Verena Billinger & Sebastian Schulz

Tanzabend/N.N.

Das Allermeiste ist derzeit ungewisser denn je. Verena Billinger & Sebastian Schulz und ihr Ensemble begegnen dem drängend Unbestimmten mit einem choreografischen Plan, einem Tanzabend/N.N., der sich mit der zukünftig erwartbaren Situation auseinandersetzt: mit Existenzen, die sich immer mehr auf Bubbles und Blasen verteilen. Mit Körpern, die in Arbeit, Kunst und Alltag von Architekturen und Maßnahmen voneinander getrennt und zerschnitten werden. Mit einem Leben zwischen Ermöglichung und Repression. In ihrer Choreografie bewegen sich Billinger & Schulz dabei zwischen dem Drinnen und Draußen, zwischen Auto, Foyer und Theaterraum, zwischen Vorstudien zukünftiger Stücke und den Ruinen derer, die gerade unmöglich zu zeigen sind. N.N. steht dabei für etwas, das dem zukünftigen Moment vielleicht angemessen wäre: im Übergang tanzen. Und eine Suppe zum Aufwärmen. Denn der Winter kommt, und wohl dem, der Vorräte und eine warme Jacke hat.

Die Dezember Termine müssen wegen der aktuellen Corona Maßnahmen entfallen. Über die Ersatztermine informieren wir zeitnah an dieser Stelle:

Tickets: Solidarisches Preissystem (frei wählbar) Doppelloge: € 10 / € 20 / € 40 / € 60

Dauer: ca. 150 Min.
Keine Sprachkenntnisse erforderlich
Warme und wetterfeste Kleidung empfohlen
Einlass beginnt 45 Min. und endet 10 Min. vor Vorstellungsbeginn. Bitte kommen Sie recht-zeitig. Kein Einlass ohne Mund-Nasen-Bedeckung!

Mousonturm-Koproduktion

Billinger und Schulz
© Billinger und Schulz

Verena Billinger & Sebastian Schulz

Die Choreographen Verena Billinger & Sebastian Schulz wurden von der Fachzeitschrift „tanz“ im Jahrbuch 2015 als „Hoffnungsträger für den Tanz“ ausgezeichnet und u. a. zur renommierten Tanzplattform Deutschland eingeladen. Zuletzt waren sie am Mousonturm mit ihrer Trilogie „UNLIKELY CREATURES“ zu sehen, in der sie sich schon als Experten für ungewöhnliche szenische Anordnungen, unwahrscheinliche Wesen und die ausführliche Auseinandersetzung mit verschiedensten Körperbildern ausgewiesen haben. Ihre Arbeiten wurden in Deutschland, Bulgarien, Frankreich, Großbritannien, Österreich, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien und Südkorea gezeigt. Die Performance „Violent Event ˟“ ist für Herbst 2019 nach Bangkok, Thailand, eingeladen.

Konzept, Choreographie, Raum: Verena Billinger & Sebastian Schulz.
Von und mit Sakurako Awano, Thomas Bauer, Magdalena Dzeco, Gal Fefferman, Camilla Fiumara, Challenge Gumbodete, Hendrik Hebben.
Licht, Raum: Marlin de Haan.
Kostüme: Sandra Li Maennel.
Produktionsassistenz: Emma Atzenroth, Sarah Schäfer.
Kostümassistenz: Souheila Benhassen.
Videoschnitt: Florian Krauß.
Produktion: Billinger & Schulz.
Koproduktion: Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, FFT Düsseldorf. Die künstlerische Arbeit von Verena Billinger und Sebastian Schulz wird mehrjährig gefördert durch die Stadt Frankfurt am Main sowie durch die Spitzenförderung Tanz des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt von Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett, wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stiftungsallianz [Aventis Foundation, BHF BANK Stiftung, Crespo Foundation, Dr. Marschner-Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main].

Nach oben