Profitraining

Kommt im September zurück aus der Sommerpause und dann wieder vor Ort!

Als offene Klasse mit wöchentlich wechselnden lokalen und internationalen Dozent*innen bietet das Profitraining ein breites Spektrum verschiedener Stile und Techniken für Profis und Tanzstudierende.

Wegen der Hygieneregeln ist eine Anmeldung bis drei Tage vor Trainingstag erforderlich.
E-mail an anmeldung@tanzplattformrheinmain.de mit folgenden Informationen: Name, Adresse, Erreichbarkeit.

Ausschließlich für professionelle Tänzer*innen

Die nächsten Veranstaltungen

Oktober 2021
Mo 25.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Valeria Khripach
Weitere Informationen

Profitraining | Valeria Khripach

  • Mo 25.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- 10er-Karte € 35,- Monatskarte € 50,-

Unterrichtsstil
Zeitgenössischer Tanz war meine bewusste und wohlüberlegte Wahl. Jetzt unterrichte ich viel und stehe oft auf der Bühne. Meine „magische Kraft“ sowohl in der Lehre als auch in der Inszenierung ist, in einer einzigartigen Kombination sehr unterschiedlicher Hintergründe verwurzelt. Meine Leidenschaft ist es, diese Kraft zu teilen. Normalerweise unterteile ich meinen Unterricht in: „Leichtigkeit“ (das bedeutet körperliche Anstrengung), „Tanz“ (Details, Details, Geisteszustand), „Suchen“ (Beobachtung, Labor, Zusammenarbeit mit Tänzer*innen und Raum). Ich verwende Elemente des Kung Fu, des physischen Theaters, Beobachtungs- und Collagetechniken, einfache und abstrakte Kompositionsrahmen, um komplexe und spezifische Strukturen zu schaffen.

Kurze Beschreibung meiner Klasse
Wir gehen den Weg von physischen Grundmustern über Kung-Fu-beeinflusste Ausarbeitung zu Inszenierungsprinzipien, die auf dem Zusammenspiel von aufmerksam tanzenden Körpern mit Collagen von Atmosphären basieren, anstatt formal weder Tanztheater-Stereotypen noch Erzählung zu folgen.
Ganz am Anfang lernen wir uns mit meinem „Leichtigkeitsprogramm“ kennen: große Amplitude, schnelle Bewegung, Erklärung der physikalischen Prinzipien meines Bewegungsstils.
Dann werden wir zu detaillierteren, aufwendigen Choreografien übergehen, die von Kung-Fu-Techniken und persönlichen Tanzherausforderungen geprägt sind, basierend auf meinen Beobachtungen aus unseren ersten Tagen.
Der 3. Schritt ist das Labor: Der tanzende Körper wird zum Gegenstand der Erkundung in vorgegebenen kompositorischen Strukturen, rhythmischen Mustern und Atmosphären.

Kurzbiografie
Valeria Khripach, Tanzkünstlerin, Forscherin, Teilnehmerin internationaler Projekte und Residenzen (Polen, Deutschland, Italien, Armenien, Georgien und Russland).
Mehr Informationen zur Tanzkünstlerin und ihren Projekten:
http://lightness.tilda.ws/projects_enInst:@valeria_khripatch

Informationen zur Anmeldung hier

Di 26.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Valeria Khripach
Weitere Informationen

Profitraining | Valeria Khripach

  • Di 26.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- 10er-Karte € 35,- Monatskarte € 50,-

Unterrichtsstil
Zeitgenössischer Tanz war meine bewusste und wohlüberlegte Wahl. Jetzt unterrichte ich viel und stehe oft auf der Bühne. Meine „magische Kraft“ sowohl in der Lehre als auch in der Inszenierung ist, in einer einzigartigen Kombination sehr unterschiedlicher Hintergründe verwurzelt. Meine Leidenschaft ist es, diese Kraft zu teilen. Normalerweise unterteile ich meinen Unterricht in: „Leichtigkeit“ (das bedeutet körperliche Anstrengung), „Tanz“ (Details, Details, Geisteszustand), „Suchen“ (Beobachtung, Labor, Zusammenarbeit mit Tänzer*innen und Raum). Ich verwende Elemente des Kung Fu, des physischen Theaters, Beobachtungs- und Collagetechniken, einfache und abstrakte Kompositionsrahmen, um komplexe und spezifische Strukturen zu schaffen.

Kurze Beschreibung meiner Klasse
Wir gehen den Weg von physischen Grundmustern über Kung-Fu-beeinflusste Ausarbeitung zu Inszenierungsprinzipien, die auf dem Zusammenspiel von aufmerksam tanzenden Körpern mit Collagen von Atmosphären basieren, anstatt formal weder Tanztheater-Stereotypen noch Erzählung zu folgen.
Ganz am Anfang lernen wir uns mit meinem „Leichtigkeitsprogramm“ kennen: große Amplitude, schnelle Bewegung, Erklärung der physikalischen Prinzipien meines Bewegungsstils.
Dann werden wir zu detaillierteren, aufwendigen Choreografien übergehen, die von Kung-Fu-Techniken und persönlichen Tanzherausforderungen geprägt sind, basierend auf meinen Beobachtungen aus unseren ersten Tagen.
Der 3. Schritt ist das Labor: Der tanzende Körper wird zum Gegenstand der Erkundung in vorgegebenen kompositorischen Strukturen, rhythmischen Mustern und Atmosphären.

Kurzbiografie
Valeria Khripach, Tanzkünstlerin, Forscherin, Teilnehmerin internationaler Projekte und Residenzen (Polen, Deutschland, Italien, Armenien, Georgien und Russland).
Mehr Informationen zur Tanzkünstlerin und ihren Projekten:
http://lightness.tilda.ws/projects_enInst:@valeria_khripatch

Informationen zur Anmeldung hier

Mi 27.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Valeria Khripach
Weitere Informationen

Profitraining | Valeria Khripach

  • Mi 27.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- 10er-Karte € 35,- Monatskarte € 50,-

Unterrichtsstil
Zeitgenössischer Tanz war meine bewusste und wohlüberlegte Wahl. Jetzt unterrichte ich viel und stehe oft auf der Bühne. Meine „magische Kraft“ sowohl in der Lehre als auch in der Inszenierung ist, in einer einzigartigen Kombination sehr unterschiedlicher Hintergründe verwurzelt. Meine Leidenschaft ist es, diese Kraft zu teilen. Normalerweise unterteile ich meinen Unterricht in: „Leichtigkeit“ (das bedeutet körperliche Anstrengung), „Tanz“ (Details, Details, Geisteszustand), „Suchen“ (Beobachtung, Labor, Zusammenarbeit mit Tänzer*innen und Raum). Ich verwende Elemente des Kung Fu, des physischen Theaters, Beobachtungs- und Collagetechniken, einfache und abstrakte Kompositionsrahmen, um komplexe und spezifische Strukturen zu schaffen.

Kurze Beschreibung meiner Klasse
Wir gehen den Weg von physischen Grundmustern über Kung-Fu-beeinflusste Ausarbeitung zu Inszenierungsprinzipien, die auf dem Zusammenspiel von aufmerksam tanzenden Körpern mit Collagen von Atmosphären basieren, anstatt formal weder Tanztheater-Stereotypen noch Erzählung zu folgen.
Ganz am Anfang lernen wir uns mit meinem „Leichtigkeitsprogramm“ kennen: große Amplitude, schnelle Bewegung, Erklärung der physikalischen Prinzipien meines Bewegungsstils.
Dann werden wir zu detaillierteren, aufwendigen Choreografien übergehen, die von Kung-Fu-Techniken und persönlichen Tanzherausforderungen geprägt sind, basierend auf meinen Beobachtungen aus unseren ersten Tagen.
Der 3. Schritt ist das Labor: Der tanzende Körper wird zum Gegenstand der Erkundung in vorgegebenen kompositorischen Strukturen, rhythmischen Mustern und Atmosphären.

Kurzbiografie
Valeria Khripach, Tanzkünstlerin, Forscherin, Teilnehmerin internationaler Projekte und Residenzen (Polen, Deutschland, Italien, Armenien, Georgien und Russland).
Mehr Informationen zur Tanzkünstlerin und ihren Projekten:
http://lightness.tilda.ws/projects_enInst:@valeria_khripatch

Informationen zur Anmeldung hier

Do 28.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Valeria Khripach
Weitere Informationen

Profitraining | Valeria Khripach

  • Do 28.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- 10er-Karte € 35,- Monatskarte € 50,-

Unterrichtsstil
Zeitgenössischer Tanz war meine bewusste und wohlüberlegte Wahl. Jetzt unterrichte ich viel und stehe oft auf der Bühne. Meine „magische Kraft“ sowohl in der Lehre als auch in der Inszenierung ist, in einer einzigartigen Kombination sehr unterschiedlicher Hintergründe verwurzelt. Meine Leidenschaft ist es, diese Kraft zu teilen. Normalerweise unterteile ich meinen Unterricht in: „Leichtigkeit“ (das bedeutet körperliche Anstrengung), „Tanz“ (Details, Details, Geisteszustand), „Suchen“ (Beobachtung, Labor, Zusammenarbeit mit Tänzer*innen und Raum). Ich verwende Elemente des Kung Fu, des physischen Theaters, Beobachtungs- und Collagetechniken, einfache und abstrakte Kompositionsrahmen, um komplexe und spezifische Strukturen zu schaffen.

Kurze Beschreibung meiner Klasse
Wir gehen den Weg von physischen Grundmustern über Kung-Fu-beeinflusste Ausarbeitung zu Inszenierungsprinzipien, die auf dem Zusammenspiel von aufmerksam tanzenden Körpern mit Collagen von Atmosphären basieren, anstatt formal weder Tanztheater-Stereotypen noch Erzählung zu folgen.
Ganz am Anfang lernen wir uns mit meinem „Leichtigkeitsprogramm“ kennen: große Amplitude, schnelle Bewegung, Erklärung der physikalischen Prinzipien meines Bewegungsstils.
Dann werden wir zu detaillierteren, aufwendigen Choreografien übergehen, die von Kung-Fu-Techniken und persönlichen Tanzherausforderungen geprägt sind, basierend auf meinen Beobachtungen aus unseren ersten Tagen.
Der 3. Schritt ist das Labor: Der tanzende Körper wird zum Gegenstand der Erkundung in vorgegebenen kompositorischen Strukturen, rhythmischen Mustern und Atmosphären.

Kurzbiografie
Valeria Khripach, Tanzkünstlerin, Forscherin, Teilnehmerin internationaler Projekte und Residenzen (Polen, Deutschland, Italien, Armenien, Georgien und Russland).
Mehr Informationen zur Tanzkünstlerin und ihren Projekten:
http://lightness.tilda.ws/projects_enInst:@valeria_khripatch

Informationen zur Anmeldung hier

Fr 29.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Valeria Khripach
Weitere Informationen

Profitraining | Valeria Khripach

  • Fr 29.10.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- 10er-Karte € 35,- Monatskarte € 50,-

Unterrichtsstil
Zeitgenössischer Tanz war meine bewusste und wohlüberlegte Wahl. Jetzt unterrichte ich viel und stehe oft auf der Bühne. Meine „magische Kraft“ sowohl in der Lehre als auch in der Inszenierung ist, in einer einzigartigen Kombination sehr unterschiedlicher Hintergründe verwurzelt. Meine Leidenschaft ist es, diese Kraft zu teilen. Normalerweise unterteile ich meinen Unterricht in: „Leichtigkeit“ (das bedeutet körperliche Anstrengung), „Tanz“ (Details, Details, Geisteszustand), „Suchen“ (Beobachtung, Labor, Zusammenarbeit mit Tänzer*innen und Raum). Ich verwende Elemente des Kung Fu, des physischen Theaters, Beobachtungs- und Collagetechniken, einfache und abstrakte Kompositionsrahmen, um komplexe und spezifische Strukturen zu schaffen.

Kurze Beschreibung meiner Klasse
Wir gehen den Weg von physischen Grundmustern über Kung-Fu-beeinflusste Ausarbeitung zu Inszenierungsprinzipien, die auf dem Zusammenspiel von aufmerksam tanzenden Körpern mit Collagen von Atmosphären basieren, anstatt formal weder Tanztheater-Stereotypen noch Erzählung zu folgen.
Ganz am Anfang lernen wir uns mit meinem „Leichtigkeitsprogramm“ kennen: große Amplitude, schnelle Bewegung, Erklärung der physikalischen Prinzipien meines Bewegungsstils.
Dann werden wir zu detaillierteren, aufwendigen Choreografien übergehen, die von Kung-Fu-Techniken und persönlichen Tanzherausforderungen geprägt sind, basierend auf meinen Beobachtungen aus unseren ersten Tagen.
Der 3. Schritt ist das Labor: Der tanzende Körper wird zum Gegenstand der Erkundung in vorgegebenen kompositorischen Strukturen, rhythmischen Mustern und Atmosphären.

Kurzbiografie
Valeria Khripach, Tanzkünstlerin, Forscherin, Teilnehmerin internationaler Projekte und Residenzen (Polen, Deutschland, Italien, Armenien, Georgien und Russland).
Mehr Informationen zur Tanzkünstlerin und ihren Projekten:
http://lightness.tilda.ws/projects_enInst:@valeria_khripatch

Informationen zur Anmeldung hier

November 2021
Mo 01.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Max Levy
Weitere Informationen

Profitraining | Max Levy

  • Mo 01.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Kurzbiografie
Der in Tokio geborene Max Levy absolvierte seine Ausbildung beim renommierten San Francisco Ballet unter der Leitung von Jean-Yves Esquerre. Als Tänzer wurde er beim American Repertory Ballet und Charlotte Ballet sowie als Solist beim Staatsballett Nürnberg unter der Leitung von Goyo Montero engagiert. Er hat zahlreiche Rollen von prominenten Choreografen getanzt, darunter Crystal Pite, William Forsythe, Johan Inger, Mats Ek, Ohad Naharin, Christian Spuck, Cayetano Soto, Goyo Montero und Jeroen Verbruggen. Er wurde 2015 von Dance Europe als „Most Outstanding Performance by a Male Dancer“ ausgewählt.

Seine Choreografien wurden an Abenden mit dem Staatsballett Nürnberg, den Performing Arts Festival Berlin, dem Freier Tanz im Delta Festival in Mannheim sowie mit Exerzitien des Staatsballetts Berlin aufgeführt. Er wurde für das erste ChoreoLab – Made in Ulm Residency im Jahr 2019 ausgewählt und war Finalist beim 32. Internationalen Choreographie-Wettbewerb Hannover, beim Internationalen Duett-Choreographie-Wettbewerb Rotterdam, beim SOLOCOREOGRAFICO und beim Gdansk Dance Festival. Seine abendfüllende Arbeit Meditations wurde an ausverkauften Abenden im ACUD Theater in Berlin eröffnet. Heute arbeitet er als internationaler freiberuflicher Tänzer und Choreograf in Deutschland und bringt einen meditativen Ansatz für sportliche, bewegungsgetriebene Arbeiten in eine Welt der distanzierten Fantasie

Trainingsbeschreibung
Mein Training ist eine Mischung aus fokussierten Übungen, geführter Improvisation und einfacher Spielfreude. Ich verbinde meine Ausbildung als Ballettstudent mit meinen Berufserfahrungen im zeitgenössischen Tanz, um Spezifität, Bewusstsein und Exploration zusammenzubringen. Vor allem ist es eine Klasse in pandemischen Zeiten, um unsere Herzfrequenz zu erhöhen, unsere Haut zu spüren und unseren kinästhetischen Geist zu bewahren.

Di 02.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Max Levy
Weitere Informationen

Profitraining | Max Levy

  • Di 02.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Kurzbiografie
Der in Tokio geborene Max Levy absolvierte seine Ausbildung beim renommierten San Francisco Ballet unter der Leitung von Jean-Yves Esquerre. Als Tänzer wurde er beim American Repertory Ballet und Charlotte Ballet sowie als Solist beim Staatsballett Nürnberg unter der Leitung von Goyo Montero engagiert. Er hat zahlreiche Rollen von prominenten Choreografen getanzt, darunter Crystal Pite, William Forsythe, Johan Inger, Mats Ek, Ohad Naharin, Christian Spuck, Cayetano Soto, Goyo Montero und Jeroen Verbruggen. Er wurde 2015 von Dance Europe als „Most Outstanding Performance by a Male Dancer“ ausgewählt.

Seine Choreografien wurden an Abenden mit dem Staatsballett Nürnberg, den Performing Arts Festival Berlin, dem Freier Tanz im Delta Festival in Mannheim sowie mit Exerzitien des Staatsballetts Berlin aufgeführt. Er wurde für das erste ChoreoLab – Made in Ulm Residency im Jahr 2019 ausgewählt und war Finalist beim 32. Internationalen Choreographie-Wettbewerb Hannover, beim Internationalen Duett-Choreographie-Wettbewerb Rotterdam, beim SOLOCOREOGRAFICO und beim Gdansk Dance Festival. Seine abendfüllende Arbeit Meditations wurde an ausverkauften Abenden im ACUD Theater in Berlin eröffnet. Heute arbeitet er als internationaler freiberuflicher Tänzer und Choreograf in Deutschland und bringt einen meditativen Ansatz für sportliche, bewegungsgetriebene Arbeiten in eine Welt der distanzierten Fantasie

Trainingsbeschreibung
Mein Training ist eine Mischung aus fokussierten Übungen, geführter Improvisation und einfacher Spielfreude. Ich verbinde meine Ausbildung als Ballettstudent mit meinen Berufserfahrungen im zeitgenössischen Tanz, um Spezifität, Bewusstsein und Exploration zusammenzubringen. Vor allem ist es eine Klasse in pandemischen Zeiten, um unsere Herzfrequenz zu erhöhen, unsere Haut zu spüren und unseren kinästhetischen Geist zu bewahren.

Mi 03.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Max Levy
Weitere Informationen

Profitraining | Max Levy

  • Mi 03.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Kurzbiografie
Der in Tokio geborene Max Levy absolvierte seine Ausbildung beim renommierten San Francisco Ballet unter der Leitung von Jean-Yves Esquerre. Als Tänzer wurde er beim American Repertory Ballet und Charlotte Ballet sowie als Solist beim Staatsballett Nürnberg unter der Leitung von Goyo Montero engagiert. Er hat zahlreiche Rollen von prominenten Choreografen getanzt, darunter Crystal Pite, William Forsythe, Johan Inger, Mats Ek, Ohad Naharin, Christian Spuck, Cayetano Soto, Goyo Montero und Jeroen Verbruggen. Er wurde 2015 von Dance Europe als „Most Outstanding Performance by a Male Dancer“ ausgewählt.

Seine Choreografien wurden an Abenden mit dem Staatsballett Nürnberg, den Performing Arts Festival Berlin, dem Freier Tanz im Delta Festival in Mannheim sowie mit Exerzitien des Staatsballetts Berlin aufgeführt. Er wurde für das erste ChoreoLab – Made in Ulm Residency im Jahr 2019 ausgewählt und war Finalist beim 32. Internationalen Choreographie-Wettbewerb Hannover, beim Internationalen Duett-Choreographie-Wettbewerb Rotterdam, beim SOLOCOREOGRAFICO und beim Gdansk Dance Festival. Seine abendfüllende Arbeit Meditations wurde an ausverkauften Abenden im ACUD Theater in Berlin eröffnet. Heute arbeitet er als internationaler freiberuflicher Tänzer und Choreograf in Deutschland und bringt einen meditativen Ansatz für sportliche, bewegungsgetriebene Arbeiten in eine Welt der distanzierten Fantasie

Trainingsbeschreibung
Mein Training ist eine Mischung aus fokussierten Übungen, geführter Improvisation und einfacher Spielfreude. Ich verbinde meine Ausbildung als Ballettstudent mit meinen Berufserfahrungen im zeitgenössischen Tanz, um Spezifität, Bewusstsein und Exploration zusammenzubringen. Vor allem ist es eine Klasse in pandemischen Zeiten, um unsere Herzfrequenz zu erhöhen, unsere Haut zu spüren und unseren kinästhetischen Geist zu bewahren.

Do 04.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Max Levy
Weitere Informationen

Profitraining | Max Levy

  • Do 04.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Kurzbiografie
Der in Tokio geborene Max Levy absolvierte seine Ausbildung beim renommierten San Francisco Ballet unter der Leitung von Jean-Yves Esquerre. Als Tänzer wurde er beim American Repertory Ballet und Charlotte Ballet sowie als Solist beim Staatsballett Nürnberg unter der Leitung von Goyo Montero engagiert. Er hat zahlreiche Rollen von prominenten Choreografen getanzt, darunter Crystal Pite, William Forsythe, Johan Inger, Mats Ek, Ohad Naharin, Christian Spuck, Cayetano Soto, Goyo Montero und Jeroen Verbruggen. Er wurde 2015 von Dance Europe als „Most Outstanding Performance by a Male Dancer“ ausgewählt.

Seine Choreografien wurden an Abenden mit dem Staatsballett Nürnberg, den Performing Arts Festival Berlin, dem Freier Tanz im Delta Festival in Mannheim sowie mit Exerzitien des Staatsballetts Berlin aufgeführt. Er wurde für das erste ChoreoLab – Made in Ulm Residency im Jahr 2019 ausgewählt und war Finalist beim 32. Internationalen Choreographie-Wettbewerb Hannover, beim Internationalen Duett-Choreographie-Wettbewerb Rotterdam, beim SOLOCOREOGRAFICO und beim Gdansk Dance Festival. Seine abendfüllende Arbeit Meditations wurde an ausverkauften Abenden im ACUD Theater in Berlin eröffnet. Heute arbeitet er als internationaler freiberuflicher Tänzer und Choreograf in Deutschland und bringt einen meditativen Ansatz für sportliche, bewegungsgetriebene Arbeiten in eine Welt der distanzierten Fantasie

Trainingsbeschreibung
Mein Training ist eine Mischung aus fokussierten Übungen, geführter Improvisation und einfacher Spielfreude. Ich verbinde meine Ausbildung als Ballettstudent mit meinen Berufserfahrungen im zeitgenössischen Tanz, um Spezifität, Bewusstsein und Exploration zusammenzubringen. Vor allem ist es eine Klasse in pandemischen Zeiten, um unsere Herzfrequenz zu erhöhen, unsere Haut zu spüren und unseren kinästhetischen Geist zu bewahren.

Fr 05.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Max Levy
Weitere Informationen

Profitraining | Max Levy

  • Fr 05.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Kurzbiografie
Der in Tokio geborene Max Levy absolvierte seine Ausbildung beim renommierten San Francisco Ballet unter der Leitung von Jean-Yves Esquerre. Als Tänzer wurde er beim American Repertory Ballet und Charlotte Ballet sowie als Solist beim Staatsballett Nürnberg unter der Leitung von Goyo Montero engagiert. Er hat zahlreiche Rollen von prominenten Choreografen getanzt, darunter Crystal Pite, William Forsythe, Johan Inger, Mats Ek, Ohad Naharin, Christian Spuck, Cayetano Soto, Goyo Montero und Jeroen Verbruggen. Er wurde 2015 von Dance Europe als „Most Outstanding Performance by a Male Dancer“ ausgewählt.

Seine Choreografien wurden an Abenden mit dem Staatsballett Nürnberg, den Performing Arts Festival Berlin, dem Freier Tanz im Delta Festival in Mannheim sowie mit Exerzitien des Staatsballetts Berlin aufgeführt. Er wurde für das erste ChoreoLab – Made in Ulm Residency im Jahr 2019 ausgewählt und war Finalist beim 32. Internationalen Choreographie-Wettbewerb Hannover, beim Internationalen Duett-Choreographie-Wettbewerb Rotterdam, beim SOLOCOREOGRAFICO und beim Gdansk Dance Festival. Seine abendfüllende Arbeit Meditations wurde an ausverkauften Abenden im ACUD Theater in Berlin eröffnet. Heute arbeitet er als internationaler freiberuflicher Tänzer und Choreograf in Deutschland und bringt einen meditativen Ansatz für sportliche, bewegungsgetriebene Arbeiten in eine Welt der distanzierten Fantasie

Trainingsbeschreibung
Mein Training ist eine Mischung aus fokussierten Übungen, geführter Improvisation und einfacher Spielfreude. Ich verbinde meine Ausbildung als Ballettstudent mit meinen Berufserfahrungen im zeitgenössischen Tanz, um Spezifität, Bewusstsein und Exploration zusammenzubringen. Vor allem ist es eine Klasse in pandemischen Zeiten, um unsere Herzfrequenz zu erhöhen, unsere Haut zu spüren und unseren kinästhetischen Geist zu bewahren.

Mo 08.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Britta Schönbrunn
Weitere Informationen

Profitraining | Britta Schönbrunn

  • Mo 08.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- |10er-Karte € 35,- | Monatskarte € 50,-

Britta Schönbrunn ist freischaffende Tänzerin, Choreographin und Dozentin für somatische und zeitgenössische Techniken. Sie kollaboriert mit Künstlern aus Tanz, Musik und Bildende Kunst. Seit September 2017 arbeitet sie in dem drei Jahres- Projekt „All Our Futures“ im Schauspiel Frankfurt. An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt erhielt sie den Master of Arts in zeitgenössische Tanzvermittlung.

Das Training von Britta basiert auf Release-Technik, inspiriert von Nancy Topf N. Y., Pionierin der RT „Dynamic anatomy“. Bewegungen fokussieren auf das Spiel mit dem Gleichgewicht: verlagern, fallen, fangen und dem Ausrichten von Momentum. Anatomische und mechanische Prinzipien unterstützen die Orientierung im Raum, sie geben ein Gespür für die Schwerkraft. Technische Übungen, Erforschen und Bewegungsphrasen bieten Material, das für andere Praktiken anwendbar ist. Ziel ist, differenzierte Bewegungsqualitäten und Leichtigkeit zu entdecken.

Informationen zur Anmeldung

Di 09.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Britta Schönbrunn
Weitere Informationen

Profitraining | Britta Schönbrunn

  • Di 09.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- |10er-Karte € 35,- | Monatskarte € 50,-

Britta Schönbrunn ist freischaffende Tänzerin, Choreographin und Dozentin für somatische und zeitgenössische Techniken. Sie kollaboriert mit Künstlern aus Tanz, Musik und Bildende Kunst. Seit September 2017 arbeitet sie in dem drei Jahres- Projekt „All Our Futures“ im Schauspiel Frankfurt. An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt erhielt sie den Master of Arts in zeitgenössische Tanzvermittlung.

Das Training von Britta basiert auf Release-Technik, inspiriert von Nancy Topf N. Y., Pionierin der RT „Dynamic anatomy“. Bewegungen fokussieren auf das Spiel mit dem Gleichgewicht: verlagern, fallen, fangen und dem Ausrichten von Momentum. Anatomische und mechanische Prinzipien unterstützen die Orientierung im Raum, sie geben ein Gespür für die Schwerkraft. Technische Übungen, Erforschen und Bewegungsphrasen bieten Material, das für andere Praktiken anwendbar ist. Ziel ist, differenzierte Bewegungsqualitäten und Leichtigkeit zu entdecken.

Informationen zur Anmeldung

Mi 10.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Britta Schönbrunn
Weitere Informationen

Profitraining | Britta Schönbrunn

  • Mi 10.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- |10er-Karte € 35,- | Monatskarte € 50,-

Britta Schönbrunn ist freischaffende Tänzerin, Choreographin und Dozentin für somatische und zeitgenössische Techniken. Sie kollaboriert mit Künstlern aus Tanz, Musik und Bildende Kunst. Seit September 2017 arbeitet sie in dem drei Jahres- Projekt „All Our Futures“ im Schauspiel Frankfurt. An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt erhielt sie den Master of Arts in zeitgenössische Tanzvermittlung.

Das Training von Britta basiert auf Release-Technik, inspiriert von Nancy Topf N. Y., Pionierin der RT „Dynamic anatomy“. Bewegungen fokussieren auf das Spiel mit dem Gleichgewicht: verlagern, fallen, fangen und dem Ausrichten von Momentum. Anatomische und mechanische Prinzipien unterstützen die Orientierung im Raum, sie geben ein Gespür für die Schwerkraft. Technische Übungen, Erforschen und Bewegungsphrasen bieten Material, das für andere Praktiken anwendbar ist. Ziel ist, differenzierte Bewegungsqualitäten und Leichtigkeit zu entdecken.

Informationen zur Anmeldung

Do 11.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Britta Schönbrunn
Weitere Informationen

Profitraining | Britta Schönbrunn

  • Do 11.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- |10er-Karte € 35,- | Monatskarte € 50,-

Britta Schönbrunn ist freischaffende Tänzerin, Choreographin und Dozentin für somatische und zeitgenössische Techniken. Sie kollaboriert mit Künstlern aus Tanz, Musik und Bildende Kunst. Seit September 2017 arbeitet sie in dem drei Jahres- Projekt „All Our Futures“ im Schauspiel Frankfurt. An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt erhielt sie den Master of Arts in zeitgenössische Tanzvermittlung.

Das Training von Britta basiert auf Release-Technik, inspiriert von Nancy Topf N. Y., Pionierin der RT „Dynamic anatomy“. Bewegungen fokussieren auf das Spiel mit dem Gleichgewicht: verlagern, fallen, fangen und dem Ausrichten von Momentum. Anatomische und mechanische Prinzipien unterstützen die Orientierung im Raum, sie geben ein Gespür für die Schwerkraft. Technische Übungen, Erforschen und Bewegungsphrasen bieten Material, das für andere Praktiken anwendbar ist. Ziel ist, differenzierte Bewegungsqualitäten und Leichtigkeit zu entdecken.

Informationen zur Anmeldung

Fr 12.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Britta Schönbrunn
Weitere Informationen

Profitraining | Britta Schönbrunn

  • Fr 12.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
  • Einzelkarte € 6,- |10er-Karte € 35,- | Monatskarte € 50,-

Britta Schönbrunn ist freischaffende Tänzerin, Choreographin und Dozentin für somatische und zeitgenössische Techniken. Sie kollaboriert mit Künstlern aus Tanz, Musik und Bildende Kunst. Seit September 2017 arbeitet sie in dem drei Jahres- Projekt „All Our Futures“ im Schauspiel Frankfurt. An der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt erhielt sie den Master of Arts in zeitgenössische Tanzvermittlung.

Das Training von Britta basiert auf Release-Technik, inspiriert von Nancy Topf N. Y., Pionierin der RT „Dynamic anatomy“. Bewegungen fokussieren auf das Spiel mit dem Gleichgewicht: verlagern, fallen, fangen und dem Ausrichten von Momentum. Anatomische und mechanische Prinzipien unterstützen die Orientierung im Raum, sie geben ein Gespür für die Schwerkraft. Technische Übungen, Erforschen und Bewegungsphrasen bieten Material, das für andere Praktiken anwendbar ist. Ziel ist, differenzierte Bewegungsqualitäten und Leichtigkeit zu entdecken.

Informationen zur Anmeldung

Mo 15.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Tony Rizzi
Weitere Informationen

Profitraining | Tony Rizzi

  • Mo 15.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Release Ballet – The Joy of Movement
Dieses Training ist eine klassische Ballettklasse, die aber die Prinzipien des Raumbeschreibens und des Bewegungsempfindens nutzt, die ich über die Jahre beim Improvisieren für Forsythe gelernt habe. Das Training ist körperfreundlich und vermittelt ein paar „Tricks und Kniffe“ wie wir unsere Linien klarer und länger machen können. Wir werden uns den Dingen ebenfalls über die Geschwindigkeit nähern, die von meinem Balanchine-Training herrührt. Wie der Titel schon sagt, suche ich außerdem immer nach Wegen, den Spaß an der Bewegung im Balletttraining zu erforschen und dabei den ganzen Körper mit einzubeziehen.

Biografie
Antony Rizzi, ein italienischstämmiger US-Amerikaner aus Boston. Von 1985 bis 2003 war er Tänzer und künstlerischer Berater von William Forsythe am Ballett Frankfurt. Seit 1987 unterrichtet er Klassisches Ballett und Improvisation, zunächst am Boston Ballett und im Laufe der Jahre an verschiedenen Firmen wie Wuppertal Dancetheatre, Munich Ballet, La Scala Ballet, Pennsylvania Ballet, Balletttheater München, Ballett Frankfurt u. a.
Außerdem gestaltet er mit Tony Rizzi und The Bad Habits Tanz-/Theater-/Filmaufführungen. Warum warte, Judy war wütend, Schneemann Sinking und viele andere verachteten internationale Anerkennung.
Rizzi ist auch Schauspieler seit 20 Jahren mit dem belgischen Künstler, Jan Fabre.

Informationen zur Anmeldung

Di 16.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Tony Rizzi
Weitere Informationen

Profitraining | Tony Rizzi

  • Di 16.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Release Ballet – The Joy of Movement
Dieses Training ist eine klassische Ballettklasse, die aber die Prinzipien des Raumbeschreibens und des Bewegungsempfindens nutzt, die ich über die Jahre beim Improvisieren für Forsythe gelernt habe. Das Training ist körperfreundlich und vermittelt ein paar „Tricks und Kniffe“ wie wir unsere Linien klarer und länger machen können. Wir werden uns den Dingen ebenfalls über die Geschwindigkeit nähern, die von meinem Balanchine-Training herrührt. Wie der Titel schon sagt, suche ich außerdem immer nach Wegen, den Spaß an der Bewegung im Balletttraining zu erforschen und dabei den ganzen Körper mit einzubeziehen.

Biografie
Antony Rizzi, ein italienischstämmiger US-Amerikaner aus Boston. Von 1985 bis 2003 war er Tänzer und künstlerischer Berater von William Forsythe am Ballett Frankfurt. Seit 1987 unterrichtet er Klassisches Ballett und Improvisation, zunächst am Boston Ballett und im Laufe der Jahre an verschiedenen Firmen wie Wuppertal Dancetheatre, Munich Ballet, La Scala Ballet, Pennsylvania Ballet, Balletttheater München, Ballett Frankfurt u. a.
Außerdem gestaltet er mit Tony Rizzi und The Bad Habits Tanz-/Theater-/Filmaufführungen. Warum warte, Judy war wütend, Schneemann Sinking und viele andere verachteten internationale Anerkennung.
Rizzi ist auch Schauspieler seit 20 Jahren mit dem belgischen Künstler, Jan Fabre.

Informationen zur Anmeldung

Mi 17.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Tony Rizzi
Weitere Informationen

Profitraining | Tony Rizzi

  • Mi 17.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Release Ballet – The Joy of Movement
Dieses Training ist eine klassische Ballettklasse, die aber die Prinzipien des Raumbeschreibens und des Bewegungsempfindens nutzt, die ich über die Jahre beim Improvisieren für Forsythe gelernt habe. Das Training ist körperfreundlich und vermittelt ein paar „Tricks und Kniffe“ wie wir unsere Linien klarer und länger machen können. Wir werden uns den Dingen ebenfalls über die Geschwindigkeit nähern, die von meinem Balanchine-Training herrührt. Wie der Titel schon sagt, suche ich außerdem immer nach Wegen, den Spaß an der Bewegung im Balletttraining zu erforschen und dabei den ganzen Körper mit einzubeziehen.

Biografie
Antony Rizzi, ein italienischstämmiger US-Amerikaner aus Boston. Von 1985 bis 2003 war er Tänzer und künstlerischer Berater von William Forsythe am Ballett Frankfurt. Seit 1987 unterrichtet er Klassisches Ballett und Improvisation, zunächst am Boston Ballett und im Laufe der Jahre an verschiedenen Firmen wie Wuppertal Dancetheatre, Munich Ballet, La Scala Ballet, Pennsylvania Ballet, Balletttheater München, Ballett Frankfurt u. a.
Außerdem gestaltet er mit Tony Rizzi und The Bad Habits Tanz-/Theater-/Filmaufführungen. Warum warte, Judy war wütend, Schneemann Sinking und viele andere verachteten internationale Anerkennung.
Rizzi ist auch Schauspieler seit 20 Jahren mit dem belgischen Künstler, Jan Fabre.

Informationen zur Anmeldung

Do 18.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Tony Rizzi
Weitere Informationen

Profitraining | Tony Rizzi

  • Do 18.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Release Ballet – The Joy of Movement
Dieses Training ist eine klassische Ballettklasse, die aber die Prinzipien des Raumbeschreibens und des Bewegungsempfindens nutzt, die ich über die Jahre beim Improvisieren für Forsythe gelernt habe. Das Training ist körperfreundlich und vermittelt ein paar „Tricks und Kniffe“ wie wir unsere Linien klarer und länger machen können. Wir werden uns den Dingen ebenfalls über die Geschwindigkeit nähern, die von meinem Balanchine-Training herrührt. Wie der Titel schon sagt, suche ich außerdem immer nach Wegen, den Spaß an der Bewegung im Balletttraining zu erforschen und dabei den ganzen Körper mit einzubeziehen.

Biografie
Antony Rizzi, ein italienischstämmiger US-Amerikaner aus Boston. Von 1985 bis 2003 war er Tänzer und künstlerischer Berater von William Forsythe am Ballett Frankfurt. Seit 1987 unterrichtet er Klassisches Ballett und Improvisation, zunächst am Boston Ballett und im Laufe der Jahre an verschiedenen Firmen wie Wuppertal Dancetheatre, Munich Ballet, La Scala Ballet, Pennsylvania Ballet, Balletttheater München, Ballett Frankfurt u. a.
Außerdem gestaltet er mit Tony Rizzi und The Bad Habits Tanz-/Theater-/Filmaufführungen. Warum warte, Judy war wütend, Schneemann Sinking und viele andere verachteten internationale Anerkennung.
Rizzi ist auch Schauspieler seit 20 Jahren mit dem belgischen Künstler, Jan Fabre.

Informationen zur Anmeldung

Fr 19.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Tony Rizzi
Weitere Informationen

Profitraining | Tony Rizzi

  • Fr 19.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Release Ballet – The Joy of Movement
Dieses Training ist eine klassische Ballettklasse, die aber die Prinzipien des Raumbeschreibens und des Bewegungsempfindens nutzt, die ich über die Jahre beim Improvisieren für Forsythe gelernt habe. Das Training ist körperfreundlich und vermittelt ein paar „Tricks und Kniffe“ wie wir unsere Linien klarer und länger machen können. Wir werden uns den Dingen ebenfalls über die Geschwindigkeit nähern, die von meinem Balanchine-Training herrührt. Wie der Titel schon sagt, suche ich außerdem immer nach Wegen, den Spaß an der Bewegung im Balletttraining zu erforschen und dabei den ganzen Körper mit einzubeziehen.

Biografie
Antony Rizzi, ein italienischstämmiger US-Amerikaner aus Boston. Von 1985 bis 2003 war er Tänzer und künstlerischer Berater von William Forsythe am Ballett Frankfurt. Seit 1987 unterrichtet er Klassisches Ballett und Improvisation, zunächst am Boston Ballett und im Laufe der Jahre an verschiedenen Firmen wie Wuppertal Dancetheatre, Munich Ballet, La Scala Ballet, Pennsylvania Ballet, Balletttheater München, Ballett Frankfurt u. a.
Außerdem gestaltet er mit Tony Rizzi und The Bad Habits Tanz-/Theater-/Filmaufführungen. Warum warte, Judy war wütend, Schneemann Sinking und viele andere verachteten internationale Anerkennung.
Rizzi ist auch Schauspieler seit 20 Jahren mit dem belgischen Künstler, Jan Fabre.

Informationen zur Anmeldung

Mo 29.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining | Kristina Veit

  • Mo 29.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Di 30.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining | Kristina Veit

  • Di 30.11.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Dezember 2021
Mi 01.12.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining | Kristina Veit

  • Mi 01.12.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Do 02.12.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining | Kristina Veit

  • Do 02.12.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Fr 03.12.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
Profitraining | Kristina Veit
Weitere Informationen

Profitraining | Kristina Veit

  • Fr 03.12.2021 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Künstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main

Trainingsbeschreibung
Ausrichtung des Trainings ist die Entwicklung der Wahrnehmung für den eigenen Körper, so wie für den Raum um uns herum. Durch somatische und koordinative Übungen entsteht nicht nur Kontrolle des Körpers, die meist mit An-Spannung zu tun hat, sondern vielmehr Führung unseres eigenen Tanzes. Dynamische schnelle Wechsel geschehen hier fast im Ruhezustand des Geistes und aus der maximalen Entspannung des Körpers heraus. Die Stunde beinhaltet viel Bodenarbeit und ist als ganzheitliches Training und Arbeitsgrundlage für den restlichen Arbeitstag der Tänzer*innen angelegt.

Kurzbiografie
Kristina Veit erhielt ihr Diplom als Bühnentänzerin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Nach ihrem Studium verließ sie Deutschland und arbeitete an Theatern in Österreich und der Schweiz mit Choreograf*innen wie Robert Poole, Philipp Egli, Anna Huber und Rui Horta. Seit 2005 arbeitete sie freischaffend mit Kompanien wie Manopy (Dänemark), Cobosmika (Barcelona), dem Tanzfestival Montevideo SItiada (Uruguay) und diversen Choreograf*innen aus dem internationalem Raum zusammen. 2009 wurde Frankfurt zu ihrer Homebase. Sie war an der Gründung von Id_Frankfurt e.V und dem Z Zentrum für Proben und Forschen beteiligt. Sie arbeitet in verschiedensten performativen Kontexten und Kollektiven. Unter RavvinaVeit entstanden in den letzten 7 Jahren ihre eigenen Produktionen. Seit 1997 setzte sie sich intensiv mit Yoga und Körperarbeit auseinander und seit 2010 hat sie einen Lehrauftrag für Yoga an der HfMDK.

Informationen zur Anmeldung

Trainingszeiten
Mo – Fr
10 – 11:30 Uhr
_____________________________________

Ort

Künstlerhaus Mousonturm
Waldschmidtstraße 4
60316 Frankfurt am Main

Probebühne 3 (3 Etage)
Eingang über den Hinterhof

_____________________________________

Preise
Einzelkarte € 6,-
10er-Karte € 35,-
Monatskarte € 50,-
Die Zahlung der Teilnahmegebühr erfolgt am Trainingstag in bar vor Ort.

Nach oben