© Jörg Baumann

Profitraining

Die offenen Morgenklassen im Mousonturm richten sich an professionell tätige Tanzschaffende (Tänzer*innen, Choreograf*innen, Tanzpädagog*innen und Tanzstudierende). Als offene Klasse mit wöchentlich wechselnden lokalen und internationalen Dozent*innen bietet das Profitraining sowohl ein breites und abwechslungsreiches Spektrum zeitgenössischer Tanztechniken als auch Ballett für zeitgenössische Tänzer*innen.

Das Training ist für professionell tätige Tanzschaffende bzw. Tanzstudierende in Ausbildung (mit entsprechendem Nachweis).

Die nächsten Veranstaltungen

April 2019
Do 25.04.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Lavinia Vago
Weitere Informationen

Profitraining mit Lavinia Vago

  • Do 25.04.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Durch die Analyse des Verbindungskanals zwischen Körper und Geist werden wir den schmalen Grat zwischen dem Verlust und dem Halten von Kontrolle überwinden. Wir werden verschiedene Improvisationsaufgaben und klare Wege nutzen, um die endlosen Möglichkeiten zu erkunden, die unser Körper durchlaufen kann. Wir werden die Grenzen unserer Körperlichkeit ausloten, während wir auf dem Boden, mitten im Raum stehend Komfort, Angriff und Geschmeidigkeit erforschen. Wir werden uns vorstellen, wie die Schwerkraft uns beeinflussen kann. Die Technik entsteht aus unserer Zielsetzung: unsere körperliche Vorstellungskraft voranzutreiben und gleichzeitig Klarheit zu erreichen. Unser Körper erreicht stark verzerrte Orte, die wir mit dem Geist beherrschen lernen.

Lavinia Vago kommt aus Italien und lebt heute in Seattle. Sie performte mit Sidra Bell Dance New York, Vim Vigor Dance Theatre, Loni Landon Projects, Tom Weinberger, Saint Genet, der RUBBERBANDance Group und Kate Wallich/THE YC seit 2010. Regisseurin und Choreografische Assistentin bei Loni Landon, Kate Wallich und Victor Quijada vor kurzem am Staatstheater Mainz. NOESIS X, Soloarbeit mit Sounddesigner Harald Stoyan. Sie unterrichtet zeitgenössische Technik, improvisatorische investigative Workshops, Dance Church™, die RUBBERBAND-Methode und Dance for Parkinson’s.

Fr 26.04.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Lavinia Vago
Weitere Informationen

Profitraining mit Lavinia Vago

  • Fr 26.04.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Durch die Analyse des Verbindungskanals zwischen Körper und Geist werden wir den schmalen Grat zwischen dem Verlust und dem Halten von Kontrolle überwinden. Wir werden verschiedene Improvisationsaufgaben und klare Wege nutzen, um die endlosen Möglichkeiten zu erkunden, die unser Körper durchlaufen kann. Wir werden die Grenzen unserer Körperlichkeit ausloten, während wir auf dem Boden, mitten im Raum stehend Komfort, Angriff und Geschmeidigkeit erforschen. Wir werden uns vorstellen, wie die Schwerkraft uns beeinflussen kann. Die Technik entsteht aus unserer Zielsetzung: unsere körperliche Vorstellungskraft voranzutreiben und gleichzeitig Klarheit zu erreichen. Unser Körper erreicht stark verzerrte Orte, die wir mit dem Geist beherrschen lernen.

Lavinia Vago kommt aus Italien und lebt heute in Seattle. Sie performte mit Sidra Bell Dance New York, Vim Vigor Dance Theatre, Loni Landon Projects, Tom Weinberger, Saint Genet, der RUBBERBANDance Group und Kate Wallich/THE YC seit 2010. Regisseurin und Choreografische Assistentin bei Loni Landon, Kate Wallich und Victor Quijada vor kurzem am Staatstheater Mainz. NOESIS X, Soloarbeit mit Sounddesigner Harald Stoyan. Sie unterrichtet zeitgenössische Technik, improvisatorische investigative Workshops, Dance Church™, die RUBBERBAND-Methode und Dance for Parkinson’s.

Mo 29.04.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kasia Kizior
Weitere Informationen

Profitraining mit Kasia Kizior

  • Mo 29.04.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Training erforscht wie der Körper durch verschiedene somatische Perspektiven Bewegung erfährt. Beginn ist ein Warm-up, das Energien und Verbindungen der einzelnen Körperteile ermittelt und aufbaut. Nach einem zeitgenössischen Training an der Stange werden in kurzen Abfolgen Raumorientierung, Bewegungskomplexität und Koordination trainiert. Die Kompositionen finden Übergang in individuelle Bewegungsforschung.

Die Tänzerin und Choreografin Kasia Kizior wurde in Polen geboren. Sie studierte Ballett und Volkstanz an der National Ballet School und arbeite seit 2006 mit der Swirls Dance Company und The Opera House (Warschau). 2015 erhielt sie ihren Master in Contemporary Dance Education an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main. Kraft und Wert ihrer Erfahrungen liegen in Diversität und multiplen Disziplinen. Sie weitete ihren klassischen Tanzhintergrund aus in Richtung bewusstseinsorientierter Arbeit wie Gaga, Release-Technik, Improvisation und Yoga. Sie ist für Fernseh- und Videoproduktionen tätig und choreografierte für Filme, TV-Serien, Werbung und Tanzwettbewerbe wie beispielsweise “So you think you can dance” (Polen).

Di 30.04.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kasia Kizior
Weitere Informationen

Profitraining mit Kasia Kizior

  • Di 30.04.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Training erforscht wie der Körper durch verschiedene somatische Perspektiven Bewegung erfährt. Beginn ist ein Warm-up, das Energien und Verbindungen der einzelnen Körperteile ermittelt und aufbaut. Nach einem zeitgenössischen Training an der Stange werden in kurzen Abfolgen Raumorientierung, Bewegungskomplexität und Koordination trainiert. Die Kompositionen finden Übergang in individuelle Bewegungsforschung.

Die Tänzerin und Choreografin Kasia Kizior wurde in Polen geboren. Sie studierte Ballett und Volkstanz an der National Ballet School und arbeite seit 2006 mit der Swirls Dance Company und The Opera House (Warschau). 2015 erhielt sie ihren Master in Contemporary Dance Education an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main. Kraft und Wert ihrer Erfahrungen liegen in Diversität und multiplen Disziplinen. Sie weitete ihren klassischen Tanzhintergrund aus in Richtung bewusstseinsorientierter Arbeit wie Gaga, Release-Technik, Improvisation und Yoga. Sie ist für Fernseh- und Videoproduktionen tätig und choreografierte für Filme, TV-Serien, Werbung und Tanzwettbewerbe wie beispielsweise “So you think you can dance” (Polen).

Mai 2019
Do 02.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kasia Kizior
Weitere Informationen

Profitraining mit Kasia Kizior

  • Do 02.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Training erforscht wie der Körper durch verschiedene somatische Perspektiven Bewegung erfährt. Beginn ist ein Warm-up, das Energien und Verbindungen der einzelnen Körperteile ermittelt und aufbaut. Nach einem zeitgenössischen Training an der Stange werden in kurzen Abfolgen Raumorientierung, Bewegungskomplexität und Koordination trainiert. Die Kompositionen finden Übergang in individuelle Bewegungsforschung.

Die Tänzerin und Choreografin Kasia Kizior wurde in Polen geboren. Sie studierte Ballett und Volkstanz an der National Ballet School und arbeite seit 2006 mit der Swirls Dance Company und The Opera House (Warschau). 2015 erhielt sie ihren Master in Contemporary Dance Education an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main. Kraft und Wert ihrer Erfahrungen liegen in Diversität und multiplen Disziplinen. Sie weitete ihren klassischen Tanzhintergrund aus in Richtung bewusstseinsorientierter Arbeit wie Gaga, Release-Technik, Improvisation und Yoga. Sie ist für Fernseh- und Videoproduktionen tätig und choreografierte für Filme, TV-Serien, Werbung und Tanzwettbewerbe wie beispielsweise “So you think you can dance” (Polen).

Fr 03.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Kasia Kizior
Weitere Informationen

Profitraining mit Kasia Kizior

  • Fr 03.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Training erforscht wie der Körper durch verschiedene somatische Perspektiven Bewegung erfährt. Beginn ist ein Warm-up, das Energien und Verbindungen der einzelnen Körperteile ermittelt und aufbaut. Nach einem zeitgenössischen Training an der Stange werden in kurzen Abfolgen Raumorientierung, Bewegungskomplexität und Koordination trainiert. Die Kompositionen finden Übergang in individuelle Bewegungsforschung.

Die Tänzerin und Choreografin Kasia Kizior wurde in Polen geboren. Sie studierte Ballett und Volkstanz an der National Ballet School und arbeite seit 2006 mit der Swirls Dance Company und The Opera House (Warschau). 2015 erhielt sie ihren Master in Contemporary Dance Education an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main. Kraft und Wert ihrer Erfahrungen liegen in Diversität und multiplen Disziplinen. Sie weitete ihren klassischen Tanzhintergrund aus in Richtung bewusstseinsorientierter Arbeit wie Gaga, Release-Technik, Improvisation und Yoga. Sie ist für Fernseh- und Videoproduktionen tätig und choreografierte für Filme, TV-Serien, Werbung und Tanzwettbewerbe wie beispielsweise “So you think you can dance” (Polen).

Mo 06.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Paul White
Weitere Informationen

Profitraining mit Paul White

  • Mo 06.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,-, 10er-Karte € 35,-, Monatskarte € 50,-

Die Trainingsklasse von Paul White wurde entwickelt, um den ganzen Körper zu wärmen, zu dehnen, zu entspannen und zu straffen. Sie basiert nicht auf einer einzigen zeitgenössischen Technik, sondern ist beeinflusst durch Yoga, Release-Technik, Kung Fu und Bodenarbeit. Die Klasse konzentriert sich auf die Erdung der Energie sowie die Kraft des Körpers in dynamischer Bewegung.
Die Übungen zielen darauf ab, die Wirbelsäule als Auslöser der Bewegung zu artikulieren und stark mit dem physischen Kern zu arbeiten, um die Fähigkeit zur Gewichtsübertragung in den Raum zu erhöhen. Es geht um das Erschließen verschiedener sequentieller Bewegungspfade, um Kraft und Anmut zu entwickeln. Kontinuierliches, nahtloses und effizientes Arbeiten in und aus dem Boden erfordert hohe körperliche Anstrengung.

Der in Australien geborene Tanzkünstler Paul White lebt seit 2011 in Deutschland. Bis 2017 war er beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch angestellt, als erster Tänzer, der nach Bauschs Tod angestellt wurde. Seine zwanzigjährige Karriere als Performer und künstlerischer Mitarbeiter umfasst die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Regisseuren; Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, Lloyd Newson (DV8 Physikalisches Theater), Tanja Liedtke, Nigel Jamieson und Garry Stewart (Australian Dance Theatre), Narelle Benjamin, Kristina Chan, Martin Del Amo, Danzahoy.
White ist der Ehrenpatron von Tanzrauschen Wuppertal, einer in Wuppertal gegründeten Tanz-im-Film-Gesellschaft, und ist Gründungsmitglied der Free Arts Scene Society, Wuppertal. Für seine Performance und choreographische Arbeit erhielt er acht nationale und internationale Auszeichnungen. (Australian Dance Awards, Helpmann Awards, Tänzer des Jahres, UK Critics Circle Award)
2019 geht es für White mit choreographischen Residenzen in verschiedenen Institutionen in Limerick, Frankfurt und Chicago weiter, wo er weiter an seinem Stück Cella arbeitet, das er co-choreografiert mit der langjährigen Kollegin Narelle Benjamin.

Di 07.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Paul White
Weitere Informationen

Profitraining mit Paul White

  • Di 07.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,-, 10er-Karte € 35,-, Monatskarte € 50,-

Die Trainingsklasse von Paul White wurde entwickelt, um den ganzen Körper zu wärmen, zu dehnen, zu entspannen und zu straffen. Sie basiert nicht auf einer einzigen zeitgenössischen Technik, sondern ist beeinflusst durch Yoga, Release-Technik, Kung Fu und Bodenarbeit. Die Klasse konzentriert sich auf die Erdung der Energie sowie die Kraft des Körpers in dynamischer Bewegung.
Die Übungen zielen darauf ab, die Wirbelsäule als Auslöser der Bewegung zu artikulieren und stark mit dem physischen Kern zu arbeiten, um die Fähigkeit zur Gewichtsübertragung in den Raum zu erhöhen. Es geht um das Erschließen verschiedener sequentieller Bewegungspfade, um Kraft und Anmut zu entwickeln. Kontinuierliches, nahtloses und effizientes Arbeiten in und aus dem Boden erfordert hohe körperliche Anstrengung.

Der in Australien geborene Tanzkünstler Paul White lebt seit 2011 in Deutschland. Bis 2017 war er beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch angestellt, als erster Tänzer, der nach Bauschs Tod angestellt wurde. Seine zwanzigjährige Karriere als Performer und künstlerischer Mitarbeiter umfasst die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Regisseuren; Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, Lloyd Newson (DV8 Physikalisches Theater), Tanja Liedtke, Nigel Jamieson und Garry Stewart (Australian Dance Theatre), Narelle Benjamin, Kristina Chan, Martin Del Amo, Danzahoy.
White ist der Ehrenpatron von Tanzrauschen Wuppertal, einer in Wuppertal gegründeten Tanz-im-Film-Gesellschaft, und ist Gründungsmitglied der Free Arts Scene Society, Wuppertal. Für seine Performance und choreographische Arbeit erhielt er acht nationale und internationale Auszeichnungen. (Australian Dance Awards, Helpmann Awards, Tänzer des Jahres, UK Critics Circle Award)
2019 geht es für White mit choreographischen Residenzen in verschiedenen Institutionen in Limerick, Frankfurt und Chicago weiter, wo er weiter an seinem Stück Cella arbeitet, das er co-choreografiert mit der langjährigen Kollegin Narelle Benjamin.

Mi 08.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Paul White
Weitere Informationen

Profitraining mit Paul White

  • Mi 08.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,-, 10er-Karte € 35,-, Monatskarte € 50,-

Die Trainingsklasse von Paul White wurde entwickelt, um den ganzen Körper zu wärmen, zu dehnen, zu entspannen und zu straffen. Sie basiert nicht auf einer einzigen zeitgenössischen Technik, sondern ist beeinflusst durch Yoga, Release-Technik, Kung Fu und Bodenarbeit. Die Klasse konzentriert sich auf die Erdung der Energie sowie die Kraft des Körpers in dynamischer Bewegung.
Die Übungen zielen darauf ab, die Wirbelsäule als Auslöser der Bewegung zu artikulieren und stark mit dem physischen Kern zu arbeiten, um die Fähigkeit zur Gewichtsübertragung in den Raum zu erhöhen. Es geht um das Erschließen verschiedener sequentieller Bewegungspfade, um Kraft und Anmut zu entwickeln. Kontinuierliches, nahtloses und effizientes Arbeiten in und aus dem Boden erfordert hohe körperliche Anstrengung.

Der in Australien geborene Tanzkünstler Paul White lebt seit 2011 in Deutschland. Bis 2017 war er beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch angestellt, als erster Tänzer, der nach Bauschs Tod angestellt wurde. Seine zwanzigjährige Karriere als Performer und künstlerischer Mitarbeiter umfasst die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Regisseuren; Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, Lloyd Newson (DV8 Physikalisches Theater), Tanja Liedtke, Nigel Jamieson und Garry Stewart (Australian Dance Theatre), Narelle Benjamin, Kristina Chan, Martin Del Amo, Danzahoy.
White ist der Ehrenpatron von Tanzrauschen Wuppertal, einer in Wuppertal gegründeten Tanz-im-Film-Gesellschaft, und ist Gründungsmitglied der Free Arts Scene Society, Wuppertal. Für seine Performance und choreographische Arbeit erhielt er acht nationale und internationale Auszeichnungen. (Australian Dance Awards, Helpmann Awards, Tänzer des Jahres, UK Critics Circle Award)
2019 geht es für White mit choreographischen Residenzen in verschiedenen Institutionen in Limerick, Frankfurt und Chicago weiter, wo er weiter an seinem Stück Cella arbeitet, das er co-choreografiert mit der langjährigen Kollegin Narelle Benjamin.

Do 09.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Paul White
Weitere Informationen

Profitraining mit Paul White

  • Do 09.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,-, 10er-Karte € 35,-, Monatskarte € 50,-

Die Trainingsklasse von Paul White wurde entwickelt, um den ganzen Körper zu wärmen, zu dehnen, zu entspannen und zu straffen. Sie basiert nicht auf einer einzigen zeitgenössischen Technik, sondern ist beeinflusst durch Yoga, Release-Technik, Kung Fu und Bodenarbeit. Die Klasse konzentriert sich auf die Erdung der Energie sowie die Kraft des Körpers in dynamischer Bewegung.
Die Übungen zielen darauf ab, die Wirbelsäule als Auslöser der Bewegung zu artikulieren und stark mit dem physischen Kern zu arbeiten, um die Fähigkeit zur Gewichtsübertragung in den Raum zu erhöhen. Es geht um das Erschließen verschiedener sequentieller Bewegungspfade, um Kraft und Anmut zu entwickeln. Kontinuierliches, nahtloses und effizientes Arbeiten in und aus dem Boden erfordert hohe körperliche Anstrengung.

Der in Australien geborene Tanzkünstler Paul White lebt seit 2011 in Deutschland. Bis 2017 war er beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch angestellt, als erster Tänzer, der nach Bauschs Tod angestellt wurde. Seine zwanzigjährige Karriere als Performer und künstlerischer Mitarbeiter umfasst die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Regisseuren; Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, Lloyd Newson (DV8 Physikalisches Theater), Tanja Liedtke, Nigel Jamieson und Garry Stewart (Australian Dance Theatre), Narelle Benjamin, Kristina Chan, Martin Del Amo, Danzahoy.
White ist der Ehrenpatron von Tanzrauschen Wuppertal, einer in Wuppertal gegründeten Tanz-im-Film-Gesellschaft, und ist Gründungsmitglied der Free Arts Scene Society, Wuppertal. Für seine Performance und choreographische Arbeit erhielt er acht nationale und internationale Auszeichnungen. (Australian Dance Awards, Helpmann Awards, Tänzer des Jahres, UK Critics Circle Award)
2019 geht es für White mit choreographischen Residenzen in verschiedenen Institutionen in Limerick, Frankfurt und Chicago weiter, wo er weiter an seinem Stück Cella arbeitet, das er co-choreografiert mit der langjährigen Kollegin Narelle Benjamin.

Fr 10.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Paul White
Weitere Informationen

Profitraining mit Paul White

  • Fr 10.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,-, 10er-Karte € 35,-, Monatskarte € 50,-

Die Trainingsklasse von Paul White wurde entwickelt, um den ganzen Körper zu wärmen, zu dehnen, zu entspannen und zu straffen. Sie basiert nicht auf einer einzigen zeitgenössischen Technik, sondern ist beeinflusst durch Yoga, Release-Technik, Kung Fu und Bodenarbeit. Die Klasse konzentriert sich auf die Erdung der Energie sowie die Kraft des Körpers in dynamischer Bewegung.
Die Übungen zielen darauf ab, die Wirbelsäule als Auslöser der Bewegung zu artikulieren und stark mit dem physischen Kern zu arbeiten, um die Fähigkeit zur Gewichtsübertragung in den Raum zu erhöhen. Es geht um das Erschließen verschiedener sequentieller Bewegungspfade, um Kraft und Anmut zu entwickeln. Kontinuierliches, nahtloses und effizientes Arbeiten in und aus dem Boden erfordert hohe körperliche Anstrengung.

Der in Australien geborene Tanzkünstler Paul White lebt seit 2011 in Deutschland. Bis 2017 war er beim Tanztheater Wuppertal Pina Bausch angestellt, als erster Tänzer, der nach Bauschs Tod angestellt wurde. Seine zwanzigjährige Karriere als Performer und künstlerischer Mitarbeiter umfasst die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Regisseuren; Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, Lloyd Newson (DV8 Physikalisches Theater), Tanja Liedtke, Nigel Jamieson und Garry Stewart (Australian Dance Theatre), Narelle Benjamin, Kristina Chan, Martin Del Amo, Danzahoy.
White ist der Ehrenpatron von Tanzrauschen Wuppertal, einer in Wuppertal gegründeten Tanz-im-Film-Gesellschaft, und ist Gründungsmitglied der Free Arts Scene Society, Wuppertal. Für seine Performance und choreographische Arbeit erhielt er acht nationale und internationale Auszeichnungen. (Australian Dance Awards, Helpmann Awards, Tänzer des Jahres, UK Critics Circle Award)
2019 geht es für White mit choreographischen Residenzen in verschiedenen Institutionen in Limerick, Frankfurt und Chicago weiter, wo er weiter an seinem Stück Cella arbeitet, das er co-choreografiert mit der langjährigen Kollegin Narelle Benjamin.

Mo 13.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Ildikó Tóth
Weitere Informationen

Profitraining mit Ildikó Tóth

  • Mo 13.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Training verbindet auf Release basierende und traditionelle zeitgenössische Tanztechniken, Kontaktimprovisation, Forsythes Improvisationsmethoden und Yoga. Es beginnt mit einem einfachen Warm-up auf dem Boden und mit Improvisationsaufgaben. Darauf folgen Übungen, die sich in ihrer Intensität steigern und sich auf eine größere Bewegungsreichweite, klare und effiziente Übergänge und einem angemessenen Gebrauch dynamischer Wechsel konzentrieren. Abschließend gibt eine lange Bewegungssequenz Raum für die Anwendung der gemachten Entdeckungen und den reinen Spaß an der Bewegung.

Ildikó Tóth studierte Tanzpädagogik an der Rotterdam Dance Academy in den Niederlanden. Nach ihrem Abschluss führte sie 2005 ein DAAD Stipendium nach New York wo sie u.a. mit Bill Young/Colleen Thomas & Company, Susan Marshall & Company sowie Kota Yamazaki arbeitete. Seit November 2012 ist sie Mitglied der Forsythe Company. Sie lehrte u.a. in der Abteilung für Tanzpädagogik des Nederlands Dans Theater und assistierte Bill Young bei der Erarbeitung neuer Stücke für Studierende am Barnard College in New York.

Di 14.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Ildikó Tóth
Weitere Informationen

Profitraining mit Ildikó Tóth

  • Di 14.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Training verbindet auf Release basierende und traditionelle zeitgenössische Tanztechniken, Kontaktimprovisation, Forsythes Improvisationsmethoden und Yoga. Es beginnt mit einem einfachen Warm-up auf dem Boden und mit Improvisationsaufgaben. Darauf folgen Übungen, die sich in ihrer Intensität steigern und sich auf eine größere Bewegungsreichweite, klare und effiziente Übergänge und einem angemessenen Gebrauch dynamischer Wechsel konzentrieren. Abschließend gibt eine lange Bewegungssequenz Raum für die Anwendung der gemachten Entdeckungen und den reinen Spaß an der Bewegung.

Ildikó Tóth studierte Tanzpädagogik an der Rotterdam Dance Academy in den Niederlanden. Nach ihrem Abschluss führte sie 2005 ein DAAD Stipendium nach New York wo sie u.a. mit Bill Young/Colleen Thomas & Company, Susan Marshall & Company sowie Kota Yamazaki arbeitete. Seit November 2012 ist sie Mitglied der Forsythe Company. Sie lehrte u.a. in der Abteilung für Tanzpädagogik des Nederlands Dans Theater und assistierte Bill Young bei der Erarbeitung neuer Stücke für Studierende am Barnard College in New York.

Mi 15.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Ildikó Tóth
Weitere Informationen

Profitraining mit Ildikó Tóth

  • Mi 15.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Training verbindet auf Release basierende und traditionelle zeitgenössische Tanztechniken, Kontaktimprovisation, Forsythes Improvisationsmethoden und Yoga. Es beginnt mit einem einfachen Warm-up auf dem Boden und mit Improvisationsaufgaben. Darauf folgen Übungen, die sich in ihrer Intensität steigern und sich auf eine größere Bewegungsreichweite, klare und effiziente Übergänge und einem angemessenen Gebrauch dynamischer Wechsel konzentrieren. Abschließend gibt eine lange Bewegungssequenz Raum für die Anwendung der gemachten Entdeckungen und den reinen Spaß an der Bewegung.

Ildikó Tóth studierte Tanzpädagogik an der Rotterdam Dance Academy in den Niederlanden. Nach ihrem Abschluss führte sie 2005 ein DAAD Stipendium nach New York wo sie u.a. mit Bill Young/Colleen Thomas & Company, Susan Marshall & Company sowie Kota Yamazaki arbeitete. Seit November 2012 ist sie Mitglied der Forsythe Company. Sie lehrte u.a. in der Abteilung für Tanzpädagogik des Nederlands Dans Theater und assistierte Bill Young bei der Erarbeitung neuer Stücke für Studierende am Barnard College in New York.

Do 16.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Ildikó Tóth
Weitere Informationen

Profitraining mit Ildikó Tóth

  • Do 16.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Training verbindet auf Release basierende und traditionelle zeitgenössische Tanztechniken, Kontaktimprovisation, Forsythes Improvisationsmethoden und Yoga. Es beginnt mit einem einfachen Warm-up auf dem Boden und mit Improvisationsaufgaben. Darauf folgen Übungen, die sich in ihrer Intensität steigern und sich auf eine größere Bewegungsreichweite, klare und effiziente Übergänge und einem angemessenen Gebrauch dynamischer Wechsel konzentrieren. Abschließend gibt eine lange Bewegungssequenz Raum für die Anwendung der gemachten Entdeckungen und den reinen Spaß an der Bewegung.

Ildikó Tóth studierte Tanzpädagogik an der Rotterdam Dance Academy in den Niederlanden. Nach ihrem Abschluss führte sie 2005 ein DAAD Stipendium nach New York wo sie u.a. mit Bill Young/Colleen Thomas & Company, Susan Marshall & Company sowie Kota Yamazaki arbeitete. Seit November 2012 ist sie Mitglied der Forsythe Company. Sie lehrte u.a. in der Abteilung für Tanzpädagogik des Nederlands Dans Theater und assistierte Bill Young bei der Erarbeitung neuer Stücke für Studierende am Barnard College in New York.

Fr 17.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Ildikó Tóth
Weitere Informationen

Profitraining mit Ildikó Tóth

  • Fr 17.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Training verbindet auf Release basierende und traditionelle zeitgenössische Tanztechniken, Kontaktimprovisation, Forsythes Improvisationsmethoden und Yoga. Es beginnt mit einem einfachen Warm-up auf dem Boden und mit Improvisationsaufgaben. Darauf folgen Übungen, die sich in ihrer Intensität steigern und sich auf eine größere Bewegungsreichweite, klare und effiziente Übergänge und einem angemessenen Gebrauch dynamischer Wechsel konzentrieren. Abschließend gibt eine lange Bewegungssequenz Raum für die Anwendung der gemachten Entdeckungen und den reinen Spaß an der Bewegung.

Ildikó Tóth studierte Tanzpädagogik an der Rotterdam Dance Academy in den Niederlanden. Nach ihrem Abschluss führte sie 2005 ein DAAD Stipendium nach New York wo sie u.a. mit Bill Young/Colleen Thomas & Company, Susan Marshall & Company sowie Kota Yamazaki arbeitete. Seit November 2012 ist sie Mitglied der Forsythe Company. Sie lehrte u.a. in der Abteilung für Tanzpädagogik des Nederlands Dans Theater und assistierte Bill Young bei der Erarbeitung neuer Stücke für Studierende am Barnard College in New York.

Mo 20.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Fabrice Mazliah
Weitere Informationen

Profitraining mit Fabrice Mazliah

  • Mo 20.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Warm-up umfasst verschiedene Praktiken und verbindet Ideen von Körperwahrnehmung, Alexander Technik, Ballett, Budo, multidirektionale und spiralige Koordination und umfassende Dehnung. Die Klasse ermöglicht die Aktivierung des Körpers, die Stärkung verschiedener Muskelketten und Stimulierung neuer Formen der Koordination und Rhythmen. Diese Praktik erfordert ein gewisses Maß an Spontanität und Neugier.

Fabrice Mazliah (1972, Genf, Schweiz) ist Choreograf und Performer und lebt in Frankfurt. Nach seinem Tanzstudium in Genf, an der National School of Athens und beim Rudra Bejart Atelier in Lausanne war er Tänzer beim Nederlands Dans Theater in den Niederlanden, bevor er 1997 zum Ballett Frankfurt und dann bis Sommer 2015 zur Forsythe Company kam.
Parallel zu seiner Arbeit als Tänzer schuf und produzierte Mazliah ab 2002 Stücke wie The Manufactured series Duet # 1 (2018), In Act and Thought (2015) für die Forsythe Company, Eifo Efi (2013), Cover up (2011) mit dem MAMAZA-Kollektiv. Fabrice Mazliah gibt Workshops zu Bewegungsrecherche und Improvisation, u.a. für P.A.R.T.S (Brussels), La Manufacture (Lausanne). In seinen letzten Arbeiten beschäftigt er sich mit der Beziehung zwischen Objekten, Umgebung, Bewegung und Sprache, die neue Formen der Ausdrucksstärke und Poesie.
Er ist interessiert daran, alternative Arbeitsformate zu bilden wie seine Initiative HOOD – A Platform for Creative Exchange von einer Gruppe früherer Mitglieder der Forsythe Company, die von PACT Zollverein von 2015 bis 2018 unterstützt wurde. HOOD wurde aus der Notwendigkeit einer zusammenhängenden künstlerischen Gemeinschaft geboren, die sich zwischen der zersplitterten Ökonomie freischaffender Arbeit und der feststehenden institutionalisierten Struktur einer Kompanie befindet.

Di 21.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Fabrice Mazliah
Weitere Informationen

Profitraining mit Fabrice Mazliah

  • Di 21.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Warm-up umfasst verschiedene Praktiken und verbindet Ideen von Körperwahrnehmung, Alexander Technik, Ballett, Budo, multidirektionale und spiralige Koordination und umfassende Dehnung. Die Klasse ermöglicht die Aktivierung des Körpers, die Stärkung verschiedener Muskelketten und Stimulierung neuer Formen der Koordination und Rhythmen. Diese Praktik erfordert ein gewisses Maß an Spontanität und Neugier.

Fabrice Mazliah (1972, Genf, Schweiz) ist Choreograf und Performer und lebt in Frankfurt. Nach seinem Tanzstudium in Genf, an der National School of Athens und beim Rudra Bejart Atelier in Lausanne war er Tänzer beim Nederlands Dans Theater in den Niederlanden, bevor er 1997 zum Ballett Frankfurt und dann bis Sommer 2015 zur Forsythe Company kam.
Parallel zu seiner Arbeit als Tänzer schuf und produzierte Mazliah ab 2002 Stücke wie The Manufactured series Duet # 1 (2018), In Act and Thought (2015) für die Forsythe Company, Eifo Efi (2013), Cover up (2011) mit dem MAMAZA-Kollektiv. Fabrice Mazliah gibt Workshops zu Bewegungsrecherche und Improvisation, u.a. für P.A.R.T.S (Brussels), La Manufacture (Lausanne). In seinen letzten Arbeiten beschäftigt er sich mit der Beziehung zwischen Objekten, Umgebung, Bewegung und Sprache, die neue Formen der Ausdrucksstärke und Poesie.
Er ist interessiert daran, alternative Arbeitsformate zu bilden wie seine Initiative HOOD – A Platform for Creative Exchange von einer Gruppe früherer Mitglieder der Forsythe Company, die von PACT Zollverein von 2015 bis 2018 unterstützt wurde. HOOD wurde aus der Notwendigkeit einer zusammenhängenden künstlerischen Gemeinschaft geboren, die sich zwischen der zersplitterten Ökonomie freischaffender Arbeit und der feststehenden institutionalisierten Struktur einer Kompanie befindet.

Mi 22.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Fabrice Mazliah
Weitere Informationen

Profitraining mit Fabrice Mazliah

  • Mi 22.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Warm-up umfasst verschiedene Praktiken und verbindet Ideen von Körperwahrnehmung, Alexander Technik, Ballett, Budo, multidirektionale und spiralige Koordination und umfassende Dehnung. Die Klasse ermöglicht die Aktivierung des Körpers, die Stärkung verschiedener Muskelketten und Stimulierung neuer Formen der Koordination und Rhythmen. Diese Praktik erfordert ein gewisses Maß an Spontanität und Neugier.

Fabrice Mazliah (1972, Genf, Schweiz) ist Choreograf und Performer und lebt in Frankfurt. Nach seinem Tanzstudium in Genf, an der National School of Athens und beim Rudra Bejart Atelier in Lausanne war er Tänzer beim Nederlands Dans Theater in den Niederlanden, bevor er 1997 zum Ballett Frankfurt und dann bis Sommer 2015 zur Forsythe Company kam.
Parallel zu seiner Arbeit als Tänzer schuf und produzierte Mazliah ab 2002 Stücke wie The Manufactured series Duet # 1 (2018), In Act and Thought (2015) für die Forsythe Company, Eifo Efi (2013), Cover up (2011) mit dem MAMAZA-Kollektiv. Fabrice Mazliah gibt Workshops zu Bewegungsrecherche und Improvisation, u.a. für P.A.R.T.S (Brussels), La Manufacture (Lausanne). In seinen letzten Arbeiten beschäftigt er sich mit der Beziehung zwischen Objekten, Umgebung, Bewegung und Sprache, die neue Formen der Ausdrucksstärke und Poesie.
Er ist interessiert daran, alternative Arbeitsformate zu bilden wie seine Initiative HOOD – A Platform for Creative Exchange von einer Gruppe früherer Mitglieder der Forsythe Company, die von PACT Zollverein von 2015 bis 2018 unterstützt wurde. HOOD wurde aus der Notwendigkeit einer zusammenhängenden künstlerischen Gemeinschaft geboren, die sich zwischen der zersplitterten Ökonomie freischaffender Arbeit und der feststehenden institutionalisierten Struktur einer Kompanie befindet.

Do 23.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Fabrice Mazliah
Weitere Informationen

Profitraining mit Fabrice Mazliah

  • Do 23.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Warm-up umfasst verschiedene Praktiken und verbindet Ideen von Körperwahrnehmung, Alexander Technik, Ballett, Budo, multidirektionale und spiralige Koordination und umfassende Dehnung. Die Klasse ermöglicht die Aktivierung des Körpers, die Stärkung verschiedener Muskelketten und Stimulierung neuer Formen der Koordination und Rhythmen. Diese Praktik erfordert ein gewisses Maß an Spontanität und Neugier.

Fabrice Mazliah (1972, Genf, Schweiz) ist Choreograf und Performer und lebt in Frankfurt. Nach seinem Tanzstudium in Genf, an der National School of Athens und beim Rudra Bejart Atelier in Lausanne war er Tänzer beim Nederlands Dans Theater in den Niederlanden, bevor er 1997 zum Ballett Frankfurt und dann bis Sommer 2015 zur Forsythe Company kam.
Parallel zu seiner Arbeit als Tänzer schuf und produzierte Mazliah ab 2002 Stücke wie The Manufactured series Duet # 1 (2018), In Act and Thought (2015) für die Forsythe Company, Eifo Efi (2013), Cover up (2011) mit dem MAMAZA-Kollektiv. Fabrice Mazliah gibt Workshops zu Bewegungsrecherche und Improvisation, u.a. für P.A.R.T.S (Brussels), La Manufacture (Lausanne). In seinen letzten Arbeiten beschäftigt er sich mit der Beziehung zwischen Objekten, Umgebung, Bewegung und Sprache, die neue Formen der Ausdrucksstärke und Poesie.
Er ist interessiert daran, alternative Arbeitsformate zu bilden wie seine Initiative HOOD – A Platform for Creative Exchange von einer Gruppe früherer Mitglieder der Forsythe Company, die von PACT Zollverein von 2015 bis 2018 unterstützt wurde. HOOD wurde aus der Notwendigkeit einer zusammenhängenden künstlerischen Gemeinschaft geboren, die sich zwischen der zersplitterten Ökonomie freischaffender Arbeit und der feststehenden institutionalisierten Struktur einer Kompanie befindet.

Fr 24.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Fabrice Mazliah
Weitere Informationen

Profitraining mit Fabrice Mazliah

  • Fr 24.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Das Warm-up umfasst verschiedene Praktiken und verbindet Ideen von Körperwahrnehmung, Alexander Technik, Ballett, Budo, multidirektionale und spiralige Koordination und umfassende Dehnung. Die Klasse ermöglicht die Aktivierung des Körpers, die Stärkung verschiedener Muskelketten und Stimulierung neuer Formen der Koordination und Rhythmen. Diese Praktik erfordert ein gewisses Maß an Spontanität und Neugier.

Fabrice Mazliah (1972, Genf, Schweiz) ist Choreograf und Performer und lebt in Frankfurt. Nach seinem Tanzstudium in Genf, an der National School of Athens und beim Rudra Bejart Atelier in Lausanne war er Tänzer beim Nederlands Dans Theater in den Niederlanden, bevor er 1997 zum Ballett Frankfurt und dann bis Sommer 2015 zur Forsythe Company kam.
Parallel zu seiner Arbeit als Tänzer schuf und produzierte Mazliah ab 2002 Stücke wie The Manufactured series Duet # 1 (2018), In Act and Thought (2015) für die Forsythe Company, Eifo Efi (2013), Cover up (2011) mit dem MAMAZA-Kollektiv. Fabrice Mazliah gibt Workshops zu Bewegungsrecherche und Improvisation, u.a. für P.A.R.T.S (Brussels), La Manufacture (Lausanne). In seinen letzten Arbeiten beschäftigt er sich mit der Beziehung zwischen Objekten, Umgebung, Bewegung und Sprache, die neue Formen der Ausdrucksstärke und Poesie.
Er ist interessiert daran, alternative Arbeitsformate zu bilden wie seine Initiative HOOD – A Platform for Creative Exchange von einer Gruppe früherer Mitglieder der Forsythe Company, die von PACT Zollverein von 2015 bis 2018 unterstützt wurde. HOOD wurde aus der Notwendigkeit einer zusammenhängenden künstlerischen Gemeinschaft geboren, die sich zwischen der zersplitterten Ökonomie freischaffender Arbeit und der feststehenden institutionalisierten Struktur einer Kompanie befindet.

Mo 27.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Natalia Rodina
Weitere Informationen

Profitraining mit Natalia Rodina

  • Mo 27.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Natalia Rodina vermittelt Bewegungsübungen, die auf einer Cunningham-Technik basieren und Anleihen aus dem Ballett besitzen. Ihr Training bewegt Körper und Geist, baut Ausdauer auf und trainiert die Koordination. Es geht darum, sich im Einklang mit bestimmten Muskeln zu bewegen.

Natalia Rodina, Jahrgang 1985, wurde in Moskau geboren und studierte an der Rotterdam Dance Academy. Sie tanzte u.a. bei The Forsythe Company, Dansgroep Amsterdam und Galili Dance, schuf eigene Choreografien und arbeitet seit 2016 auch als Tanzlehrerin.

Di 28.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Natalia Rodina
Weitere Informationen

Profitraining mit Natalia Rodina

  • Di 28.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Natalia Rodina vermittelt Bewegungsübungen, die auf einer Cunningham-Technik basieren und Anleihen aus dem Ballett besitzen. Ihr Training bewegt Körper und Geist, baut Ausdauer auf und trainiert die Koordination. Es geht darum, sich im Einklang mit bestimmten Muskeln zu bewegen.

Natalia Rodina, Jahrgang 1985, wurde in Moskau geboren und studierte an der Rotterdam Dance Academy. Sie tanzte u.a. bei The Forsythe Company, Dansgroep Amsterdam und Galili Dance, schuf eigene Choreografien und arbeitet seit 2016 auch als Tanzlehrerin.

Mi 29.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Natalia Rodina
Weitere Informationen

Profitraining mit Natalia Rodina

  • Mi 29.05.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Natalia Rodina vermittelt Bewegungsübungen, die auf einer Cunningham-Technik basieren und Anleihen aus dem Ballett besitzen. Ihr Training bewegt Körper und Geist, baut Ausdauer auf und trainiert die Koordination. Es geht darum, sich im Einklang mit bestimmten Muskeln zu bewegen.

Natalia Rodina, Jahrgang 1985, wurde in Moskau geboren und studierte an der Rotterdam Dance Academy. Sie tanzte u.a. bei The Forsythe Company, Dansgroep Amsterdam und Galili Dance, schuf eigene Choreografien und arbeitet seit 2016 auch als Tanzlehrerin.

Juni 2019
Mo 03.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Natalia Rodina
Weitere Informationen

Profitraining mit Natalia Rodina

  • Mo 03.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Natalia Rodina vermittelt Bewegungsübungen, die auf einer Cunningham-Technik basieren und Anleihen aus dem Ballett besitzen. Ihr Training bewegt Körper und Geist, baut Ausdauer auf und trainiert die Koordination. Es geht darum, sich im Einklang mit bestimmten Muskeln zu bewegen.

Natalia Rodina, Jahrgang 1985, wurde in Moskau geboren und studierte an der Rotterdam Dance Academy. Sie tanzte u.a. bei The Forsythe Company, Dansgroep Amsterdam und Galili Dance, schuf eigene Choreografien und arbeitet seit 2016 auch als Tanzlehrerin.

Di 04.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Natalia Rodina
Weitere Informationen

Profitraining mit Natalia Rodina

  • Di 04.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Natalia Rodina vermittelt Bewegungsübungen, die auf einer Cunningham-Technik basieren und Anleihen aus dem Ballett besitzen. Ihr Training bewegt Körper und Geist, baut Ausdauer auf und trainiert die Koordination. Es geht darum, sich im Einklang mit bestimmten Muskeln zu bewegen.

Natalia Rodina, Jahrgang 1985, wurde in Moskau geboren und studierte an der Rotterdam Dance Academy. Sie tanzte u.a. bei The Forsythe Company, Dansgroep Amsterdam und Galili Dance, schuf eigene Choreografien und arbeitet seit 2016 auch als Tanzlehrerin.

Mi 05.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Natalia Rodina
Weitere Informationen

Profitraining mit Natalia Rodina

  • Mi 05.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Natalia Rodina vermittelt Bewegungsübungen, die auf einer Cunningham-Technik basieren und Anleihen aus dem Ballett besitzen. Ihr Training bewegt Körper und Geist, baut Ausdauer auf und trainiert die Koordination. Es geht darum, sich im Einklang mit bestimmten Muskeln zu bewegen.

Natalia Rodina, Jahrgang 1985, wurde in Moskau geboren und studierte an der Rotterdam Dance Academy. Sie tanzte u.a. bei The Forsythe Company, Dansgroep Amsterdam und Galili Dance, schuf eigene Choreografien und arbeitet seit 2016 auch als Tanzlehrerin.

Do 06.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Natalia Rodina
Weitere Informationen

Profitraining mit Natalia Rodina

  • Do 06.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Natalia Rodina vermittelt Bewegungsübungen, die auf einer Cunningham-Technik basieren und Anleihen aus dem Ballett besitzen. Ihr Training bewegt Körper und Geist, baut Ausdauer auf und trainiert die Koordination. Es geht darum, sich im Einklang mit bestimmten Muskeln zu bewegen.

Natalia Rodina, Jahrgang 1985, wurde in Moskau geboren und studierte an der Rotterdam Dance Academy. Sie tanzte u.a. bei The Forsythe Company, Dansgroep Amsterdam und Galili Dance, schuf eigene Choreografien und arbeitet seit 2016 auch als Tanzlehrerin.

Fr 07.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Natalia Rodina
Weitere Informationen

Profitraining mit Natalia Rodina

  • Fr 07.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Natalia Rodina vermittelt Bewegungsübungen, die auf einer Cunningham-Technik basieren und Anleihen aus dem Ballett besitzen. Ihr Training bewegt Körper und Geist, baut Ausdauer auf und trainiert die Koordination. Es geht darum, sich im Einklang mit bestimmten Muskeln zu bewegen.

Natalia Rodina, Jahrgang 1985, wurde in Moskau geboren und studierte an der Rotterdam Dance Academy. Sie tanzte u.a. bei The Forsythe Company, Dansgroep Amsterdam und Galili Dance, schuf eigene Choreografien und arbeitet seit 2016 auch als Tanzlehrerin.

Di 11.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Miranda Glikson
Weitere Informationen

Profitraining mit Miranda Glikson

  • Di 11.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Dieses zeitgenössische Training bietet ein warmup, das auf den der Bartenieff Fundamentals Prinzipien einer entwicklungsbezogenen Bewegungspraxis basiert.
Sowohl durch Bewegungsmuster als auch durch individuelle Erkundungen angeleitet konzentrieren wir uns auf ein vertieftes Nachempfinden unserer frühesten Kindheitsexperimente in der Bewegung, in der Atmung und in Gefühlen.
Hinzu kommen Wahrnehmungsübungen die von Lisa Nelsons Tuning Scores Praxis inspiriert sind.
Im zweiten Teil des Trainings wenden wir einzelne Tools dieser Praxis in Partner- und Gruppenimprovisationen an. Dadurch wecken wir unseren Sinn für Komposition und durch die Eindrücke und Auswirkungen aus unserer inneren und äußeren Umgebung.

Miranda Glikson ist freiberufliche Tänzerin und Pädagogin in Australien und Deutschland.
Sie arbeitete sowohl mit Ballett- und zeitgenössischen Kompanien als Performerin, Trainerin und choreographische Assistentin in beiden Ländern. Miranda schloss ihr Studium der zeitgenössischen Tanzpädagogik an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst mit dem Master ab. Im Moment macht sie einen Praxis-basierten Doctor of Philosophy an der Queensland University of Technology in Brisbane wobei sie Ort, Verkörperung und ortsspezifische Tanzpraxis im urbanen Raum untersucht.

Mi 12.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Miranda Glikson
Weitere Informationen

Profitraining mit Miranda Glikson

  • Mi 12.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Dieses zeitgenössische Training bietet ein warmup, das auf den der Bartenieff Fundamentals Prinzipien einer entwicklungsbezogenen Bewegungspraxis basiert.
Sowohl durch Bewegungsmuster als auch durch individuelle Erkundungen angeleitet konzentrieren wir uns auf ein vertieftes Nachempfinden unserer frühesten Kindheitsexperimente in der Bewegung, in der Atmung und in Gefühlen.
Hinzu kommen Wahrnehmungsübungen die von Lisa Nelsons Tuning Scores Praxis inspiriert sind.
Im zweiten Teil des Trainings wenden wir einzelne Tools dieser Praxis in Partner- und Gruppenimprovisationen an. Dadurch wecken wir unseren Sinn für Komposition und durch die Eindrücke und Auswirkungen aus unserer inneren und äußeren Umgebung.

Miranda Glikson ist freiberufliche Tänzerin und Pädagogin in Australien und Deutschland.
Sie arbeitete sowohl mit Ballett- und zeitgenössischen Kompanien als Performerin, Trainerin und choreographische Assistentin in beiden Ländern. Miranda schloss ihr Studium der zeitgenössischen Tanzpädagogik an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst mit dem Master ab. Im Moment macht sie einen Praxis-basierten Doctor of Philosophy an der Queensland University of Technology in Brisbane wobei sie Ort, Verkörperung und ortsspezifische Tanzpraxis im urbanen Raum untersucht.

Do 13.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Miranda Glikson
Weitere Informationen

Profitraining mit Miranda Glikson

  • Do 13.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Dieses zeitgenössische Training bietet ein warmup, das auf den der Bartenieff Fundamentals Prinzipien einer entwicklungsbezogenen Bewegungspraxis basiert.
Sowohl durch Bewegungsmuster als auch durch individuelle Erkundungen angeleitet konzentrieren wir uns auf ein vertieftes Nachempfinden unserer frühesten Kindheitsexperimente in der Bewegung, in der Atmung und in Gefühlen.
Hinzu kommen Wahrnehmungsübungen die von Lisa Nelsons Tuning Scores Praxis inspiriert sind.
Im zweiten Teil des Trainings wenden wir einzelne Tools dieser Praxis in Partner- und Gruppenimprovisationen an. Dadurch wecken wir unseren Sinn für Komposition und durch die Eindrücke und Auswirkungen aus unserer inneren und äußeren Umgebung.

Miranda Glikson ist freiberufliche Tänzerin und Pädagogin in Australien und Deutschland.
Sie arbeitete sowohl mit Ballett- und zeitgenössischen Kompanien als Performerin, Trainerin und choreographische Assistentin in beiden Ländern. Miranda schloss ihr Studium der zeitgenössischen Tanzpädagogik an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst mit dem Master ab. Im Moment macht sie einen Praxis-basierten Doctor of Philosophy an der Queensland University of Technology in Brisbane wobei sie Ort, Verkörperung und ortsspezifische Tanzpraxis im urbanen Raum untersucht.

Fr 14.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining mit Miranda Glikson
Weitere Informationen

Profitraining mit Miranda Glikson

  • Fr 14.06.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6 | 10er-Karte € 35 | Monatskarte € 50

Dieses zeitgenössische Training bietet ein warmup, das auf den der Bartenieff Fundamentals Prinzipien einer entwicklungsbezogenen Bewegungspraxis basiert.
Sowohl durch Bewegungsmuster als auch durch individuelle Erkundungen angeleitet konzentrieren wir uns auf ein vertieftes Nachempfinden unserer frühesten Kindheitsexperimente in der Bewegung, in der Atmung und in Gefühlen.
Hinzu kommen Wahrnehmungsübungen die von Lisa Nelsons Tuning Scores Praxis inspiriert sind.
Im zweiten Teil des Trainings wenden wir einzelne Tools dieser Praxis in Partner- und Gruppenimprovisationen an. Dadurch wecken wir unseren Sinn für Komposition und durch die Eindrücke und Auswirkungen aus unserer inneren und äußeren Umgebung.

Miranda Glikson ist freiberufliche Tänzerin und Pädagogin in Australien und Deutschland.
Sie arbeitete sowohl mit Ballett- und zeitgenössischen Kompanien als Performerin, Trainerin und choreographische Assistentin in beiden Ländern. Miranda schloss ihr Studium der zeitgenössischen Tanzpädagogik an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst mit dem Master ab. Im Moment macht sie einen Praxis-basierten Doctor of Philosophy an der Queensland University of Technology in Brisbane wobei sie Ort, Verkörperung und ortsspezifische Tanzpraxis im urbanen Raum untersucht.

Trainingszeiten
Mo – Fr
10 – 11:30 Uhr
_____________________________________

Ort
Künstlerhaus Mousonturm
Waldschmidtstr. 4
60316 Frankfurt am Main
_____________________________________

Preise
Einzelkarte € 6,-
10er-Karte € 35,-
Monatskarte € 50,-

Nach oben