Katelyn Skelley und Susanne Schneider

10.5.-16.5.2021 | Frankfurt

Breathing With – Practices of Coexistence will die Perspektive auf das “Miteinander-Tanzen” erweitern. Dabei wird das Individuum betrachtet, das sich als Teil einer Gruppe und innerhalb eines Ökosystems bewegt. Koexistenz erfordert die Aufmerksamkeit auf das einzelne Subjekt und wie sie sich räumlich und zeitlich begegnen. Wie kann man sich als Koexistenz im Tanzstudio und auf der Bühne begreifen? Dazu wird eine (Bewegungs-)Praxis der Koexistenz entwickelt. Die Basis dafür ist die Atmung, durch die wir in ständigem Austausch mit unserer Umwelt stehen. Susanne Schneider und Katelyn Skelley werden die Atmung als Mittel für eine mögliche Praxis der Koexistenz erforschen und Methoden für Unterrichtskontexte entwickeln, die ein erhöhtes Bewusstsein integrieren.

Nach oben