Die nächsten Veranstaltungen

Mai 2018
Fr 25.05.2018 | 19:30 - 22:00 Uhr
Präsentation der Tanzplattform Rhein-Main Tanzklubs
Weitere Informationen

Präsentation der Tanzplattform Rhein-Main Tanzklubs

  • Fr 25.05.2018 | 19:30 - 22:00 Uhr
  • Frankfurt LAB, Schmidtstr. 12, 60326 Frankfurt am Main
  • Tickets
© Jessica Schäfer

Ganz egal wie alt man ist: Tanzen macht glücklich. Deshalb bietet die Tanzplattform Rhein-Main in Darmstadt, Wiesbaden und Frankfurt zeitgenössische Tanzklubs für alle Menschen an, die Lust haben, selbst zu tanzen. Die Kurse richten sich an unterschiedliche Altersgruppen, erstrecken sich über eine Spielzeit und finden in der Regel einmal in der Woche statt. Bei allen Klubs steht das selbstständige Experimentieren und Erforschen im Vordergrund. Über die gesamte Spielzeit 2017/18 ist Material entstanden, das nun von den fünf Gruppen öffentlich präsentiert wird.

Programm Freitag, 25.05.2018:

Tanzklub Wiesbaden: Memory House

Bewusstsein in Bewegung erleben mit Blick auf einen gemeinsamen Rahmen – eigene und fremde Empfindungen wahrnehmen, den Körpers als Spiegel erkennen – Gedanken in Bilder umwandeln und so bewusst oder unbewusst zu einem gemeinsamen Wissen wachsen. Angelehnt an die Produktion „Eine Winterreise“ von Tim Plegge und das diesjährige Leitmotiv „100 Words of Love and Loneliness“ hat der Tanz-Klub 60+ aus Wiesbaden ein Stück erarbeitet, in dem Lebenserfahrung die Hauptrolle spielt.

Tanzklub Frankfurt: A few Dances

In unserer Präsentation bieten wir Einblicke in die Prozesse und Praktiken, die wir während unserer regulären Trainings anwenden. Als choreografische Struktur fragen wir: Wie stehen wir? Wie umarmen wir? Wie fallen wir? Wie bewegen wir uns in einer Formation und wie verkörpern wir dynamische Rhythmen?

Tanzklub Frankfurt: El Tango

„El Tango“ drückt Leidenschaft, Liebe und Verlangen aus, aber auch Enttäuschung und Einsamkeit. Wie reagiert der Körper auf unterschiedliche seelische Zustände? Wie können wir diese sichtbar machen und in Bewegung umsetzen?
Ausgehend von diesen Fragen entwickeln die Teilnehmenden improvisatorisch Szenen, solistisch, im Duo, Trio oder in der ganzen Gruppe. Die Musik des Tangos durchzieht dabei als roter Faden das gesamte Stück, welches von eigenen Erfahrungen inspiriert ist – und bei über 60 Jahren sind das eine ganze Menge!

Fr 25.05.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
ZuKT_#TANZ
Weitere Informationen

ZuKT_#TANZ

  • Fr 25.05.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main, Saal
  • Tickets
© Maciej Rusinek

ZuKT macht Lust auf Tanz! Einmal im Jahr präsentiert der Ausbildungsbereich für Zeitgenössischen und Klassischen Tanz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst ein anspruchsvolles Programm im Mousonturm. Das Spektrum der in ZuKT_#TANZ gezeigten Choreografien reicht von „Danse macabre“ aus dem Zyklus „Tänze der Nacht“ (1918) von Mary Wigman über Stücke von Cameron McMillan, Marguerite Donlon und Ayman Harper bis hin zu neuen Stücken von Jean-Hugues Assohoto, Marc Spradling, Johannes Wieland und Katja Cheraneva, einer ZuKT-Alumna, die mit The Forsythe Company gearbeitet hat und zum ersten Mal mit ZuKT-Studierenden ein Stück entwickelt. Durch die Arbeit mit vielen verschiedenen Choreografinnen und Choreografen haben die Studierenden Gelegenheit, zahlreiche Facetten ihrer künstlerischen Gestaltungsfähigkeit spielerisch auszuloten – dynamisch, präzise, achtsam, bestechend, forsch!

Sa 26.05.2018 | 19:30 - 22:00 Uhr
Präsentation der Tanzplattform Rhein-Main Tanzklubs
Weitere Informationen

Präsentation der Tanzplattform Rhein-Main Tanzklubs

  • Sa 26.05.2018 | 19:30 - 22:00 Uhr
  • Frankfurt LAB, Schmidtstr. 12, 60326 Frankfurt am Main
  • Tickets
© Jessica Schäfer

Ganz egal wie alt man ist: Tanzen macht glücklich. Deshalb bietet die Tanzplattform Rhein-Main in Darmstadt, Wiesbaden und Frankfurt zeitgenössische Tanzklubs für alle Menschen an, die Lust haben, selbst zu tanzen. Die Kurse richten sich an unterschiedliche Altersgruppen, erstrecken sich über eine Spielzeit und finden in der Regel einmal in der Woche statt. Bei allen Klubs steht das selbstständige Experimentieren und Erforschen im Vordergrund. Über die gesamte Spielzeit 2017/18 ist Material entstanden, das nun von den fünf Gruppen öffentlich präsentiert wird.

Programm Samstag, 26.05.2018:

Tanzklub Darmstadt: Wenn ich diesen Weg gehe

Inspiriert von „Eine Winterreise“ von Tim Plegge und dem Leitmotiv „100 Words of Love and Loneliness“ sind wir gemeinsam zu einer Reise aufgebrochen. Auf dieser haben wir viele spannende, glückliche aber auch einsame Momente erlebt. Bei der Übertragung des Erlebten auf eine physische, körperliche Ebene sind Geschichten entstanden, die wir in all ihren Spannungen und Eigenartigkeiten auf die Bühne bringen.

Tanzklub Frankfurt: El Corazón

Das Herz ist in ganz besonderer Weise involviert, wenn wir Gefühle haben. Es reagiert auf Glückshormone, aber auch Stresshormone. Gefühle sind so körperlich erlebbar. In der Erarbeitung des Stückes werden erlebte Gefühle auf abstrakte Weise sichtbar. Ein Stück im Spannungsfeld zwischen:

L eidenschaft L angeweile
I nnigkeit I ntrige
E rfüllung E ifersucht
B erührung B edrängung
E kstase E nttäuschung

Sa 26.05.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
ZuKT_#TANZ
Weitere Informationen

ZuKT_#TANZ

  • Sa 26.05.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main, Saal
  • Tickets
© Maciej Rusinek

ZuKT macht Lust auf Tanz! Einmal im Jahr präsentiert der Ausbildungsbereich für Zeitgenössischen und Klassischen Tanz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst ein anspruchsvolles Programm im Mousonturm. Das Spektrum der in ZuKT_#TANZ gezeigten Choreografien reicht von „Danse macabre“ aus dem Zyklus „Tänze der Nacht“ (1918) von Mary Wigman über Stücke von Cameron McMillan, Marguerite Donlon und Ayman Harper bis hin zu neuen Stücken von Jean-Hugues Assohoto, Marc Spradling, Johannes Wieland und Katja Cheraneva, einer ZuKT-Alumna, die mit The Forsythe Company gearbeitet hat und zum ersten Mal mit ZuKT-Studierenden ein Stück entwickelt. Durch die Arbeit mit vielen verschiedenen Choreografinnen und Choreografen haben die Studierenden Gelegenheit, zahlreiche Facetten ihrer künstlerischen Gestaltungsfähigkeit spielerisch auszuloten – dynamisch, präzise, achtsam, bestechend, forsch!

So 27.05.2018 | 18:00 - 19:30 Uhr
ZuKT_#TANZ
Weitere Informationen

ZuKT_#TANZ

  • So 27.05.2018 | 18:00 - 19:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main, Saal
  • Tickets
© Maciej Rusinek

ZuKT macht Lust auf Tanz! Einmal im Jahr präsentiert der Ausbildungsbereich für Zeitgenössischen und Klassischen Tanz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst ein anspruchsvolles Programm im Mousonturm. Das Spektrum der in ZuKT_#TANZ gezeigten Choreografien reicht von „Danse macabre“ aus dem Zyklus „Tänze der Nacht“ (1918) von Mary Wigman über Stücke von Cameron McMillan, Marguerite Donlon und Ayman Harper bis hin zu neuen Stücken von Jean-Hugues Assohoto, Marc Spradling, Johannes Wieland und Katja Cheraneva, einer ZuKT-Alumna, die mit The Forsythe Company gearbeitet hat und zum ersten Mal mit ZuKT-Studierenden ein Stück entwickelt. Durch die Arbeit mit vielen verschiedenen Choreografinnen und Choreografen haben die Studierenden Gelegenheit, zahlreiche Facetten ihrer künstlerischen Gestaltungsfähigkeit spielerisch auszuloten – dynamisch, präzise, achtsam, bestechend, forsch!

Juni 2018
Sa 09.06.2018 | 15:00 - 16:00 Uhr
LIGNA: Klasse Kinder! Premiere
Weitere Informationen

LIGNA: Klasse Kinder! Premiere

  • Sa 09.06.2018 | 15:00 - 16:00 Uhr
  • Römerberg
  • Tickets

Einmal mitten auf dem Frankfurter Römerberg Luftklavier spielen und Teil einer tanzenden Bande sein? Das Performance-Kollektiv LIGNA lädt Kinder zwischen acht und zwölf Jahren dazu ein, an einem außergewöhnlichen Stück teilzunehmen – ausgestattet mit Kopfhörern, über die ein Hörspiel läuft, in dem sich Erzählungen und Bewegungsanweisungen mischen. So erobern sie tanzend einen zentralen Platz Frankfurts und probieren, wie man sich in einer zufällig zusammengewürfelten Gruppe ohne Anführerin oder Anführer gemeinsam bewegen kann. Ideengeberin für das Stück ist die Choreografin Jenny Gertz (1891–1966), beinahe in Vergessenheit geratene Pionierin des Modernen Tanzes und Visionärin in der Arbeit mit Kindern. Das Stück „Klasse Kinder!“ ist das dritte Ensemble Mobil der Tanzplattform Rhein-Main. Es kann für individuelle Vorstellungen von Schulen und anderen Institutionen im Rhein-Main-Gebiet gebucht werden.

Eine Produktion der Tanzplattform Rhein-Main, in Koproduktion mit Kampnagel und Hellerau Europäisches Zentrum der Künste Dresden, gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Sa 09.06.2018 | 16:00 - 17:00 Uhr
LIGNA: Klasse Kinder!
Weitere Informationen

LIGNA: Klasse Kinder!

  • Sa 09.06.2018 | 16:00 - 17:00 Uhr
  • Römerberg
  • Tickets

Einmal mitten auf dem Frankfurter Römerberg Luftklavier spielen und Teil einer tanzenden Bande sein? Das Performance-Kollektiv LIGNA lädt Kinder zwischen acht und zwölf Jahren dazu ein, an einem außergewöhnlichen Stück teilzunehmen – ausgestattet mit Kopfhörern, über die ein Hörspiel läuft, in dem sich Erzählungen und Bewegungsanweisungen mischen. So erobern sie tanzend einen zentralen Platz Frankfurts und probieren, wie man sich in einer zufällig zusammengewürfelten Gruppe ohne Anführerin oder Anführer gemeinsam bewegen kann. Ideengeberin für das Stück ist die Choreografin Jenny Gertz (1891–1966), beinahe in Vergessenheit geratene Pionierin des Modernen Tanzes und Visionärin in der Arbeit mit Kindern. Das Stück „Klasse Kinder!“ ist das dritte Ensemble Mobil der Tanzplattform Rhein-Main. Es kann für individuelle Vorstellungen von Schulen und anderen Institutionen im Rhein-Main-Gebiet gebucht werden.

Eine Produktion der Tanzplattform Rhein-Main, in Koproduktion mit Kampnagel und Hellerau Europäisches Zentrum der Künste Dresden, gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Sa 09.06.2018 | 21:30 - 22:00 Uhr
Janna Pinsker und Wicki Bernhardt: Die Vermittlungsmaschine schlägt zu III
Weitere Informationen

Janna Pinsker und Wicki Bernhardt: Die Vermittlungsmaschine schlägt zu III

  • Sa 09.06.2018 | 21:30 - 22:00 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Nach der Vorstellung: Die Bühne ist leer, da wo eben noch etwas passiert ist. Gemeinsam mit dem Publikum betreten Janna Pinsker und Wicki Bernhardt erneut den Aufführungsort und suchen die Reste. In ihrer siebenmonatigen Vermittlungsresidenz verschafft das Performanceduo der Lust am Nichtverstehen und Nichtwissen einen Raum. Nach ausgewählten Vorstellungen laden sie das Publikum ein, die Wahrnehmung und die eigenen Strategien des Verstehens auf die Probe zu stellen. Im Juni schlägt die Vermittlungsmaschine gleich zweimal zu, mit dem Versuch, das Löxsi* des Publikums mit choreografischen Formationen zu verorten und mit einer Führung durch den Bühnenraum, welche die Nebenschauplätze des Stücks in den Fokus rückt.
*Löxsi: Das Gefühl zum Stück, das man gerade gesehen hat, bevor man sich mit anderen austauscht.

So 10.06.2018 | 21:30 - 22:00 Uhr
Janna Pinsker und Wicki Bernhardt: Die Vermittlungsmaschine schlägt zu III
Weitere Informationen

Janna Pinsker und Wicki Bernhardt: Die Vermittlungsmaschine schlägt zu III

  • So 10.06.2018 | 21:30 - 22:00 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Nach der Vorstellung: Die Bühne ist leer, da wo eben noch etwas passiert ist. Gemeinsam mit dem Publikum betreten Janna Pinsker und Wicki Bernhardt erneut den Aufführungsort und suchen die Reste. In ihrer siebenmonatigen Vermittlungsresidenz verschafft das Performanceduo der Lust am Nichtverstehen und Nichtwissen einen Raum. Nach ausgewählten Vorstellungen laden sie das Publikum ein, die Wahrnehmung und die eigenen Strategien des Verstehens auf die Probe zu stellen. Im Juni schlägt die Vermittlungsmaschine gleich zweimal zu, mit dem Versuch, das Löxsi* des Publikums mit choreografischen Formationen zu verorten und mit einer Führung durch den Bühnenraum, welche die Nebenschauplätze des Stücks in den Fokus rückt.
*Löxsi: Das Gefühl zum Stück, das man gerade gesehen hat, bevor man sich mit anderen austauscht.

So 17.06.2018 | 15:00 - 16:00 Uhr
LIGNA: Klasse Kinder!
Weitere Informationen

LIGNA: Klasse Kinder!

  • So 17.06.2018 | 15:00 - 16:00 Uhr
  • Römerberg
  • Tickets

Einmal mitten auf dem Frankfurter Römerberg Luftklavier spielen und Teil einer tanzenden Bande sein? Das Performance-Kollektiv LIGNA lädt Kinder zwischen acht und zwölf Jahren dazu ein, an einem außergewöhnlichen Stück teilzunehmen – ausgestattet mit Kopfhörern, über die ein Hörspiel läuft, in dem sich Erzählungen und Bewegungsanweisungen mischen. So erobern sie tanzend einen zentralen Platz Frankfurts und probieren, wie man sich in einer zufällig zusammengewürfelten Gruppe ohne Anführerin oder Anführer gemeinsam bewegen kann. Ideengeberin für das Stück ist die Choreografin Jenny Gertz (1891–1966), beinahe in Vergessenheit geratene Pionierin des Modernen Tanzes und Visionärin in der Arbeit mit Kindern. Das Stück „Klasse Kinder!“ ist das dritte Ensemble Mobil der Tanzplattform Rhein-Main. Es kann für individuelle Vorstellungen von Schulen und anderen Institutionen im Rhein-Main-Gebiet gebucht werden.

Eine Produktion der Tanzplattform Rhein-Main, in Koproduktion mit Kampnagel und Hellerau Europäisches Zentrum der Künste Dresden, gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

So 17.06.2018 | 16:00 - 17:00 Uhr
LIGNA: Klasse Kinder!
Weitere Informationen

LIGNA: Klasse Kinder!

  • So 17.06.2018 | 16:00 - 17:00 Uhr
  • Römerberg
  • Tickets

Einmal mitten auf dem Frankfurter Römerberg Luftklavier spielen und Teil einer tanzenden Bande sein? Das Performance-Kollektiv LIGNA lädt Kinder zwischen acht und zwölf Jahren dazu ein, an einem außergewöhnlichen Stück teilzunehmen – ausgestattet mit Kopfhörern, über die ein Hörspiel läuft, in dem sich Erzählungen und Bewegungsanweisungen mischen. So erobern sie tanzend einen zentralen Platz Frankfurts und probieren, wie man sich in einer zufällig zusammengewürfelten Gruppe ohne Anführerin oder Anführer gemeinsam bewegen kann. Ideengeberin für das Stück ist die Choreografin Jenny Gertz (1891–1966), beinahe in Vergessenheit geratene Pionierin des Modernen Tanzes und Visionärin in der Arbeit mit Kindern. Das Stück „Klasse Kinder!“ ist das dritte Ensemble Mobil der Tanzplattform Rhein-Main. Es kann für individuelle Vorstellungen von Schulen und anderen Institutionen im Rhein-Main-Gebiet gebucht werden.

Eine Produktion der Tanzplattform Rhein-Main, in Koproduktion mit Kampnagel und Hellerau Europäisches Zentrum der Künste Dresden, gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Fr 22.06.2018 | 21:30 - 22:00 Uhr
Janna Pinsker und Wicki Bernhardt: Die Vermittlungsmaschine schlägt zu III
Weitere Informationen

Janna Pinsker und Wicki Bernhardt: Die Vermittlungsmaschine schlägt zu III

  • Fr 22.06.2018 | 21:30 - 22:00 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Nach der Vorstellung: Die Bühne ist leer, da wo eben noch etwas passiert ist. Gemeinsam mit dem Publikum betreten Janna Pinsker und Wicki Bernhardt erneut den Aufführungsort und suchen die Reste. In ihrer siebenmonatigen Vermittlungsresidenz verschafft das Performanceduo der Lust am Nichtverstehen und Nichtwissen einen Raum. Nach ausgewählten Vorstellungen laden sie das Publikum ein, die Wahrnehmung und die eigenen Strategien des Verstehens auf die Probe zu stellen. Im Juni schlägt die Vermittlungsmaschine gleich zweimal zu, mit dem Versuch, das Löxsi* des Publikums mit choreografischen Formationen zu verorten und mit einer Führung durch den Bühnenraum, welche die Nebenschauplätze des Stücks in den Fokus rückt.
*Löxsi: Das Gefühl zum Stück, das man gerade gesehen hat, bevor man sich mit anderen austauscht.

Sa 23.06.2018 | 20:00 - 20:30 Uhr
Janna Pinsker und Wicki Bernhardt: Die Vermittlungsmaschine schlägt zu III
Weitere Informationen

Janna Pinsker und Wicki Bernhardt: Die Vermittlungsmaschine schlägt zu III

  • Sa 23.06.2018 | 20:00 - 20:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Nach der Vorstellung: Die Bühne ist leer, da wo eben noch etwas passiert ist. Gemeinsam mit dem Publikum betreten Janna Pinsker und Wicki Bernhardt erneut den Aufführungsort und suchen die Reste. In ihrer siebenmonatigen Vermittlungsresidenz verschafft das Performanceduo der Lust am Nichtverstehen und Nichtwissen einen Raum. Nach ausgewählten Vorstellungen laden sie das Publikum ein, die Wahrnehmung und die eigenen Strategien des Verstehens auf die Probe zu stellen. Im Juni schlägt die Vermittlungsmaschine gleich zweimal zu, mit dem Versuch, das Löxsi* des Publikums mit choreografischen Formationen zu verorten und mit einer Führung durch den Bühnenraum, welche die Nebenschauplätze des Stücks in den Fokus rückt.
*Löxsi: Das Gefühl zum Stück, das man gerade gesehen hat, bevor man sich mit anderen austauscht.

Do 28.06.2018 | 10:00 - 18:00 Uhr
MA Choreografie und Performance (CuP): Rough Proposals 2018
Weitere Informationen

MA Choreografie und Performance (CuP): Rough Proposals 2018

  • Do 28.06.2018 | 10:00 - 18:00 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Es ist wieder so weit! Für vier Tage beziehen wie jedes Jahr Studierende des Masterstudiengangs „Choreographie und Performance“ des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen den Mousonturm. Mit ihrem Festival stellen sie gängige Regeln auf den Kopf. Kuratieren, Inszenieren, Performen gehen fließend ineinander über und alles wird zum Gegenstand choreografischer Auseinandersetzung. Ökonomische Strukturen, politischer Aktivismus, die Rhythmen des Alltags, Grenzen zwischen Gewalt und Vertrauen, post-ironische Narrative und vieles mehr erobern die Bühnen, Foyers und Gänge des Mousonturms. „Rough Proposals“ präsentiert Skizzen und fertige Performances, eröffnet künstlerische Denkräume und lädt zu Experimenten ein.

Do 28.06.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
Paula Rosolen: Punk‽
Weitere Informationen

Paula Rosolen: Punk‽

  • Do 28.06.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main, Saal
  • Tickets

„I wanna be anarchy“ – mit diesem Satz leitete der Sänger der Sex Pistols Johnny Rotten vor über vierzig Jahren eine neue Ära ein. Der Punkrock war geboren. Punk war nicht nur Musik, sondern eine Lebensweise. Er lehnte aus einer nihilistischen Haltung heraus den Status quo, die Konsumgesellschaft mit ihren Werten und ihrer Ästhetik ab und betonte stattdessen das Unvollkommene und Rohe. Was ist von Punk geblieben, dieser subkulturellen Bewegung, deren Bildsprache zunehmend Einzug in die Modewelt und den Mainstream gehalten hat? Paula Rosolen, die sich für randständige Themen im Tanz interessiert, begibt sich in ihrem neuen Stück auf Spurensuche. Sie kehrt zu den Ursprüngen des Punk zurück und extrahiert seine besondere Körperlichkeit, seine Bewegungsqualitäten. Wie in ihren vorherigen Produktionen schafft sie dabei unerwartete Verbindungen und schließt die Punk-Bewegungen mit zeitgleichen Entwicklungen im Postmodern Dance kurz.

Fr 29.06.2018 | 10:00 - 18:00 Uhr
MA Choreografie und Performance (CuP): Rough Proposals 2018
Weitere Informationen

MA Choreografie und Performance (CuP): Rough Proposals 2018

  • Fr 29.06.2018 | 10:00 - 18:00 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Es ist wieder so weit! Für vier Tage beziehen wie jedes Jahr Studierende des Masterstudiengangs „Choreographie und Performance“ des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen den Mousonturm. Mit ihrem Festival stellen sie gängige Regeln auf den Kopf. Kuratieren, Inszenieren, Performen gehen fließend ineinander über und alles wird zum Gegenstand choreografischer Auseinandersetzung. Ökonomische Strukturen, politischer Aktivismus, die Rhythmen des Alltags, Grenzen zwischen Gewalt und Vertrauen, post-ironische Narrative und vieles mehr erobern die Bühnen, Foyers und Gänge des Mousonturms. „Rough Proposals“ präsentiert Skizzen und fertige Performances, eröffnet künstlerische Denkräume und lädt zu Experimenten ein.

Fr 29.06.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
Paula Rosolen: Punk‽
Weitere Informationen

Paula Rosolen: Punk‽

  • Fr 29.06.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main, Saal
  • Tickets

„I wanna be anarchy“ – mit diesem Satz leitete der Sänger der Sex Pistols Johnny Rotten vor über vierzig Jahren eine neue Ära ein. Der Punkrock war geboren. Punk war nicht nur Musik, sondern eine Lebensweise. Er lehnte aus einer nihilistischen Haltung heraus den Status quo, die Konsumgesellschaft mit ihren Werten und ihrer Ästhetik ab und betonte stattdessen das Unvollkommene und Rohe. Was ist von Punk geblieben, dieser subkulturellen Bewegung, deren Bildsprache zunehmend Einzug in die Modewelt und den Mainstream gehalten hat? Paula Rosolen, die sich für randständige Themen im Tanz interessiert, begibt sich in ihrem neuen Stück auf Spurensuche. Sie kehrt zu den Ursprüngen des Punk zurück und extrahiert seine besondere Körperlichkeit, seine Bewegungsqualitäten. Wie in ihren vorherigen Produktionen schafft sie dabei unerwartete Verbindungen und schließt die Punk-Bewegungen mit zeitgleichen Entwicklungen im Postmodern Dance kurz.

Sa 30.06.2018 | 10:00 - 18:00 Uhr
MA Choreografie und Performance (CuP): Rough Proposals 2018
Weitere Informationen

MA Choreografie und Performance (CuP): Rough Proposals 2018

  • Sa 30.06.2018 | 10:00 - 18:00 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Es ist wieder so weit! Für vier Tage beziehen wie jedes Jahr Studierende des Masterstudiengangs „Choreographie und Performance“ des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen den Mousonturm. Mit ihrem Festival stellen sie gängige Regeln auf den Kopf. Kuratieren, Inszenieren, Performen gehen fließend ineinander über und alles wird zum Gegenstand choreografischer Auseinandersetzung. Ökonomische Strukturen, politischer Aktivismus, die Rhythmen des Alltags, Grenzen zwischen Gewalt und Vertrauen, post-ironische Narrative und vieles mehr erobern die Bühnen, Foyers und Gänge des Mousonturms. „Rough Proposals“ präsentiert Skizzen und fertige Performances, eröffnet künstlerische Denkräume und lädt zu Experimenten ein.

Sa 30.06.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
Paula Rosolen: Punk‽
Weitere Informationen

Paula Rosolen: Punk‽

  • Sa 30.06.2018 | 20:00 - 21:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main, Saal
  • Tickets

„I wanna be anarchy“ – mit diesem Satz leitete der Sänger der Sex Pistols Johnny Rotten vor über vierzig Jahren eine neue Ära ein. Der Punkrock war geboren. Punk war nicht nur Musik, sondern eine Lebensweise. Er lehnte aus einer nihilistischen Haltung heraus den Status quo, die Konsumgesellschaft mit ihren Werten und ihrer Ästhetik ab und betonte stattdessen das Unvollkommene und Rohe. Was ist von Punk geblieben, dieser subkulturellen Bewegung, deren Bildsprache zunehmend Einzug in die Modewelt und den Mainstream gehalten hat? Paula Rosolen, die sich für randständige Themen im Tanz interessiert, begibt sich in ihrem neuen Stück auf Spurensuche. Sie kehrt zu den Ursprüngen des Punk zurück und extrahiert seine besondere Körperlichkeit, seine Bewegungsqualitäten. Wie in ihren vorherigen Produktionen schafft sie dabei unerwartete Verbindungen und schließt die Punk-Bewegungen mit zeitgleichen Entwicklungen im Postmodern Dance kurz.

Juli 2018
So 01.07.2018 | 10:00 - 18:00 Uhr
MA Choreografie und Performance (CuP): Rough Proposals 2018
Weitere Informationen

MA Choreografie und Performance (CuP): Rough Proposals 2018

  • So 01.07.2018 | 10:00 - 18:00 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Es ist wieder so weit! Für vier Tage beziehen wie jedes Jahr Studierende des Masterstudiengangs „Choreographie und Performance“ des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen den Mousonturm. Mit ihrem Festival stellen sie gängige Regeln auf den Kopf. Kuratieren, Inszenieren, Performen gehen fließend ineinander über und alles wird zum Gegenstand choreografischer Auseinandersetzung. Ökonomische Strukturen, politischer Aktivismus, die Rhythmen des Alltags, Grenzen zwischen Gewalt und Vertrauen, post-ironische Narrative und vieles mehr erobern die Bühnen, Foyers und Gänge des Mousonturms. „Rough Proposals“ präsentiert Skizzen und fertige Performances, eröffnet künstlerische Denkräume und lädt zu Experimenten ein.

Nach oben