Profitraining

- geht online weiter

Aufgrund des aktuellen Lockdowns werden bis Ende Januar die offenen Morgenklassen für professionelle Tänzer*innen digital angeboten.

Die Dozent*innen unterrichten über Zoom aus einem Tanzstudio im Künstlerhaus Mousonturm. Die Teilnahme ist auf 15 Personen begrenzt. Zur Unterstützung der Szene wird das Training kostenlos sein.
Auch das online Profitraining richtet sich ausschließlich an professionelle Tanzschaffende (Tänzer*innen, Choreograf*innen, Tanzpädagog*innen und Tanzstudierende) mit entsprechendem Nachweis.

Anmeldung
Anmeldungen bis 9 Uhr am jeweiligen Trainingstag mit einem kurzen CV (zum Nachweis der professionellen Tätigkeit) unter anmeldung@tanzplattformrheinmain.de
Der Zoom-Link wird ca. 15 Minuten vor Trainingsbeginn an alle Angemeldeten versendet.

Die nächsten Veranstaltungen

Januar 2021
Mo 18.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining mit Kristina Veit

  • Mo 18.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Di 19.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining mit Kristina Veit

  • Di 19.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Mi 20.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining mit Kristina Veit

  • Mi 20.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Do 21.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining mit Kristina Veit

  • Do 21.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Fr 22.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining mit Kristina Veit

  • Fr 22.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Mo 25.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Tijana Prendovic
Weitere Informationen

Profitraining mit Tijana Prendovic

  • Mo 25.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting
  • kostenfrei

Trainingsbeschreibung
Diese contemporary Klasse basiert auf einem spezifischen Ansatz für floorwork-Technik, die akrobatische und athletische Elemente umfasst. Dynamische Energie, Konzentration und Spaß sind Schlüsselaspekte der Klasse. Die Teilnehmer trainieren ihre technischen Fähigkeiten bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten,
Steigerung der Wachsamkeit und Entwicklung der Fähigkeit, sich an die Vorgänge anzupassen im Raum.. Die Ausbildung fordert räumliches Bewusstsein, sowie die tänzerische Fähigkeit, andere im Raum zu empfinden und zu reagieren. Die Klasse gipfelt mit der Erfahrung, Energie zu teilen, während dem Tanzen in der Gruppe.

Biografie
Tijana Prendovic begann mit 15 Jahren eine professionelle Tanzausbildung und absolvierte die Ballettschule Lujo Davico in Belgrad. Später besuchte sie in Amsterdam die Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten, wo sie 2012 abschloss. Nach dem Tanz neben Krisztina de Chatel und Keren Levi wurde sie Mitglied der Tanzkompanie Oldenburg. 2014 wechselte sie bis zum Saisonende 2019/20 an das Staatsstheater Mainz. In 2017 Tanzmainz gewann Der Faust Theaterpreis für das Stück Fall Seven Times. In Tanzmainz tanzte sie in Werken wie My private Odyssey, 4, Small Places und vielen mehr. Tijana dachte sich Repertoire für viele Auditions von Tanzmainz für Lehrling und Vollzeitmitglieder aus. Sie ist jetzt eine freiberufliche Performerin und unterrichtet insbesondere floorwork.

Informationen zur Anmeldung

Di 26.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Tijana Prendovic
Weitere Informationen

Profitraining mit Tijana Prendovic

  • Di 26.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting
  • kostenfrei

Trainingsbeschreibung
Diese contemporary Klasse basiert auf einem spezifischen Ansatz für floorwork-Technik, die akrobatische und athletische Elemente umfasst. Dynamische Energie, Konzentration und Spaß sind Schlüsselaspekte der Klasse. Die Teilnehmer trainieren ihre technischen Fähigkeiten bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten,
Steigerung der Wachsamkeit und Entwicklung der Fähigkeit, sich an die Vorgänge anzupassen im Raum.. Die Ausbildung fordert räumliches Bewusstsein, sowie die tänzerische Fähigkeit, andere im Raum zu empfinden und zu reagieren. Die Klasse gipfelt mit der Erfahrung, Energie zu teilen, während dem Tanzen in der Gruppe.

Biografie
Tijana Prendovic begann mit 15 Jahren eine professionelle Tanzausbildung und absolvierte die Ballettschule Lujo Davico in Belgrad. Später besuchte sie in Amsterdam die Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten, wo sie 2012 abschloss. Nach dem Tanz neben Krisztina de Chatel und Keren Levi wurde sie Mitglied der Tanzkompanie Oldenburg. 2014 wechselte sie bis zum Saisonende 2019/20 an das Staatsstheater Mainz. In 2017 Tanzmainz gewann Der Faust Theaterpreis für das Stück Fall Seven Times. In Tanzmainz tanzte sie in Werken wie My private Odyssey, 4, Small Places und vielen mehr. Tijana dachte sich Repertoire für viele Auditions von Tanzmainz für Lehrling und Vollzeitmitglieder aus. Sie ist jetzt eine freiberufliche Performerin und unterrichtet insbesondere floorwork.

Informationen zur Anmeldung

Mi 27.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Tijana Prendovic
Weitere Informationen

Profitraining mit Tijana Prendovic

  • Mi 27.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting
  • kostenfrei

Trainingsbeschreibung
Diese contemporary Klasse basiert auf einem spezifischen Ansatz für floorwork-Technik, die akrobatische und athletische Elemente umfasst. Dynamische Energie, Konzentration und Spaß sind Schlüsselaspekte der Klasse. Die Teilnehmer trainieren ihre technischen Fähigkeiten bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten,
Steigerung der Wachsamkeit und Entwicklung der Fähigkeit, sich an die Vorgänge anzupassen im Raum.. Die Ausbildung fordert räumliches Bewusstsein, sowie die tänzerische Fähigkeit, andere im Raum zu empfinden und zu reagieren. Die Klasse gipfelt mit der Erfahrung, Energie zu teilen, während dem Tanzen in der Gruppe.

Biografie
Tijana Prendovic begann mit 15 Jahren eine professionelle Tanzausbildung und absolvierte die Ballettschule Lujo Davico in Belgrad. Später besuchte sie in Amsterdam die Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten, wo sie 2012 abschloss. Nach dem Tanz neben Krisztina de Chatel und Keren Levi wurde sie Mitglied der Tanzkompanie Oldenburg. 2014 wechselte sie bis zum Saisonende 2019/20 an das Staatsstheater Mainz. In 2017 Tanzmainz gewann Der Faust Theaterpreis für das Stück Fall Seven Times. In Tanzmainz tanzte sie in Werken wie My private Odyssey, 4, Small Places und vielen mehr. Tijana dachte sich Repertoire für viele Auditions von Tanzmainz für Lehrling und Vollzeitmitglieder aus. Sie ist jetzt eine freiberufliche Performerin und unterrichtet insbesondere floorwork.

Informationen zur Anmeldung

Do 28.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Tijana Prendovic
Weitere Informationen

Profitraining mit Tijana Prendovic

  • Do 28.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting
  • kostenfrei

Trainingsbeschreibung
Diese contemporary Klasse basiert auf einem spezifischen Ansatz für floorwork-Technik, die akrobatische und athletische Elemente umfasst. Dynamische Energie, Konzentration und Spaß sind Schlüsselaspekte der Klasse. Die Teilnehmer trainieren ihre technischen Fähigkeiten bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten,
Steigerung der Wachsamkeit und Entwicklung der Fähigkeit, sich an die Vorgänge anzupassen im Raum.. Die Ausbildung fordert räumliches Bewusstsein, sowie die tänzerische Fähigkeit, andere im Raum zu empfinden und zu reagieren. Die Klasse gipfelt mit der Erfahrung, Energie zu teilen, während dem Tanzen in der Gruppe.

Biografie
Tijana Prendovic begann mit 15 Jahren eine professionelle Tanzausbildung und absolvierte die Ballettschule Lujo Davico in Belgrad. Später besuchte sie in Amsterdam die Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten, wo sie 2012 abschloss. Nach dem Tanz neben Krisztina de Chatel und Keren Levi wurde sie Mitglied der Tanzkompanie Oldenburg. 2014 wechselte sie bis zum Saisonende 2019/20 an das Staatsstheater Mainz. In 2017 Tanzmainz gewann Der Faust Theaterpreis für das Stück Fall Seven Times. In Tanzmainz tanzte sie in Werken wie My private Odyssey, 4, Small Places und vielen mehr. Tijana dachte sich Repertoire für viele Auditions von Tanzmainz für Lehrling und Vollzeitmitglieder aus. Sie ist jetzt eine freiberufliche Performerin und unterrichtet insbesondere floorwork.

Informationen zur Anmeldung

Fr 29.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Tijana Prendovic
Weitere Informationen

Profitraining mit Tijana Prendovic

  • Fr 29.01.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • digital - Zoom Meeting
  • kostenfrei

Trainingsbeschreibung
Diese contemporary Klasse basiert auf einem spezifischen Ansatz für floorwork-Technik, die akrobatische und athletische Elemente umfasst. Dynamische Energie, Konzentration und Spaß sind Schlüsselaspekte der Klasse. Die Teilnehmer trainieren ihre technischen Fähigkeiten bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten,
Steigerung der Wachsamkeit und Entwicklung der Fähigkeit, sich an die Vorgänge anzupassen im Raum.. Die Ausbildung fordert räumliches Bewusstsein, sowie die tänzerische Fähigkeit, andere im Raum zu empfinden und zu reagieren. Die Klasse gipfelt mit der Erfahrung, Energie zu teilen, während dem Tanzen in der Gruppe.

Biografie
Tijana Prendovic begann mit 15 Jahren eine professionelle Tanzausbildung und absolvierte die Ballettschule Lujo Davico in Belgrad. Später besuchte sie in Amsterdam die Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten, wo sie 2012 abschloss. Nach dem Tanz neben Krisztina de Chatel und Keren Levi wurde sie Mitglied der Tanzkompanie Oldenburg. 2014 wechselte sie bis zum Saisonende 2019/20 an das Staatsstheater Mainz. In 2017 Tanzmainz gewann Der Faust Theaterpreis für das Stück Fall Seven Times. In Tanzmainz tanzte sie in Werken wie My private Odyssey, 4, Small Places und vielen mehr. Tijana dachte sich Repertoire für viele Auditions von Tanzmainz für Lehrling und Vollzeitmitglieder aus. Sie ist jetzt eine freiberufliche Performerin und unterrichtet insbesondere floorwork.

Informationen zur Anmeldung

Februar 2021
Mo 01.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Mo 01.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Ballett- und Tanzschule Anastasia Dirksen | Ohmstr. 44 | 60486 Frankfurt a.M.
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Zeitgenössisches Ballett
Mein Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer*innen berücksichtigt werden. Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist, Ballett im Zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die Teilnehmer*innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für Improvisationen bilden.

Biografie
Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograf, Dozent und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischem und Zeitgenössischem Tanz, Improvisation und Feldenkrais und hat seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK Frankfurt am Main absolviert. Während seines Studiums erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Oberscheven ist Mitbegründer des Künstlerkollektivs Kunstschaffende Frankfurt, eine Plattform für Austausch und Vernetzung für Performance, Tanz und Choreografie. Als Tänzer erhielt Oberscheven Engagements für Kompanien und Choreograf*innen wie für Tony Rizzi and the Bad Habits, Taulant Shehu, das Saarländische Staatsballett Saarbrücken und Freies Tanz Theater Frankfurt. Seit 2014 zeigt Oberscheven in ganz Deutschland seine choreografischen Arbeiten.
Informationen zur Anmeldung

Di 02.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Di 02.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Ballett- und Tanzschule Anastasia Dirksen | Ohmstr. 44 | 60486 Frankfurt a.M.
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Zeitgenössisches Ballett
Mein Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer*innen berücksichtigt werden. Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist, Ballett im Zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die Teilnehmer*innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für Improvisationen bilden.

Biografie
Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograf, Dozent und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischem und Zeitgenössischem Tanz, Improvisation und Feldenkrais und hat seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK Frankfurt am Main absolviert. Während seines Studiums erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Oberscheven ist Mitbegründer des Künstlerkollektivs Kunstschaffende Frankfurt, eine Plattform für Austausch und Vernetzung für Performance, Tanz und Choreografie. Als Tänzer erhielt Oberscheven Engagements für Kompanien und Choreograf*innen wie für Tony Rizzi and the Bad Habits, Taulant Shehu, das Saarländische Staatsballett Saarbrücken und Freies Tanz Theater Frankfurt. Seit 2014 zeigt Oberscheven in ganz Deutschland seine choreografischen Arbeiten.
Informationen zur Anmeldung

Mi 03.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Mi 03.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Ballett- und Tanzschule Anastasia Dirksen | Ohmstr. 44 | 60486 Frankfurt a.M.
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Zeitgenössisches Ballett
Mein Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer*innen berücksichtigt werden. Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist, Ballett im Zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die Teilnehmer*innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für Improvisationen bilden.

Biografie
Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograf, Dozent und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischem und Zeitgenössischem Tanz, Improvisation und Feldenkrais und hat seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK Frankfurt am Main absolviert. Während seines Studiums erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Oberscheven ist Mitbegründer des Künstlerkollektivs Kunstschaffende Frankfurt, eine Plattform für Austausch und Vernetzung für Performance, Tanz und Choreografie. Als Tänzer erhielt Oberscheven Engagements für Kompanien und Choreograf*innen wie für Tony Rizzi and the Bad Habits, Taulant Shehu, das Saarländische Staatsballett Saarbrücken und Freies Tanz Theater Frankfurt. Seit 2014 zeigt Oberscheven in ganz Deutschland seine choreografischen Arbeiten.
Informationen zur Anmeldung

Do 04.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Do 04.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Ballett- und Tanzschule Anastasia Dirksen | Ohmstr. 44 | 60486 Frankfurt a.M.
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Zeitgenössisches Ballett
Mein Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer*innen berücksichtigt werden. Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist, Ballett im Zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die Teilnehmer*innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für Improvisationen bilden.

Biografie
Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograf, Dozent und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischem und Zeitgenössischem Tanz, Improvisation und Feldenkrais und hat seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK Frankfurt am Main absolviert. Während seines Studiums erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Oberscheven ist Mitbegründer des Künstlerkollektivs Kunstschaffende Frankfurt, eine Plattform für Austausch und Vernetzung für Performance, Tanz und Choreografie. Als Tänzer erhielt Oberscheven Engagements für Kompanien und Choreograf*innen wie für Tony Rizzi and the Bad Habits, Taulant Shehu, das Saarländische Staatsballett Saarbrücken und Freies Tanz Theater Frankfurt. Seit 2014 zeigt Oberscheven in ganz Deutschland seine choreografischen Arbeiten.
Informationen zur Anmeldung

Fr 05.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Richard Oberscheven
Weitere Informationen

Profitraining mit Richard Oberscheven

  • Fr 05.02.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Ballett- und Tanzschule Anastasia Dirksen | Ohmstr. 44 | 60486 Frankfurt a.M.
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Trainingsbeschreibung
Zeitgenössisches Ballett
Mein Unterricht basiert auf einer Kombination von Ballett und Zeitgenössischem Tanz mit der Betonung auf Positions- und Bewegungseffizienz, gleichzeitig sollen die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer*innen berücksichtigt werden. Das Training ist mit Übungen an der Stange von einfachen bis hin zu komplexen Bewegungsabfolgen im Raum strukturiert, die durch dynamische Veränderungen zwischen Positionen und Raumorientierung den Bewegungssinn schärfen. Ziel ist, Ballett im Zeitgenössischen Tanz als Werkzeug zu entdecken, indem die Teilnehmer*innen mehr Bewegungsfreiheit und Bewusstsein über ihr eigenes Bewegungspotential erlangen. Das Training kann so eine innovative Basis für Improvisationen bilden.

Biografie
Richard Oberscheven ist professioneller Tänzer, Choreograf, Dozent und DJ. Er ist ausgebildet im Klassischem und Zeitgenössischem Tanz, Improvisation und Feldenkrais und hat seinen Bachelor of Arts in TANZ an der HfMDK Frankfurt am Main absolviert. Während seines Studiums erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Oberscheven ist Mitbegründer des Künstlerkollektivs Kunstschaffende Frankfurt, eine Plattform für Austausch und Vernetzung für Performance, Tanz und Choreografie. Als Tänzer erhielt Oberscheven Engagements für Kompanien und Choreograf*innen wie für Tony Rizzi and the Bad Habits, Taulant Shehu, das Saarländische Staatsballett Saarbrücken und Freies Tanz Theater Frankfurt. Seit 2014 zeigt Oberscheven in ganz Deutschland seine choreografischen Arbeiten.
Informationen zur Anmeldung

Trainingszeiten
Mo – Fr
10 – 11:30 Uhr

____________________________

Ort

Ab dem 11.01.21
Digital per Zoom

Nach oben