Fabrice Mazliah

Manufactured Series Duet #5: The Act of Reading
Lecture Performance

Seit zwei Jahren laden der Frankfurter Choreograf Fabrice Mazliah und die Dramaturgin Marialena Marouda Kolleg*innen ein, in den Dialog mit einem handgefertigten Objekt ihrer Wahl zu treten. Im fünften Teil der Serie trifft der Choreograf Michele Di Stefano auf Andy Warhol’s Tagebuch.

In allen Performances, die bis jetzt im Rahmen der „Manufactured Series“ entstanden sind, hat das gewählte Objekt die Länge der Aufführung bestimmt. Maßgeblich war dabei die Zeit, die es benötigt, um sich vollständig zu entfalten. Im Fall von Warhols Tagebuch, das 807 Seiten umfasst, sind dies 72 Stunden. So lange dauert es, das gesamte Buch zu lesen. Konsequenterweise verbringen Michele Di Stefano und das Buch drei aufeinanderfolgende Tage und Nächte auf der Mousonturm-Bühne. Das Publikum ist eingeladen, diesen Lesemarathon entweder während ausgewiesener Zeitslots jeweils ca. eine Stunde vor Ort im Mousonturm zu verfolgen oder zeitunabhängig über einen Live-Stream.
Was passiert in diesen 72 Stunden beim Lesen? Von dieser einfachen Frage aus entfaltet sich zwischen Di Stefano und Warhols Buch ein vielschichtiger körperlicher Dialog. Ein Buch besteht aus nichts anderem als weißem Papier und schwarzen Buchstaben. Es eröffnet jedoch intime mentale Räume, durch die sich die Lesenden dank seiner Vorstellungskraft bewegen. Das außergewöhnliche Duett untersucht das Verhältnis zwischen Materialität und Immaterialität, zwischen dem Vorgang des Lesens und des Gelesen-Werdens. Grenzen verschmelzen, bis sich die inneren Stimmen der Zuschauenden und ihre Vorstellungswelten mit denen Di Stefanos und des Buches verweben.

Do. 24.9. 19 Uhr | 22.30 Uhr
Fr. 25.9. 19.30 Uhr | 22.30 Uhr
Sa. 26.9. 15.30 Uhr | 19.30 Uhr | 22.30 Uhr
So. 27.9. 11.30 Uhr |18 Uhr

Künstlerhaus Mousonturm
Solidarisches Preissystem (frei wählbar): € 5 / € 10 / € 20 / € 30
Tickets
Dauer: 72 Stunden (Performance & Livestream), ca. 60 min (Besuchslots im Mousonturm).
Sprache: Englisch
Hier geht es ab dem 24.9. 19 Uhr zum Livestream

Einlass beginnt 45 Min. und endet 10 Min. vor Vorstellungsbeginn. Bitte kommen Sie rechtzeitig.
Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Fabrice Mazliah lebt und arbeitet als Tänzer und Choreograf in Frankfurt am Main. Nach einem Tanzstudium in Genf, Athen und Lausanne war er für einige Jahre Mitglied im Nederlands Dans Theater (NDT), bevor er sich 1997 dem Ballett Frankfurt unter William Forsythe anschloss, dass sich zur Forsythe Company wandelte. Mazliah blieb Teil der Company bis 2015, erarbeitete aber parallel dazu eigene Werke, teilweise in Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen. Seit 1998 kreiert Mazliah eine Vielzahl eigener Projekte und choreografischer Arbeiten. Er war Mitglied des Kollektivs MAMAZA, das zwischen 2012 und 2014 im Rahmen des Fonds Doppelpass am Mousonturm residierte. Aus diesem Kollektiv ging die Produktionsplattform Work of Act hervor, die Mazliah seit 2019 mit May Zahry betreibt. Mazliah produziert regelmäßig Stücke am Künstlerhaus Mousonturm. 2019 startete er sein Langzeitprojekt „Manufactured Series“, in dem er zusammen mit der Dramaturgin Marialena Marouda und wechselnden Kolleg*innen das Verhältnis zwischen Körpern und handgefertigten Objekten erforscht.

Cast & Credits

Konzept: Fabrice Mazliah
Choreografie: Fabrice Mazliah in Zusammenarbeit mit Michele di Stefano und Marialena Marouda
Performance: Michele di Stefano und ein Buch

Composition/Sound: Lorenzo Bianchi-Hoesch

Production: Work of Act / Fabrice Mazliah

Ko-Production: Künstlerhaus Mousonturm
Supported by: International Coproduction Fund – Goethe Institut, Kulturamt der Stadt Frankfurt

Nach oben