Cyril Baldy

1.7.-14.7.2020 | Frankfurt

Die Residenz konzentriert sich auf die Themen „Mobilität“ und „Widerstand“ in Bezug auf Tanz, Choreografie und deren Aufführung. Was bewegt sich und was bewegt sich nicht? Wie kann man weiter tanzen und gleichzeitig die Fixierung der Kodifizierung im Tanz, seiner Praxis, seiner Choreografie und seiner Aufführung aufheben? Wie können wir früheren Definitionen widerstehen und sie neu formulieren, damit sich etwas ändern kann?

Der gebürtige Franzose studierte Ballett in Paris am Conservatoire National Supérieur. Als Tänzer arbeitete er von 2005 bis 2014 mit dem Jeune Ballet de France, dem Nederland Dans Theatre II, dem Nederland Dans Theatre I und dem Frankfurter Ballett vor The Forsythe Company. Seit 2014 choreografiert, unterrichtet und inszeniert er neben internationalem Unterricht hauptsächlich William Forsythes Repertoire.

Nach oben