitete sie ihre Ausbildung aus. Zudem nahm sie an einem Studentenaustausch mit dem Conservatoire national supérieur de musiqeu et de danse de Lyon in Frankreich teil. 2009 wurde sie Mitglied der TADaC´ 09 Company und absolvierte einen Masterstudiengang in zeitgenössischem Tanz an der Theatre Academy of Finland. R. Gudaviciute ist freiberufliche Lehrerin und unterrichtet sowohl professionelle Tänzerinnen und Tänzer als auch Anfänger. Sie lehrte in Litauen, Finnland, Deutschland (K3 – Zentrum für Choreographie Hamburg) und Österreich, wo sie 2009 Kerstin Kussmaul bei ImpulsTanz in Wien assistierte.
Tanzerfahrung sammelte sie bei der Tossi Dance Company, dem Tanzquartier Wien, der Flokki Dance Company und bei Tanzpanorama2011.

Do 12.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Raimonda Gudaviciute
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Raimonda Gudaviciute

  • Do 12.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Das zeitgenössische Tanztraining basiert auf Bodenarbeit, dem Gefühl für Schwere und Leichtigkeit sowie den Prinzipien von Schieben und Ziehen. Mit diesen Ideen werden wir uns an verschiedenen dynamischen Zuständen erfreuen. Die Beobachtung des Zustands des eigenen Körpers, des Atemrhythmus und die Konzentration der Gedanken auf das Hier und Jetzt ist das Hauptziel des Trainings.
Dem Training folgen Übungen auf dem Boden und dynamische Sequenzen, die über die Stimulation der Leichtigkeit der Bewegungen in den Raum greifen. Wichtige Elemente sind die ausgeprägte Nutzung der Wirbelsäule und des Körperzentrums, das Potenzial der Schwerkraft, Timing, Impulse und schnelle Änderungen der Bewegung und des Raums. Ein wichtiger Aspekt der Bewegung ist die Konzentration auf die Verbindung zwischen dem Zentrum und anderen Körperteilen. Das Ziel ist, das Wissen über den eigenen Körper zu verbessern und sich von Bewegungsmustern zu lösen. Es wird eine großartige Reise von flüssigem und rundem Bewegungsmaterial, das sich auf die Nutzung des Raums, auf fokussiertes Bewegen und „attack feeling“ konzentriert.

Raimonda wurde 1984 in Litauen geboren und begann ihre Tanzausbildung am Aura Dance Theater in Kaunas im Alter von neun Jahren. Sie war lange Zeit Mitglied des Aura Dance Theater und trat bei vielen Tanzfestivals und an vielen Theatern sowohl in Litauen als auch im Ausland auf. Mit einem Bachelor in Tanz und Schauspiel an der Litauischen Musik- und Theaterakademie im Jahr 2007 weitete sie ihre Ausbildung aus. Zudem nahm sie an einem Studentenaustausch mit dem Conservatoire national supérieur de musiqeu et de danse de Lyon in Frankreich teil. 2009 wurde sie Mitglied der TADaC´ 09 Company und absolvierte einen Masterstudiengang in zeitgenössischem Tanz an der Theatre Academy of Finland. R. Gudaviciute ist freiberufliche Lehrerin und unterrichtet sowohl professionelle Tänzerinnen und Tänzer als auch Anfänger. Sie lehrte in Litauen, Finnland, Deutschland (K3 – Zentrum für Choreographie Hamburg) und Österreich, wo sie 2009 Kerstin Kussmaul bei ImpulsTanz in Wien assistierte.
Tanzerfahrung sammelte sie bei der Tossi Dance Company, dem Tanzquartier Wien, der Flokki Dance Company und bei Tanzpanorama2011.

Fr 13.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Raimonda Gudaviciute
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Raimonda Gudaviciute

  • Fr 13.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Das zeitgenössische Tanztraining basiert auf Bodenarbeit, dem Gefühl für Schwere und Leichtigkeit sowie den Prinzipien von Schieben und Ziehen. Mit diesen Ideen werden wir uns an verschiedenen dynamischen Zuständen erfreuen. Die Beobachtung des Zustands des eigenen Körpers, des Atemrhythmus und die Konzentration der Gedanken auf das Hier und Jetzt ist das Hauptziel des Trainings.
Dem Training folgen Übungen auf dem Boden und dynamische Sequenzen, die über die Stimulation der Leichtigkeit der Bewegungen in den Raum greifen. Wichtige Elemente sind die ausgeprägte Nutzung der Wirbelsäule und des Körperzentrums, das Potenzial der Schwerkraft, Timing, Impulse und schnelle Änderungen der Bewegung und des Raums. Ein wichtiger Aspekt der Bewegung ist die Konzentration auf die Verbindung zwischen dem Zentrum und anderen Körperteilen. Das Ziel ist, das Wissen über den eigenen Körper zu verbessern und sich von Bewegungsmustern zu lösen. Es wird eine großartige Reise von flüssigem und rundem Bewegungsmaterial, das sich auf die Nutzung des Raums, auf fokussiertes Bewegen und „attack feeling“ konzentriert.

Raimonda wurde 1984 in Litauen geboren und begann ihre Tanzausbildung am Aura Dance Theater in Kaunas im Alter von neun Jahren. Sie war lange Zeit Mitglied des Aura Dance Theater und trat bei vielen Tanzfestivals und an vielen Theatern sowohl in Litauen als auch im Ausland auf. Mit einem Bachelor in Tanz und Schauspiel an der Litauischen Musik- und Theaterakademie im Jahr 2007 weitete sie ihre Ausbildung aus. Zudem nahm sie an einem Studentenaustausch mit dem Conservatoire national supérieur de musiqeu et de danse de Lyon in Frankreich teil. 2009 wurde sie Mitglied der TADaC´ 09 Company und absolvierte einen Masterstudiengang in zeitgenössischem Tanz an der Theatre Academy of Finland. R. Gudaviciute ist freiberufliche Lehrerin und unterrichtet sowohl professionelle Tänzerinnen und Tänzer als auch Anfänger. Sie lehrte in Litauen, Finnland, Deutschland (K3 – Zentrum für Choreographie Hamburg) und Österreich, wo sie 2009 Kerstin Kussmaul bei ImpulsTanz in Wien assistierte.
Tanzerfahrung sammelte sie bei der Tossi Dance Company, dem Tanzquartier Wien, der Flokki Dance Company und bei Tanzpanorama2011.

Mo 16.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Laura Hicks
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Laura Hicks

  • Mo 16.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gemeinsam streben wir einen kinästhetischen Zustand an: einen Zustand, in der die Wahl einer Bewegung der sensorischen Rückkoppelung folgt. Der Kurs führt Erkenntnisse aus der Improvisation mit Bewegungsabfolgen zusammen und richtet sich damit an professionelle Tänzer, die an einer eher detaillierten und haptischen (gefühlten) Beziehung zur Bewegung, anstelle von Gestalt oder Form, interessiert sind. Das Ziel ist Kinästhetik durch sensorische Ausdehnung auszuloten. Wir fordern die Beweglichkeit und die Reflexe unserer Partner heraus. Wir erzeugen Explosionen und hören ihrem Nachhall zu. Und vielleicht machen wir ein paar Bewegungsabfolgen auf seltsame Weise.

Laura Hicks (1979) ist Tänzerin, Choreografin und Bewegungspädagogin. Sie wurde in Kanada am Toronto Ballett Ensemble, am Alberta Ballett und an der University of Calgary (UofC) ausgebildet. In den letzten zehn Jahren konzentrierte sich ihre Arbeit wesentlich auf Improvisation und Somatik. Starke Einflüsse waren ihr Anatomiestudium am Fachbereich für Kinesiologie an der UofC, Bartineff Fundamentals, Franklin Technique, Kontaktimprovisation, Biomechanik und Philosophie. Sie ist eine gefragte Lehrerin bei Festivals zu Kontaktimprovisation in ganz Europa, nimmt an einer dreijährigen Studie zu „Intersubjektivität“ in gemeinsamer Improvisation in Paris (ICI Projekt) teil und erhielt 2016 das Postgraduierten Forschungsstipendien der HTA für ihr Projekt „Kinesthetic Mapping“. Als Choreografin arbeitet sie mit Hannah Shakti Bühler. Sie ist zertifizierte Pilates Trainerin und hat einen MA in Contemporary Dance Education von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.

Di 17.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Laura Hicks
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Laura Hicks

  • Di 17.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gemeinsam streben wir einen kinästhetischen Zustand an: einen Zustand, in der die Wahl einer Bewegung der sensorischen Rückkoppelung folgt. Der Kurs führt Erkenntnisse aus der Improvisation mit Bewegungsabfolgen zusammen und richtet sich damit an professionelle Tänzer, die an einer eher detaillierten und haptischen (gefühlten) Beziehung zur Bewegung, anstelle von Gestalt oder Form, interessiert sind. Das Ziel ist Kinästhetik durch sensorische Ausdehnung auszuloten. Wir fordern die Beweglichkeit und die Reflexe unserer Partner heraus. Wir erzeugen Explosionen und hören ihrem Nachhall zu. Und vielleicht machen wir ein paar Bewegungsabfolgen auf seltsame Weise.

Laura Hicks (1979) ist Tänzerin, Choreografin und Bewegungspädagogin. Sie wurde in Kanada am Toronto Ballett Ensemble, am Alberta Ballett und an der University of Calgary (UofC) ausgebildet. In den letzten zehn Jahren konzentrierte sich ihre Arbeit wesentlich auf Improvisation und Somatik. Starke Einflüsse waren ihr Anatomiestudium am Fachbereich für Kinesiologie an der UofC, Bartineff Fundamentals, Franklin Technique, Kontaktimprovisation, Biomechanik und Philosophie. Sie ist eine gefragte Lehrerin bei Festivals zu Kontaktimprovisation in ganz Europa, nimmt an einer dreijährigen Studie zu „Intersubjektivität“ in gemeinsamer Improvisation in Paris (ICI Projekt) teil und erhielt 2016 das Postgraduierten Forschungsstipendien der HTA für ihr Projekt „Kinesthetic Mapping“. Als Choreografin arbeitet sie mit Hannah Shakti Bühler. Sie ist zertifizierte Pilates Trainerin und hat einen MA in Contemporary Dance Education von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.

Mi 18.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Laura Hicks
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Laura Hicks

  • Mi 18.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gemeinsam streben wir einen kinästhetischen Zustand an: einen Zustand, in der die Wahl einer Bewegung der sensorischen Rückkoppelung folgt. Der Kurs führt Erkenntnisse aus der Improvisation mit Bewegungsabfolgen zusammen und richtet sich damit an professionelle Tänzer, die an einer eher detaillierten und haptischen (gefühlten) Beziehung zur Bewegung, anstelle von Gestalt oder Form, interessiert sind. Das Ziel ist Kinästhetik durch sensorische Ausdehnung auszuloten. Wir fordern die Beweglichkeit und die Reflexe unserer Partner heraus. Wir erzeugen Explosionen und hören ihrem Nachhall zu. Und vielleicht machen wir ein paar Bewegungsabfolgen auf seltsame Weise.

Laura Hicks (1979) ist Tänzerin, Choreografin und Bewegungspädagogin. Sie wurde in Kanada am Toronto Ballett Ensemble, am Alberta Ballett und an der University of Calgary (UofC) ausgebildet. In den letzten zehn Jahren konzentrierte sich ihre Arbeit wesentlich auf Improvisation und Somatik. Starke Einflüsse waren ihr Anatomiestudium am Fachbereich für Kinesiologie an der UofC, Bartineff Fundamentals, Franklin Technique, Kontaktimprovisation, Biomechanik und Philosophie. Sie ist eine gefragte Lehrerin bei Festivals zu Kontaktimprovisation in ganz Europa, nimmt an einer dreijährigen Studie zu „Intersubjektivität“ in gemeinsamer Improvisation in Paris (ICI Projekt) teil und erhielt 2016 das Postgraduierten Forschungsstipendien der HTA für ihr Projekt „Kinesthetic Mapping“. Als Choreografin arbeitet sie mit Hannah Shakti Bühler. Sie ist zertifizierte Pilates Trainerin und hat einen MA in Contemporary Dance Education von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.

Do 19.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Laura Hicks
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Laura Hicks

  • Do 19.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gemeinsam streben wir einen kinästhetischen Zustand an: einen Zustand, in der die Wahl einer Bewegung der sensorischen Rückkoppelung folgt. Der Kurs führt Erkenntnisse aus der Improvisation mit Bewegungsabfolgen zusammen und richtet sich damit an professionelle Tänzer, die an einer eher detaillierten und haptischen (gefühlten) Beziehung zur Bewegung, anstelle von Gestalt oder Form, interessiert sind. Das Ziel ist Kinästhetik durch sensorische Ausdehnung auszuloten. Wir fordern die Beweglichkeit und die Reflexe unserer Partner heraus. Wir erzeugen Explosionen und hören ihrem Nachhall zu. Und vielleicht machen wir ein paar Bewegungsabfolgen auf seltsame Weise.

Laura Hicks (1979) ist Tänzerin, Choreografin und Bewegungspädagogin. Sie wurde in Kanada am Toronto Ballett Ensemble, am Alberta Ballett und an der University of Calgary (UofC) ausgebildet. In den letzten zehn Jahren konzentrierte sich ihre Arbeit wesentlich auf Improvisation und Somatik. Starke Einflüsse waren ihr Anatomiestudium am Fachbereich für Kinesiologie an der UofC, Bartineff Fundamentals, Franklin Technique, Kontaktimprovisation, Biomechanik und Philosophie. Sie ist eine gefragte Lehrerin bei Festivals zu Kontaktimprovisation in ganz Europa, nimmt an einer dreijährigen Studie zu „Intersubjektivität“ in gemeinsamer Improvisation in Paris (ICI Projekt) teil und erhielt 2016 das Postgraduierten Forschungsstipendien der HTA für ihr Projekt „Kinesthetic Mapping“. Als Choreografin arbeitet sie mit Hannah Shakti Bühler. Sie ist zertifizierte Pilates Trainerin und hat einen MA in Contemporary Dance Education von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.

Fr 20.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Laura Hicks
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Laura Hicks

  • Fr 20.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gemeinsam streben wir einen kinästhetischen Zustand an: einen Zustand, in der die Wahl einer Bewegung der sensorischen Rückkoppelung folgt. Der Kurs führt Erkenntnisse aus der Improvisation mit Bewegungsabfolgen zusammen und richtet sich damit an professionelle Tänzer, die an einer eher detaillierten und haptischen (gefühlten) Beziehung zur Bewegung, anstelle von Gestalt oder Form, interessiert sind. Das Ziel ist Kinästhetik durch sensorische Ausdehnung auszuloten. Wir fordern die Beweglichkeit und die Reflexe unserer Partner heraus. Wir erzeugen Explosionen und hören ihrem Nachhall zu. Und vielleicht machen wir ein paar Bewegungsabfolgen auf seltsame Weise.

Laura Hicks (1979) ist Tänzerin, Choreografin und Bewegungspädagogin. Sie wurde in Kanada am Toronto Ballett Ensemble, am Alberta Ballett und an der University of Calgary (UofC) ausgebildet. In den letzten zehn Jahren konzentrierte sich ihre Arbeit wesentlich auf Improvisation und Somatik. Starke Einflüsse waren ihr Anatomiestudium am Fachbereich für Kinesiologie an der UofC, Bartineff Fundamentals, Franklin Technique, Kontaktimprovisation, Biomechanik und Philosophie. Sie ist eine gefragte Lehrerin bei Festivals zu Kontaktimprovisation in ganz Europa, nimmt an einer dreijährigen Studie zu „Intersubjektivität“ in gemeinsamer Improvisation in Paris (ICI Projekt) teil und erhielt 2016 das Postgraduierten Forschungsstipendien der HTA für ihr Projekt „Kinesthetic Mapping“. Als Choreografin arbeitet sie mit Hannah Shakti Bühler. Sie ist zertifizierte Pilates Trainerin und hat einen MA in Contemporary Dance Education von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.

Mo 23.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Mo 23.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz
mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die
individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer_innen
berücksichtigen werden.
Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen
Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen
zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist,
Ballett im zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die
Teilnehmer_innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes
Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für
Improvisationen bilden.

Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograph und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischen und Zeitgenössischen Tanz, Improvisation und Feldenkrais und absolvierte seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK in Frankfurt am Main. Als Tänzer arbeitet er mit Choreograf*innen zusammen wie Tony Rizzi, Célestine Hennermann, Marie-Luise Thiele, William Forsythe, Sven Gettkant, Taulant Shehu und Dieter Heitkamp. Seine eigenen Werke zeigte er in verschiedenen Theatern deutschlandweit. Als Dozent unterrichtet er das professionelle Tanztraining in der TanzFaktur Köln, gibt Workshops in verschiedenen Tanz-Studios sowie an der Frankfurt University for Applied Sciences. Sein Unterricht ist inspiriert und beeinflusst von verschiedenen Improvisationssystemen wie beispielsweise Improvisation Technologies by William Forsythe. Richard experimentiert mit dynamischen Wechseln von Positionen und Raumrichtungen und sucht nach natürlichen Bewegungselementen, um den Tanz als lebendige Anatomie zu erfahren.

Di 24.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Di 24.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz
mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die
individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer_innen
berücksichtigen werden.
Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen
Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen
zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist,
Ballett im zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die
Teilnehmer_innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes
Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für
Improvisationen bilden.

Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograph und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischen und Zeitgenössischen Tanz, Improvisation und Feldenkrais und absolvierte seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK in Frankfurt am Main. Als Tänzer arbeitet er mit Choreograf*innen zusammen wie Tony Rizzi, Célestine Hennermann, Marie-Luise Thiele, William Forsythe, Sven Gettkant, Taulant Shehu und Dieter Heitkamp. Seine eigenen Werke zeigte er in verschiedenen Theatern deutschlandweit. Als Dozent unterrichtet er das professionelle Tanztraining in der TanzFaktur Köln, gibt Workshops in verschiedenen Tanz-Studios sowie an der Frankfurt University for Applied Sciences. Sein Unterricht ist inspiriert und beeinflusst von verschiedenen Improvisationssystemen wie beispielsweise Improvisation Technologies by William Forsythe. Richard experimentiert mit dynamischen Wechseln von Positionen und Raumrichtungen und sucht nach natürlichen Bewegungselementen, um den Tanz als lebendige Anatomie zu erfahren.

Mi 25.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Mi 25.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz
mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die
individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer_innen
berücksichtigen werden.
Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen
Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen
zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist,
Ballett im zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die
Teilnehmer_innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes
Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für
Improvisationen bilden.

Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograph und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischen und Zeitgenössischen Tanz, Improvisation und Feldenkrais und absolvierte seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK in Frankfurt am Main. Als Tänzer arbeitet er mit Choreograf*innen zusammen wie Tony Rizzi, Célestine Hennermann, Marie-Luise Thiele, William Forsythe, Sven Gettkant, Taulant Shehu und Dieter Heitkamp. Seine eigenen Werke zeigte er in verschiedenen Theatern deutschlandweit. Als Dozent unterrichtet er das professionelle Tanztraining in der TanzFaktur Köln, gibt Workshops in verschiedenen Tanz-Studios sowie an der Frankfurt University for Applied Sciences. Sein Unterricht ist inspiriert und beeinflusst von verschiedenen Improvisationssystemen wie beispielsweise Improvisation Technologies by William Forsythe. Richard experimentiert mit dynamischen Wechseln von Positionen und Raumrichtungen und sucht nach natürlichen Bewegungselementen, um den Tanz als lebendige Anatomie zu erfahren.

Do 26.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Do 26.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz
mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die
individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer_innen
berücksichtigen werden.
Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen
Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen
zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist,
Ballett im zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die
Teilnehmer_innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes
Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für
Improvisationen bilden.

Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograph und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischen und Zeitgenössischen Tanz, Improvisation und Feldenkrais und absolvierte seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK in Frankfurt am Main. Als Tänzer arbeitet er mit Choreograf*innen zusammen wie Tony Rizzi, Célestine Hennermann, Marie-Luise Thiele, William Forsythe, Sven Gettkant, Taulant Shehu und Dieter Heitkamp. Seine eigenen Werke zeigte er in verschiedenen Theatern deutschlandweit. Als Dozent unterrichtet er das professionelle Tanztraining in der TanzFaktur Köln, gibt Workshops in verschiedenen Tanz-Studios sowie an der Frankfurt University for Applied Sciences. Sein Unterricht ist inspiriert und beeinflusst von verschiedenen Improvisationssystemen wie beispielsweise Improvisation Technologies by William Forsythe. Richard experimentiert mit dynamischen Wechseln von Positionen und Raumrichtungen und sucht nach natürlichen Bewegungselementen, um den Tanz als lebendige Anatomie zu erfahren.

Fr 27.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Fr 27.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Der Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz
mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die
individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer_innen
berücksichtigen werden.
Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen
Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen
zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist,
Ballett im zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die
Teilnehmer_innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes
Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für
Improvisationen bilden.

Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograph und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischen und Zeitgenössischen Tanz, Improvisation und Feldenkrais und absolvierte seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK in Frankfurt am Main. Als Tänzer arbeitet er mit Choreograf*innen zusammen wie Tony Rizzi, Célestine Hennermann, Marie-Luise Thiele, William Forsythe, Sven Gettkant, Taulant Shehu und Dieter Heitkamp. Seine eigenen Werke zeigte er in verschiedenen Theatern deutschlandweit. Als Dozent unterrichtet er das professionelle Tanztraining in der TanzFaktur Köln, gibt Workshops in verschiedenen Tanz-Studios sowie an der Frankfurt University for Applied Sciences. Sein Unterricht ist inspiriert und beeinflusst von verschiedenen Improvisationssystemen wie beispielsweise Improvisation Technologies by William Forsythe. Richard experimentiert mit dynamischen Wechseln von Positionen und Raumrichtungen und sucht nach natürlichen Bewegungselementen, um den Tanz als lebendige Anatomie zu erfahren.

Mo 30.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Michael Langeneckert
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Michael Langeneckert

  • Mo 30.09.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Für das zeitgenössische Training schöpft Michael Langeneckert aus 30 Jahren Erfahrung als professioneller Tänzer, Choreograf und Trainingsleiter. Er verbindet dabei Release Technik, Bodywork, Improvisation und Conditioning. Das Aufwärmen des Körpers auf mehreren Ebenen bildet die Grundlage für die Floor-Work-Technic, die in festgelegten Varianten erarbeitet wird. Anschließend liegt der Fokus auf der Entwicklung von physischer Intensität und von komplexen Bewegungsabfolgen im Raum. Zentrales Element des Trainings ist der durchgehende Flow der Bewegung und die Verbindung zu Beats und energetischen Sounds, die den physikalischen Körper unterstützen. Es handelt sich um ein technisches Tanztraining, das sich an den aktuellen Tendenzen des zeitgenössischen Tanzes orientiert.

Michael Langeneckert arbeitet seit 2015 als Rehearsal Director am Staatstheater Mainz. Er erhielt seine Ausbildung als Tänzer in Freiburg und war seither freischaffend sowie auch an vielen Stadt- und Staatstheatern in Deutschland, der Schweiz und Österreich aktiv. Er arbeitete zuletzt mit Choreografen wie Sharon Eyal, Johannes Wieland, Club Guy und Roni, Guy Nader und Maria Campos, Koen Augustijnen, Garry Stewart u.v.m. In Freiburg leitete er seine eigene freie Tanzkompanie Rebound Prod von 2001 bis 2007. Er choreografierte zahlreiche Stücke für seine Kompanie und war auch als Gastchoreograf an verschiedenen Theatern mit unterschiedlichen Formaten tätig. Als Lehrer für zeitgenössischen Tanz unterrichtete er Theaterkompanien in ganz Deutschland, in freien Zentren wie Tanzhaus NRW Düsseldorf, Marameo Berlin, K3 Hamburg und auch in Holland, Österreich, Ungarn und der Schweiz.

Oktober 2019
Di 01.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Michael Langeneckert
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Michael Langeneckert

  • Di 01.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Für das zeitgenössische Training schöpft Michael Langeneckert aus 30 Jahren Erfahrung als professioneller Tänzer, Choreograf und Trainingsleiter. Er verbindet dabei Release Technik, Bodywork, Improvisation und Conditioning. Das Aufwärmen des Körpers auf mehreren Ebenen bildet die Grundlage für die Floor-Work-Technic, die in festgelegten Varianten erarbeitet wird. Anschließend liegt der Fokus auf der Entwicklung von physischer Intensität und von komplexen Bewegungsabfolgen im Raum. Zentrales Element des Trainings ist der durchgehende Flow der Bewegung und die Verbindung zu Beats und energetischen Sounds, die den physikalischen Körper unterstützen. Es handelt sich um ein technisches Tanztraining, das sich an den aktuellen Tendenzen des zeitgenössischen Tanzes orientiert.

Michael Langeneckert arbeitet seit 2015 als Rehearsal Director am Staatstheater Mainz. Er erhielt seine Ausbildung als Tänzer in Freiburg und war seither freischaffend sowie auch an vielen Stadt- und Staatstheatern in Deutschland, der Schweiz und Österreich aktiv. Er arbeitete zuletzt mit Choreografen wie Sharon Eyal, Johannes Wieland, Club Guy und Roni, Guy Nader und Maria Campos, Koen Augustijnen, Garry Stewart u.v.m. In Freiburg leitete er seine eigene freie Tanzkompanie Rebound Prod von 2001 bis 2007. Er choreografierte zahlreiche Stücke für seine Kompanie und war auch als Gastchoreograf an verschiedenen Theatern mit unterschiedlichen Formaten tätig. Als Lehrer für zeitgenössischen Tanz unterrichtete er Theaterkompanien in ganz Deutschland, in freien Zentren wie Tanzhaus NRW Düsseldorf, Marameo Berlin, K3 Hamburg und auch in Holland, Österreich, Ungarn und der Schweiz.

Mi 02.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Michael Langeneckert
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Michael Langeneckert

  • Mi 02.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Für das zeitgenössische Training schöpft Michael Langeneckert aus 30 Jahren Erfahrung als professioneller Tänzer, Choreograf und Trainingsleiter. Er verbindet dabei Release Technik, Bodywork, Improvisation und Conditioning. Das Aufwärmen des Körpers auf mehreren Ebenen bildet die Grundlage für die Floor-Work-Technic, die in festgelegten Varianten erarbeitet wird. Anschließend liegt der Fokus auf der Entwicklung von physischer Intensität und von komplexen Bewegungsabfolgen im Raum. Zentrales Element des Trainings ist der durchgehende Flow der Bewegung und die Verbindung zu Beats und energetischen Sounds, die den physikalischen Körper unterstützen. Es handelt sich um ein technisches Tanztraining, das sich an den aktuellen Tendenzen des zeitgenössischen Tanzes orientiert.

Michael Langeneckert arbeitet seit 2015 als Rehearsal Director am Staatstheater Mainz. Er erhielt seine Ausbildung als Tänzer in Freiburg und war seither freischaffend sowie auch an vielen Stadt- und Staatstheatern in Deutschland, der Schweiz und Österreich aktiv. Er arbeitete zuletzt mit Choreografen wie Sharon Eyal, Johannes Wieland, Club Guy und Roni, Guy Nader und Maria Campos, Koen Augustijnen, Garry Stewart u.v.m. In Freiburg leitete er seine eigene freie Tanzkompanie Rebound Prod von 2001 bis 2007. Er choreografierte zahlreiche Stücke für seine Kompanie und war auch als Gastchoreograf an verschiedenen Theatern mit unterschiedlichen Formaten tätig. Als Lehrer für zeitgenössischen Tanz unterrichtete er Theaterkompanien in ganz Deutschland, in freien Zentren wie Tanzhaus NRW Düsseldorf, Marameo Berlin, K3 Hamburg und auch in Holland, Österreich, Ungarn und der Schweiz.

Fr 04.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Michael Langeneckert
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Michael Langeneckert

  • Fr 04.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Für das zeitgenössische Training schöpft Michael Langeneckert aus 30 Jahren Erfahrung als professioneller Tänzer, Choreograf und Trainingsleiter. Er verbindet dabei Release Technik, Bodywork, Improvisation und Conditioning. Das Aufwärmen des Körpers auf mehreren Ebenen bildet die Grundlage für die Floor-Work-Technic, die in festgelegten Varianten erarbeitet wird. Anschließend liegt der Fokus auf der Entwicklung von physischer Intensität und von komplexen Bewegungsabfolgen im Raum. Zentrales Element des Trainings ist der durchgehende Flow der Bewegung und die Verbindung zu Beats und energetischen Sounds, die den physikalischen Körper unterstützen. Es handelt sich um ein technisches Tanztraining, das sich an den aktuellen Tendenzen des zeitgenössischen Tanzes orientiert.

Michael Langeneckert arbeitet seit 2015 als Rehearsal Director am Staatstheater Mainz. Er erhielt seine Ausbildung als Tänzer in Freiburg und war seither freischaffend sowie auch an vielen Stadt- und Staatstheatern in Deutschland, der Schweiz und Österreich aktiv. Er arbeitete zuletzt mit Choreografen wie Sharon Eyal, Johannes Wieland, Club Guy und Roni, Guy Nader und Maria Campos, Koen Augustijnen, Garry Stewart u.v.m. In Freiburg leitete er seine eigene freie Tanzkompanie Rebound Prod von 2001 bis 2007. Er choreografierte zahlreiche Stücke für seine Kompanie und war auch als Gastchoreograf an verschiedenen Theatern mit unterschiedlichen Formaten tätig. Als Lehrer für zeitgenössischen Tanz unterrichtete er Theaterkompanien in ganz Deutschland, in freien Zentren wie Tanzhaus NRW Düsseldorf, Marameo Berlin, K3 Hamburg und auch in Holland, Österreich, Ungarn und der Schweiz.

Mo 07.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Gabrielle Staiger
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Gabrielle Staiger

  • Mo 07.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gabrielle Staigers Unterricht wurde ursprünglich zur Vorbereitung für kreative Prozesse entwickelt und hat den “demokratischen Körper” zum Ziel (ein Körper der von jedem Körperteil und von jeder Körperfläche ausgehend Bewegungen initiieren kann). Der Unterricht beginnt am Boden mit Fokus auf der Wirbelsäule und nimmt im Verlauf an Komplexität und technischem Anspruch zu. Eine technische, kinetische und tatsächlich bewegende Erfahrung.

Gabrielle Staiger ist freischaffende Choreografin und Dozentin für zeitgenössischen Tanz, Tanzkomposition und Labanprinzipien. Sie ist als gefragte Dozentin an führenden Institutionen in Europa und Übersee tätig, u.a. an der Hogeschool voor de Kunsten in Amsterdam, der Rotterdamse Dansacademie und an der SungKyunKwan Universität Seoul sowie für Kompagnien wie Ultima Vez (Brüssel), Ballet Preljocaj (Aix-en-Provence), Neuer Tanz (Düsseldorf) and Ae Soon Dance Company (Seoul). Mehr als 12 Jahre lang leitete sie das ARAZZO Tanztheater in Köln, mit dem sie mehrere Preise für ihre künstlerischen Arbeiten gewann. Ausgebildet wurde Gabrielle Staiger am Laban Centre in London und an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Di 08.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Gabrielle Staiger
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Gabrielle Staiger

  • Di 08.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gabrielle Staigers Unterricht wurde ursprünglich zur Vorbereitung für kreative Prozesse entwickelt und hat den “demokratischen Körper” zum Ziel (ein Körper der von jedem Körperteil und von jeder Körperfläche ausgehend Bewegungen initiieren kann). Der Unterricht beginnt am Boden mit Fokus auf der Wirbelsäule und nimmt im Verlauf an Komplexität und technischem Anspruch zu. Eine technische, kinetische und tatsächlich bewegende Erfahrung.

Gabrielle Staiger ist freischaffende Choreografin und Dozentin für zeitgenössischen Tanz, Tanzkomposition und Labanprinzipien. Sie ist als gefragte Dozentin an führenden Institutionen in Europa und Übersee tätig, u.a. an der Hogeschool voor de Kunsten in Amsterdam, der Rotterdamse Dansacademie und an der SungKyunKwan Universität Seoul sowie für Kompagnien wie Ultima Vez (Brüssel), Ballet Preljocaj (Aix-en-Provence), Neuer Tanz (Düsseldorf) and Ae Soon Dance Company (Seoul). Mehr als 12 Jahre lang leitete sie das ARAZZO Tanztheater in Köln, mit dem sie mehrere Preise für ihre künstlerischen Arbeiten gewann. Ausgebildet wurde Gabrielle Staiger am Laban Centre in London und an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Mi 09.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Gabrielle Staiger
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Gabrielle Staiger

  • Mi 09.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gabrielle Staigers Unterricht wurde ursprünglich zur Vorbereitung für kreative Prozesse entwickelt und hat den “demokratischen Körper” zum Ziel (ein Körper der von jedem Körperteil und von jeder Körperfläche ausgehend Bewegungen initiieren kann). Der Unterricht beginnt am Boden mit Fokus auf der Wirbelsäule und nimmt im Verlauf an Komplexität und technischem Anspruch zu. Eine technische, kinetische und tatsächlich bewegende Erfahrung.

Gabrielle Staiger ist freischaffende Choreografin und Dozentin für zeitgenössischen Tanz, Tanzkomposition und Labanprinzipien. Sie ist als gefragte Dozentin an führenden Institutionen in Europa und Übersee tätig, u.a. an der Hogeschool voor de Kunsten in Amsterdam, der Rotterdamse Dansacademie und an der SungKyunKwan Universität Seoul sowie für Kompagnien wie Ultima Vez (Brüssel), Ballet Preljocaj (Aix-en-Provence), Neuer Tanz (Düsseldorf) and Ae Soon Dance Company (Seoul). Mehr als 12 Jahre lang leitete sie das ARAZZO Tanztheater in Köln, mit dem sie mehrere Preise für ihre künstlerischen Arbeiten gewann. Ausgebildet wurde Gabrielle Staiger am Laban Centre in London und an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Do 10.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Gabrielle Staiger
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Gabrielle Staiger

  • Do 10.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gabrielle Staigers Unterricht wurde ursprünglich zur Vorbereitung für kreative Prozesse entwickelt und hat den “demokratischen Körper” zum Ziel (ein Körper der von jedem Körperteil und von jeder Körperfläche ausgehend Bewegungen initiieren kann). Der Unterricht beginnt am Boden mit Fokus auf der Wirbelsäule und nimmt im Verlauf an Komplexität und technischem Anspruch zu. Eine technische, kinetische und tatsächlich bewegende Erfahrung.

Gabrielle Staiger ist freischaffende Choreografin und Dozentin für zeitgenössischen Tanz, Tanzkomposition und Labanprinzipien. Sie ist als gefragte Dozentin an führenden Institutionen in Europa und Übersee tätig, u.a. an der Hogeschool voor de Kunsten in Amsterdam, der Rotterdamse Dansacademie und an der SungKyunKwan Universität Seoul sowie für Kompagnien wie Ultima Vez (Brüssel), Ballet Preljocaj (Aix-en-Provence), Neuer Tanz (Düsseldorf) and Ae Soon Dance Company (Seoul). Mehr als 12 Jahre lang leitete sie das ARAZZO Tanztheater in Köln, mit dem sie mehrere Preise für ihre künstlerischen Arbeiten gewann. Ausgebildet wurde Gabrielle Staiger am Laban Centre in London und an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Fr 11.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Gabrielle Staiger
Weitere Informationen
Profitraining

Profitraining mit Gabrielle Staiger

  • Fr 11.10.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Gabrielle Staigers Unterricht wurde ursprünglich zur Vorbereitung für kreative Prozesse entwickelt und hat den “demokratischen Körper” zum Ziel (ein Körper der von jedem Körperteil und von jeder Körperfläche ausgehend Bewegungen initiieren kann). Der Unterricht beginnt am Boden mit Fokus auf der Wirbelsäule und nimmt im Verlauf an Komplexität und technischem Anspruch zu. Eine technische, kinetische und tatsächlich bewegende Erfahrung.

Gabrielle Staiger ist freischaffende Choreografin und Dozentin für zeitgenössischen Tanz, Tanzkomposition und Labanprinzipien. Sie ist als gefragte Dozentin an führenden Institutionen in Europa und Übersee tätig, u.a. an der Hogeschool voor de Kunsten in Amsterdam, der Rotterdamse Dansacademie und an der SungKyunKwan Universität Seoul sowie für Kompagnien wie Ultima Vez (Brüssel), Ballet Preljocaj (Aix-en-Provence), Neuer Tanz (Düsseldorf) and Ae Soon Dance Company (Seoul). Mehr als 12 Jahre lang leitete sie das ARAZZO Tanztheater in Köln, mit dem sie mehrere Preise für ihre künstlerischen Arbeiten gewann. Ausgebildet wurde Gabrielle Staiger am Laban Centre in London und an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

Tanzplattform Rhein-Main

c/o Künstlerhaus Mousonturm
Waldschmidtstr. 4
60318 Frankfurt am Main

Tel +49 (0)69 – 405895 – 64
Fax +49 (0)69 – 405895 – 40

info@tanzplattformrheinmain.de

Nach oben