Antanzen

Offenes Training für erwachsene Nicht-Tänzerinnen und -Tänzer

ANTANZEN ist ein offenes Training für Nicht-Profis mit dem Ziel, unterschiedliche Stile und Tanztechniken – vom klassischen Ballett bis zeitgenössischem Tanz – kennenzulernen und zu erproben. Es richtet sich an Erwachsene, die Interesse daran haben, Tanz selbst zu erleben, ihren Körper bewusst zu trainieren und sich mit neuen Bewegungsansätzen zu beschäftigen. Es sind keine Voranmeldung und keine Vorkenntnisse erforderlich.

Es findet jeweils einmal im Monat im Staatstheater Wiesbaden und Staatstheater Darmstadt statt.
Kosten: 9 Euro / ohne Ermäßigung
Bitte bringen Sie bequeme Trainingskleidung und Socken oder Tanzschuhe mit, da Straßenschuhe im Ballettsaal nicht erlaubt sind.

Das Format ANTANZEN wird in Zusammenarbeit mit Tanzpädagoginnen und -pädagogen aus der Region und dem nationalen und internationalen Netzwerk der Alumni des Masterstudiengang Contemporary Dance Education (MA CoDE) der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) durchgeführt.

Die nächsten Veranstaltungen

Dezember 2019
Sa 07.12.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
Antanzen | Zeitgenössisch mit Jungyeon Kim
Weitere Informationen

Antanzen | Zeitgenössisch mit Jungyeon Kim

  • Sa 07.12.2019 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Ballettsaal, Christian-Zais-Str. 3, 65189 Wiesbaden
  • 9 Euro

Antanzen ist ein offenes Training für erwachsene Nicht-Profis mit dem Ziel, unterschiedliche Stile und Tanztechniken – von klassischem Ballett bis zu zeitgenössischem Tanz – kennenzulernen und zu erproben. Es richtet sich an Erwachsene, die Interesse daran haben, Tanz selbst zu erleben, ihren Körper bewusst zu trainieren und sich mit neuen Bewegungsansätzen zu beschäftigen.

Keine Vorkenntnisse erforderlich. Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen. Bitte bringen Sie bequeme Trainingskleidung und Socken oder Tanzschuhe mit, da Straßenschuhe im Ballettsaal nicht erlaubt sind.

Jungyeon Kim, M.A. Choreographie (Korea National University of Arts), M.A. Contemporary Dance Education (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main). Ihre Technik und ihr Wissen über Tanz stammen aus auf somatischen Studien basierendem zeitgenössischem Tanz, Contact Improvisation, Laban/Bartenieff Bewegungsstudien, sowie auch langjährige Kollaborationen mit internationalen Künstlern im Bereich Improvisation, Performance, Tanz und Theater. Sie gestaltet und leitet Projekte im Gebiet kulturelle Bildung und wirkt bei Bühnenproduktionen mit.

Das Format Antanzen wird in Zusammenarbeit mit Tanzpädagog*innen aus der Region sowie dem nationalen und internationalen Netzwerk der Alumni des Masterstudiengang Contemporary Dance Education (MA CoDE) der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) durchgeführt.

Treffpunkt am Bühneneingang 15 Min. vor Beginn der Veranstaltung

Sa 14.12.2019 | 10:30 - 12:00 Uhr
Antanzen | Zeitgenössich mit Anton Rudakov
Weitere Informationen

Antanzen | Zeitgenössich mit Anton Rudakov

  • Sa 14.12.2019 | 10:30 - 12:00 Uhr
  • Staatstheater Darmstadt, Ballettsaal, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt
  • 9 Euro

ANTANZEN ist ein regelmäßig stattfindendes, offenes Training für Nichtprofis, angeboten vom Hessischen Staatsballett. Es bietet Raum, um unterschiedliche Stile und Tanztechniken – von klassischem bis zeitgenössischem Tanz – kennenzulernen und zu erproben. Alle sind willkommen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Keine Vorkenntnisse erforderlich. Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen.. Bitte bringen Sie bequeme Trainingskleidung und Socken oder Tanzschuhe mit, da Straßenschuhe im Ballettsaal nicht erlaubt sind.

Das Format Antanzen wird in Zusammenarbeit mit Tanzpädagog*innen aus der Region sowie dem nationalen und internationalen Netzwerk der Alumni des Masterstudiengang Contemporary Dance Education (MA CoDE) der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) durchgeführt.

Anton Rudakov wurde in St. Petersburg geboren und studierte an der Vaganova Ballettakademie. Seinem BA Abschluss im Jahr 2000 folgte ein Engagement bei der Boris Eifmann Ballett company St.Petersburg. 2002 wechselte er zum Aalto Ballett Theater Essen. Hier tanzte er Choreografien des modernen und klassischen Repertoires. Seit Beginn der Spielzeit 2007 war er Mitglied des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Im Jahr 2014 bis 2018 nahm er an mehreren internationalen Wettbewerben für Choreographen und Tanz Festivals teil. Im Oktober 2017 hat Anton Rudakov Masterstudiengang Performance Studies an der Universität Hamburg abgeschlossen. Nach seinem Masterstudium arbeitet er an verschiedenen künstlerischen Projekten.

Januar 2020
Sa 18.01.2020 | 10:00 - 11:30 Uhr
Antanzen | Klassisch mit Valerie Sauer
Weitere Informationen

Antanzen | Klassisch mit Valerie Sauer

  • Sa 18.01.2020 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Ballettsaal, Christian-Zais-Str. 3, 65189 Wiesbaden
  • 9 Euro

ANTANZEN ist ein regelmäßig stattfindendes, offenes Training für Nichtprofis, angeboten vom Hessischen Staatsballett. Es bietet Raum, um unterschiedliche Stile und Tanztechniken – von klassischem bis zeitgenössischem Tanz – kennenzulernen und zu erproben. Alle sind willkommen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Keine Vorkenntnisse erforderlich. Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen. Bitte bringen Sie bequeme Trainingskleidung und Socken oder Tanzschuhe mit, da Straßenschuhe im Ballettsaal nicht erlaubt sind.

Valérie Sauer, die gebürtige Französin Valérie Sauer absolvierte 1994 ihr Studium am Conservatoire national de Bordeaux, um drei Jahre später an der Kölner Musikhochschule ihr Diplom als Bühnenkünstlerin mit Schwerpunkt Ballett und Moderner Tanz zu erwerben. Ihre tänzerische Laufbahn führte sie neben zahlreichen Festivalauftritten u. a. an die Staatstheater und Opernhäuser von Köln, Bonn, Mainz, Darmstadt bis an das Hessische Staatstheater Wiesbaden. Hier tanzte sie unter Ben van Cauwenbergh und Stephan Thoss. Zeitgleich gestaltete sie verschiedene zeitgenössischen Tanzworkshops und Auftritte – z.B. im Rahmen der Schultheatertage. Ihre in 2012 beendete Weiterbildung als Tanz- und Bewegungstherapeutin sowie die von 2010 bis 2013 absolvierte Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin (GSD) unterstützen seitdem ihr Anliegen, den Tanz als künstlerische Ausdrucksform generationsübergreifend und inklusiv zu vermitteln. Ihre Zusammenarbeit (u.a. mit dem Hessischen Staatsballett, mehreren Wiesbadener Regel- und Förderschulen, dem Kulturamt und dem Bistum Limburg ) führten zu Projekten wie »move@2014« , »Odyssee_21« , »Flucht nach vorne« , »Arche 2.1«, sowie »Klang-Bild-Körper«, oder seit 5 Jahren »Tanz Anders«.
Ab September 2017 übernimmt Valerie Sauer mehrere Kurse und Angebote des Hotspot Theaterschule Wiesbaden, gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt.

Das Format Antanzen wird in Zusammenarbeit mit Tanzpädagog*innen aus der Region sowie dem nationalen und internationalen Netzwerk der Alumni des Masterstudiengang Contemporary Dance Education (MA CoDE) der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) durchgeführt.

Sa 25.01.2020 | 10:30 - 12:00 Uhr
Antanzen | Zeitgenössich mit Anton Rudakov
Weitere Informationen

Antanzen | Zeitgenössich mit Anton Rudakov

  • Sa 25.01.2020 | 10:30 - 12:00 Uhr
  • Staatstheater Darmstadt, Ballettsaal, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt
  • 9 Euro

ANTANZEN ist ein regelmäßig stattfindendes, offenes Training für Nichtprofis, angeboten vom Hessischen Staatsballett. Es bietet Raum, um unterschiedliche Stile und Tanztechniken – von klassischem bis zeitgenössischem Tanz – kennenzulernen und zu erproben. Alle sind willkommen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Keine Vorkenntnisse erforderlich. Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen.. Bitte bringen Sie bequeme Trainingskleidung und Socken oder Tanzschuhe mit, da Straßenschuhe im Ballettsaal nicht erlaubt sind.

Das Format Antanzen wird in Zusammenarbeit mit Tanzpädagog*innen aus der Region sowie dem nationalen und internationalen Netzwerk der Alumni des Masterstudiengang Contemporary Dance Education (MA CoDE) der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) durchgeführt.

Anton Rudakov wurde in St. Petersburg geboren und studierte an der Vaganova Ballettakademie. Seinem BA Abschluss im Jahr 2000 folgte ein Engagement bei der Boris Eifmann Ballett company St.Petersburg. 2002 wechselte er zum Aalto Ballett Theater Essen. Hier tanzte er Choreografien des modernen und klassischen Repertoires. Seit Beginn der Spielzeit 2007 war er Mitglied des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Im Jahr 2014 bis 2018 nahm er an mehreren internationalen Wettbewerben für Choreographen und Tanz Festivals teil. Im Oktober 2017 hat Anton Rudakov Masterstudiengang Performance Studies an der Universität Hamburg abgeschlossen. Nach seinem Masterstudium arbeitet er an verschiedenen künstlerischen Projekten.

Februar 2020
Sa 08.02.2020 | 10:00 - 11:30 Uhr
Antanzen | Klassisch mit Valerie Sauer
Weitere Informationen

Antanzen | Klassisch mit Valerie Sauer

  • Sa 08.02.2020 | 10:00 - 11:30 Uhr
  • Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Ballettsaal, Christian-Zais-Str. 3, 65189 Wiesbaden
  • 9 Euro

ANTANZEN ist ein regelmäßig stattfindendes, offenes Training für Nichtprofis, angeboten vom Hessischen Staatsballett. Es bietet Raum, um unterschiedliche Stile und Tanztechniken – von klassischem bis zeitgenössischem Tanz – kennenzulernen und zu erproben. Alle sind willkommen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Keine Vorkenntnisse erforderlich. Maximale Teilnehmerzahl 25 Personen. Bitte bringen Sie bequeme Trainingskleidung und Socken oder Tanzschuhe mit, da Straßenschuhe im Ballettsaal nicht erlaubt sind.

Valérie Sauer, die gebürtige Französin Valérie Sauer absolvierte 1994 ihr Studium am Conservatoire national de Bordeaux, um drei Jahre später an der Kölner Musikhochschule ihr Diplom als Bühnenkünstlerin mit Schwerpunkt Ballett und Moderner Tanz zu erwerben. Ihre tänzerische Laufbahn führte sie neben zahlreichen Festivalauftritten u. a. an die Staatstheater und Opernhäuser von Köln, Bonn, Mainz, Darmstadt bis an das Hessische Staatstheater Wiesbaden. Hier tanzte sie unter Ben van Cauwenbergh und Stephan Thoss. Zeitgleich gestaltete sie verschiedene zeitgenössischen Tanzworkshops und Auftritte – z.B. im Rahmen der Schultheatertage. Ihre in 2012 beendete Weiterbildung als Tanz- und Bewegungstherapeutin sowie die von 2010 bis 2013 absolvierte Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin (GSD) unterstützen seitdem ihr Anliegen, den Tanz als künstlerische Ausdrucksform generationsübergreifend und inklusiv zu vermitteln. Ihre Zusammenarbeit (u.a. mit dem Hessischen Staatsballett, mehreren Wiesbadener Regel- und Förderschulen, dem Kulturamt und dem Bistum Limburg ) führten zu Projekten wie »move@2014« , »Odyssee_21« , »Flucht nach vorne« , »Arche 2.1«, sowie »Klang-Bild-Körper«, oder seit 5 Jahren »Tanz Anders«.
Ab September 2017 übernimmt Valerie Sauer mehrere Kurse und Angebote des Hotspot Theaterschule Wiesbaden, gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt.

Das Format Antanzen wird in Zusammenarbeit mit Tanzpädagog*innen aus der Region sowie dem nationalen und internationalen Netzwerk der Alumni des Masterstudiengang Contemporary Dance Education (MA CoDE) der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) durchgeführt.

Nach oben