Empowerment innerhalb der tanzvermittelnden Praxis

Mit Felix Berner, Choreograph und Tanzvermittler

Wie müssen tanzvermittelnde Prozesse gestaltet sein, damit Teilneh-mer*innen/Tänzer*innen eigene Gestaltungsspielräume, Ressourcen und Potenziale wahrnehmen, erfahren und nutzen können? Was für eine Gesprächskultur muss einem solchen Prozess zu Grunde liegen? Felix Berner gibt dazu Einblick in seine tanzvermittelnde Praxis mit Jugendlichen innerhalb von Stückerarbeitungen, innerhalb seines Trainings mit heterogenen Großgruppen und in seiner Arbeit mit professionellen Tänzer*innen.

Felix Berner absolvierte seine tänzerische Ausbildung an der Folkwang Universität der Künste in Essen und arbeitete als Tänzer u.a. mit Choreograf*innen wie Pina Bausch, Ann van de Broek, Sharon Eyal, Tero Saarinen, Club Guy and Roni, Jan Pusch. Seit 2012 choreographiert er für professionelle Ensembles und leitete diverse Tanz- und Theaterprojekte mit Jugendli-chen, die vielfach ausgezeichnet wurden. Seit 2014 ist er am Staatstheater Mainz in der Tanz- und Theatervermittlung tätig und unterrichtet an verschiedenen Universitäten im Be-reich der Tanzvermittlung.

Sa 3.7.2021 | 17-19 Uhr – Künstlerhaus Mousonturm, Bau
Begrenzt Teilnehmerzahl
Wir bitten um Anmeldung über anmeldung@tanzplattformrheinmain.de
Kostenfrei

Teilnahme nur mit gültigem Negativnachweis (Getestet, Geimpft oder Genesen).
Achtung: Bei Testnachweis darf die Testung nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.
Die Erfassung der Kontaktdaten zur vorgeschriebenen Nachverfolgung im Covid-19 Fall erfolgt am Veranstaltungsort.
Die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten.
Das Tragen eines medizinischen Mund- und Nasenschutzes ist im ganzen Haus, auch am Sitzplatz verpflichtend.
Wie im Bau des Mousonturms üblich, reservieren wir pro Anmeldung eine Loge. Diese könnt ihr alleine nutzen oder noch eine weitere Person mitbringen.
Mehr Infos zu Hygiene und Sicherheit

Nach oben