Pop-up

Die Tanzplattform Rhein-Main bietet pro Jahr vier vierzehntägige Residenzen in den Räumen des Hessischen Staatsballetts bzw. des Mousonturm für lokale Tanzschaffende und ihre Teams an.

Neben dem Bereitstellen der Räume übernimmt die Tanzplattform Rhein-Main die Fahrtkosten mit dem öffentlichen Nahverkehr, die beim Pendeln zwischen dem Arbeitsraum und dem Wohnort entstehen. Jede Residenz endet mit einer Präsentation, bei dem die Gruppen einen Einblick in ihre Arbeit geben.

Durch „Pop-up“ werden vorhandene Ressourcen einem weiteren Kreis von freien Tanzschaffenden zugänglich gemacht. Diese werden darüber hinaus durch das Residenzangebot an die Strukturen der Staatstheater in Darmstadt und Wiesbaden herangeführt, die für sie bis jetzt nicht als potenzielle Kooperationspartner galten. Für das Team der Tanzplattform Rhein-Main bietet „Pop-up“ Zeit und Raum, um die Arbeit von Tanzschaffenden kennenzulernen, die bis jetzt nicht in ihrem Wahrnehmungsradius liegen.

Nach oben