ProfitrainingFabrice Mazliah

Mi 23.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Do 24.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Fr 25.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Mo 28.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Di 29.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Mi 30.11.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Do 01.12.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Fr 02.12.2022 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Künstler*innenhaus Mousonturm - Probebühne 3

Waldschmidtstraße 4
60316 Frankfurt am Main

 


Trainingsbeschreibung
Dieser Kurs setzt sich aus verschiedenen Ansätzen und Techniken zusammen, die sich Fabrice Mazliah im Laufe der Jahre angeeignet hat. Er kombiniert verschiedene Arten von somatischen Praktiken, die sich mit Ausrichtung, Haltung, Richtung und Koordination befassen, während er Elemente einer Kampfkunsttechnik namens "Hino Budo" einbaut, die Fabrice Mazliah seit über 15 Jahren praktiziert, sowie andere Tanz- und Improvisationswerkzeuge. Diese Praxis erfordert ein gewisses Maß an Offenheit, Spontaneität und Neugierde.

 


Biografie

Fabrice Mazliah ist ein in Frankfurt ansässiger Choreograf und Performer. Er hat eine langfristige Forschung über verkörpertes Wissen und das Wissen, das den Praktikern in diesem Bereich eingeschrieben ist, begonnen. Sein Interesse gilt der Neuverhandlung der Beziehung zwischen unserer Umwelt, ihren Objekten und unseren Körpern. In seiner Arbeit kombiniert er häufig Bewegung mit Sprache, um neue Formen von Erzählungen und Poesie zu entwickeln.
Der in Genf geborene und in Frankfurt lebende Mazliah studierte Tanz in seiner Heimatstadt an der Nationalen Tanzschule in Athen und anschließend am Atelier Rudra Béjart in Lausanne. Nachdem er als Dolmetscher für das Nederlands Dans Theater gearbeitet hatte, schloss er sich 1997 dem Frankfurter Ballett und anschließend bis 2015 der Forsythe Company an, die beide von William Forsythe geleitet werden. Im Laufe der Jahre entwickelte er ein umfangreiches Werk, das er allein und/oder in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern schuf. Zu den Stücken gehören: Remote versions (2003) mit dem Kollektiv chekroun / mazliah / san martin, ZERO (2010) und Cover Up (2011) mit dem Kollektiv MAMAZA, PAD (2007) und Eifo Efi (2013) mit Ioannis Mandafounis, In Act and Thought (2015) zum Abschluss der Forsythe Company, Telling Stories eine Version für drei (2021) Sheela na Gig (2021) für das Lyon Opera Ballet. 2018 begann er mit der Serie The Manufactured, die bisher aus sechs Duetten besteht, jeweils zwischen einem menschlichen und einem nicht-menschlichen Körper. Fabrice war künstlerischer Mitarbeiter von DeSingel in Antwerpen, Teil des HOOD-Kollektivs, mit dem er ein Stipendium für zwei Jahre bei Pact Zollverein in Essen erhielt.

 



EN